Streets 2.0: Street View mit besserer Auflösung

 Mit dem Update auf Version 2.0 heißt Street View nur noch Streets. Was sich sonst noch getan hat, verraten wir in unserem Artikel.

de_DE-ipad-landscape-Streets2

Obwohl die App bisher nur mit drei Sternen im Schnitt bewertet wurde, halten wir Streets (App Store-Link) durchaus für ein nettes Werkzeug. Im Gegensatz zur bislang ja nur für das iPhone erhältlichen Maps-Applikation von Google kann man mit Streets auch mit dem iPad komfortabel auf die Aufnahmen von Street View zurückgreifen. Kostenpunkt: 89 Cent.

Obwohl das iPhone verbreiteter ist, soll laut den Entwickler die