DragonBox Elements: Lern-Abenteuer für Jung und Alt führt in die Geometrie ein

Ich war ja früher nicht gerade die Leuchte in Mathematik – aber Geometrie lag mir. In DragonBox Elements können sich Interessierte aller Altersklassen geometrischen Formen nähern.

DragonBox Elements (App Store-Link) ist eine Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, die zum Preis von 5,49 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Vor der Installation der 109 MB großen Applikation sollte man sicherstellen, dass mindestens iOS 6.0 auf dem iDevice vorhanden ist. In den Einstellungen von DragonBox Elements lässt sich zudem eine deutsche Lokalisierung auswählen.

DragonBox Elements hat seinen Ursprung im Werk „Elemente“ vom griechischen Mathematiker Euklid, das 13 Bände zu den Grundlagen der Geometrie umfasst. Dort wird unter anderem beschrieben, dass die Geometrie auf einem einzelnen und einem zusammenhängenden Rahmenwerk basiert. Mit DragonBox Elements wird es dem Spieler ermöglicht, auf spielerische Art und Weise diese Prinzipien binnen weniger Stunden kennenzulernen.

Weiterlesen


„Das Tafelwerk“ im Test: Umfassende Datenbank für mathematische Formeln, Regeln & mehr

Wie lautet eigentlich noch einmal die Normalenform? Was ist eine obere Dreiecksmatrix? Wie berechnen sich Grenzwerte? Alle Regeln und Formeln findet man in der App „Das Tafelwerk“.

Früher musste man in der Schule oder in der Uni umständlich nach Formeln und Regeln in Büchern oder im Internet suchen, mit der neuen iPhone-App „Das Tafelwerk“ (App Store-Link) gehört das nun der Vergangenheit an. Die Applikation ersetzt ein normales Tafelwerk-Buch und bietet umfassende Regeln, Erklärungen, Grundbegriffe und Formeln zum Nachschlagen an.

Fast jedes mathematische Problem ist berechenbar, insofern man die passenden Formeln zur Hand hat. Auch ein Mathe-Profi wird sich nicht alle Formeln merken können und muss einige Nachschlagen. In „Das Tafelwerk“ sind nach Themengebieten sortiert alle Gleichungen, Formeln und Rechenoperationen übersichtlich und Retina-optimiert dargestellt.

Weiterlesen

Slice Fractions: Empfehlenswerte Kinder-App führt an das Bruchrechnen heran

Mit dem neuen Slice Fractions lernen die Kinder spielerisch die Bruchrechnung  – wir haben uns Apples Tipp der Woche näher angesehen.

Die aus der Kategorie Bildung stammenden Kinder-App Slice Fractions (App Store-Link) ist knapp einer Woche erhältlich, kostet 2,69 Euro, funktioniert auf iPhone und iPad und ist 38,6 MB groß. In Slice Fractions können Kinder zwischen sechs und acht Jahren (Empfehlung vom Entwickler) einen spielerischen Einblick in die Mathematik erhalten.

In Zusammenarbeit mit Bildungsexperten haben die Entwickler eine App entwickelt, die auf kreative Art und Weise die Bruchrechnung näher bringt. Mit einem süßen Mammut passiert man durchgehend insgesamt 60 Level, in denen es immer eine Aufgabe zu lösen gilt. Eisblöcke versperren den Weg des Mammuts und müssen mit Lava entfernt werden. Diese hängen beispielsweise an Ketten oder werden von weiteren Eiskugeln gehalten, die mit einem Klick gelöst werden können.

Weiterlesen


Match a Number: Kniffliges Mathe-Spiel zum Start nur 89 Cent

Das neue Match a Number fällt zwar in die Kategorie Spiele, stellt aber zusätzlich das Kopfrechnen auf die Probe und könnte so auch gut in den Bereich Bildung fallen.

Seit wenigen Tagen lässt sich Match a Number (App Store-Link) aus dem App Store laden. Die Universal-App für iPhone und iPad wird zum Start für nur 89 Cent angeboten, später soll der Preis auf 1,79 Euro ansteigen. Der Download ist 17,6 MB groß und erfordert nur iOS 4.3.

Auf den ersten Blick sieht das Mathe-Puzzle recht simpel aus, hat man die Regeln allerdings einmal verinnerlicht, wird es anspruchsvoll. Auf dem Display befindet sich ein Gitter aus Zahlen auf verschiedenen Hintergründen. Jede Farbe markiert dabei eine Rechenoperation (Addition, Subtraktion und Multiplikation). Die angezeigten Ergebnisse müssen nun mit den abgebildeten Zahlen durch einfaches Wischen verbunden werden, so dass die Gleichung das angezeigte Ergebnis ausspuckt.

Dem Spieler stehen dabei drei Spielmodi zur Verfügung. Im Modus „Puzzle“ lässt sich so lange spielen, bis man keine Lust mehr hat, in „Normal“ läuft hingegen die Zeit ab. Umso längere Kombinationen man bildet, desto mehr Zeit wird auch gutgeschrieben.

Weiterlesen

Zahlenrabe: Perfekter Einstieg für den Schulanfang

Eine der ersten Übungen in der Schule ist das Zählen – mit dem Zahlenrabe kann man schon vorher ein wenig üben.

In einigen Bundesländern hat die Schule bereits wieder begonnen, hier bei uns in Nordrhein-Westfalen geht es erst wieder im September zur Sache. Für die Erstklässler stehen dann unter anderem die Zahlen von 1 bis 10 im Mittelpunkt. Wenn Mama oder Papa ein iOS-Device haben, kann allerdings schon vorab ein wenig gelernt werden – mit der App Zahlenrabe (App Store-Link) macht das sogar richtig Spaß.

Der 342 MB große Download wird von HABA angeboten, von denen wir euch bereits den Obstgarten vorgestellt haben. Es handelt sich erneut um eine Universal-App für iPhone und iPad, bezahlt werden muss sie mit 2,69 Euro. In der werbefreien App warten danach drei verschiedene Spiele und ein freier Modus auf die Kinder.

Weiterlesen

Strength in Numbers: Mathe-App bringt graue Zellen in Schwung

Wer seine Gehirnwindungen mal wieder entkalken möchte, sollte einen Blick auf Strength in Numbers werfen.

Offiziell wird Strength in Numbers (App Store-Link) im App Store als Spiel geführt. Ich habe ganz bewusst auf eine Kategorisierung verzichtet, da ich finde: Auch wer keine Spiele spielt und mit dem iPhone oder iPad zockt, wird mit dieser Mathe-App Spaß haben können. Zumal der Download aktuell kostenlos ist, bisher musste man für die werbefreie Version der App 1,79 Euro auf den Tresen legen.

Strength in Numbers ist in Deutschland noch gänzlich unbewertet, das wird sich aber hoffentlich bald ändern – immerhin kommt die App im amerikanischen App Store auf sehr gute viereinhalb Sterne. Aber was muss man in diesem Mathe-Spielchen eigentlich anstellen?

Weiterlesen


Strength in Numbers: Schnelles Rechenspiel mit Online-Modus

Ein wenig Schwung für die grauen Zellen kann nicht schaden – wie wäre es mit einer Runde Mathe in Strength in Numbers?

Strength in Numbers (App Store-Link) kostet 1,79 Euro und ist am vergangenen Donnerstag für iPhone und iPad erschienen. Bei der Universal-App handelt es sich um ein spannendes Mathe-Spiel, das man entweder alleine oder gegen Freunde und zufällige Gegner im Online-Modus spielen kann. Klasse: Im Multiplayer ist man nicht auf einen Dienst beschränkt, sondern hat die Wahl zwischen Game Center, Facebook oder einem Login per Mailadresse.

Das Prinzip ist schnell erklärt und dank einer deutschen Anleitung im Spiel auch nicht besonders schwer zu verstehen: Oben wird eine große Zahl angezeigt, die man aus Zusammensetzung zweier Zahlen mit einem Rechenzeichen erreichen muss. Die verschiedenen Zahlen schweben dabei über den Bildschirm und müssen mit dem Finger eingefangen werden – das ist einfach und macht Spaß.

Weiterlesen

Lern-App Numerosity: So macht Mathe auch Kids Spaß

Lern-Apps für das iPad können uns immer wieder begeistern. „Numerosity: Spiel und Spaß mit Addition“ hat genau das geschafft.

Auch wenn die Kids nicht zu viel Zeit vor dem iPad verbringen sollen – ein wenig Rechenunterricht kann nicht schaden. Damit das nicht so langweilig ist, gibt es zum Glück Apps wie „Numerosity: Spiel und Spaß mit Addition“ (App Store-Link). Die gestern veröffentlichte App kann für 1,79 Euro geladen werden, ist mit 145 MB aber erstaunlich groß.

Im Prinzip ist Numerosity schnell erklärt: In insgesamt 20 Spielrunden werden immer wieder neue Aufgaben gestellt, bei denen man die richtigen Antworten finden muss. Der Schwierigkeitsgrad steigt dabei immer weiter an, so dass Kinder im Alter von vier bis acht Jahren immer mehr gefordert werden.

Weiterlesen

Für wissbegierige Kids: „Sachaufgaben lösen“ heute zum Sonderpreis

Die Universal-App für iPhone und iPad ist erst vor wenigen Tagen im Store erschienen und wird gleich für nur 89 Cent angeboten.

Das sonst 3,59 Euro teure „Sachaufgaben lösen“ (App Store-Link) richtet sich an Kinder, die lernen möchten, wie man Sachaufgaben versteht und löst. Nach dem rund 190 MB großen Download kann man auf dem iPhone oder iPad aus den verschieden komplizierten Sektionen wählen.

Zu jeder Aufgabe, die übrigens auch von der App vorgelesen werden kann, gibt es dann einige Verständnisfragen, die es mit „Ja“ oder „Nein“ zu beantworten gilt. Zusätzlich gibt es bei falschen Antworten eine Erklärung, die den Sachverhalt richtig aufklärt.

Neben den Verständnisaufgaben gibt es auch Rechenaufgaben. Hier findet man zum Beispiel Aufgaben wie „Tom hat fünf Äpfel dabei. Davon gibt er Lisa zwei ab. Wie viele Äpfel bleiben übrig?“ – dazu gibt es dann die Vorgaben „5-2“ oder „5+2“, hier wäre natürlich „5-2“ richtig.

Weiterlesen


Sakura Quick Math: Kostenlose Mathe-App fordert Kopfrechnen

Über die Universal-App Sakura Quick Math hatten wir schon im November berichtet, jetzt kann man die Applikation sogar kostenlos aus dem Store laden – man spart sich die sonst veranschlagten 89 Cent beziehungsweise 1,79 Euro.

Die knapp 30 MB große App richtet sich an Schüler der 4., 5., und 6. Klasse oder an Personen, die ihre allgemeinen mathematischen Fähigkeiten verbessern möchten. Denn: Mit Quick Math (App Store-Link) kann man die Grundrechenarten vertiefen und so das Kopfrechnen verbessern.

Insgesamt stehen fünf Spielmodi zur Verfügung: Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und ein Mix aus allen. Zusätzlich kann man entscheiden, ob man einfache, mittlere oder komplizierte Aufgaben lösen möchte. Die Bedienung von Sakura Quick Math ist sehr simpel und intuitiv. Die Lösungen können einfach mit dem Finger auf das Display gezeichnet werden. Hat man sich vertan oder zu undeutlich geschrieben, kann man sein Ergebnis mit einem 2-Finger-Wisch nach unten sofort löschen.

Weiterlesen

Sakura Quick Math: Mit Kopfrechnen die grauen Zellen trainieren

Quick Math (App Store-Link) ist seit Ende September im Store vertreten und wird derzeit von Apple als „Neu und beachtenswert“ eingestuft.

Wir haben uns die 25 MB große Universal-App angesehen und wollen euch verraten, ob sich der Download und somit die Investition von 1,79 Euro lohnt.

Wie schon am Namen zu erkennen, handelt es sich um eine Applikation aus dem Bereich Bildung, um genau zu sein aus dem Bereich Mathematik. Mit Quick Math kann man die Grundrechenarten vertiefen und so das Kopfrechnen verbessern. Die Entwickler selbst geben an, dass sich Quick Math für Schüler der 4., 5. und 6. Klasse bestens eignet. Allerdings ist die Applikation auch für andere Altersklassen geeignet, die das Kopfrechnen in den Grundrechenarten verbessern möchten.

So lassen sich mehrere Benutzerprofile anlegen, so dass für jede Person eine eigene Statstik angelegt werden kann. Insgesamt gibt es fünf Spielmodi: Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und ein Mix aus allen. Außerdem stehen drei Schwierigkeitsstufen zur Verfügung.

Weiterlesen

MathBoard: Mathematik-Probleme nach dem Zufallsprinzip lösen

MathBoard wurde am 4. September aktualisiert und liegt jetzt als Universal-App zum Download bereit.

MathBoard (App Store-Link) stammt aus einer deutschen Entwicklung eines Mathematiklehrers mit 34 Jahren Berufserfahrung. Mit der Applikation kann man Mathekenntnisse in den Grundrechenarten verbessern, wobei der Elternteil bestimmen kann, wie viele Fragen gestellt werden sollen und wie viel Zeit dafür benötigt werden darf.

Nach dem Start wird eine kurze Hilfe angezeigt, wobei man auf ein Buch in iBooks verwiesen wird. Diese Anleitung ist nur in englischer Sprache verfügbar, dafür sehr ausführlich. Wer sich so durch die App klickt, wird sich schnell mit der Bedienung vertraut machen können.

So kann man die unterschiedlichsten Aufgaben miteinander kombinieren, eine Zeit festlegen und das Kind rechnen lassen. Dabei gibt es verschiedene Typen: Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division, Quadrate, Kubik und Quadratwurzel. Selbst kann man bestimmen welche Aufgabentypen gestellt werden soll, außerdem ist jeder Bereich individuell einstellbar, so dass die Aufgaben in der Schwierigkeit angepasst werden können.

Weiterlesen


Kleiner Helfer: SchoolTool Pro zum Nulltarif

Nur noch für kurze Zeit ist das SchoolTool Pro als Gratis-Download verfügbar.

An diesem Wochenende wurde die App SchoolTool Pro von 79 Cent auf Null Euro gesenkt. Insgesamt gibt es zehn kleine und nützliche Tools, um damit zum Beispiel die Hausaufgaben zu kontrollieren.

SchoolTool Pro ist eine reine iPhone-App und ist nur in englischer Sprache verfügbar. Das Tool hilft bei Themen wie amerikanische Grammatik, europäische Geschichte, Physik, Chemie oder Mathematik.

Die App ist im Dezember letzten Jahres erschienen und wird erstmals zum Nulltarif angeboten. Updates wurde bereits angekündigt, also könnte sich der Download lohnen.

Die App richtet sich an Schüler und Studenten, die die Hausaufgabenbearbeitung ein wenig beschleuingen wollen.

Weiterlesen

Kurz angetestet: Mathe mit dem Känguru

Achtung, jetzt kommt ein großes Geständnis: in Mathe war ich schon immer eine Niete. Hätte es schon damals Mathe mit dem Känguru gegeben, wäre aus mir vielleicht ein Matheass geworden.

Die 1,59 Euro teure App Mathe mit dem Känguru richtet sich an jüngere iPhone/iPod Touch-Nutzer oder Eltern, die die Mathematikkenntnisse ihrer Kleinen verbessern wollen. Das „Känguru der Mathematik“ ist ein internationaler Mathetest, der an einem bestimmten Tag im Jahr weltweit von Schülern der 3. bis 13. Klasse unter Aufsicht durchgeführt wird. Mehr Infos dazu gibt es auf der Website des Vereins.

Die App unterstützt das Retina-Display und kommt im klaren und übersichtlichen rot-blauen Design daher. Beschließt man, sich an die Aufgaben heranzuwagen, kann man zwischen einem Trainings- und Prüfungsmodus wählen. Im Folgenden wählt man dann noch die entsprechende Klassenstufe und somit den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben und legt auch schon los.

Die Aufgaben selbst sind vielfältiger Natur: so finden sich zwischen einfacheren Denk-, Geometrie-und Flächen-Aufgaben auch Brüche und kompliziertere Multiplikationen. Die Darstellungen und Aufgabenstellungen sind klar und deutlich, so dass es zu keinen Verständnisschwierigkeiten kommen sollte.

Der Prüfungsmodus bietet nach der Teilnahme, bei der die Zeit gestoppt wird, auch eine kurze Auswertung, bei der die erreichten Punktzahlen für die ausgeführten Aufgaben aufgezeigt werden. Toll hier: man kann sich detaillierte Lösungswege für die falsch beantworteten Fragen ansehen und daraus für die nächste Prüfung dazulernen.

Weiterhin bietet die App die Möglichkeit, ein eigenes Profil zu erstellen, die erreichten Punkte in eine Highscore-Liste einzutragen und im Internet mit anderen Nutzern der App zu vergleichen. Für alle mathe- und knobelinteressierten jungen Menschen ist diese App sicher eine Bereicherung. Wer noch mehr erfahren will, findet hier noch ein YouTube-Video des Entwicklers:

Weiterlesen

Für die Schule: Graphen auf dem iPhone zeichnen

Wem ist das noch nicht passiert? Man sitzt in der Schule und soll eine Aufgabe ausrechnen und hätte man den Graphen vor sich liegen, wäre die Antwort vermutlich viel leichter. Abhilfe schafft Graph It.

Der kleine Schul-Helfer war in seiner App-Store-Zeit erst einmal reduziert. Nun kann man Graph It seit dem 14. August zum Nulltarif auf sein iPhone ziehen.

Schüler und Studenten werden sich sicher an dieser App erfreuen. Möchte man zum Beispiel seine Lösung auf Richtigkeit prüfen, kann man kinderleicht die Funktion in Graph It eingeben. Sollen zum Beispiel Nullstellen errechnet werden, kann man sofort auf dem iPhone sehen, ob die Lösung korrekt ist.

Des Weiteren kann Graph It einzelne Werte anzeigen und kleine Gleichungen lösen. Bei der Eingebae von Funktionen stehen verschiedene Werte zur Verfügung: Sinus, Cosinus, e-Funktion, Pi und viele mehr. Möchte man die Graphen ausdrucken, so kann man sie mit der Export-Funktion speichern/versenden.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de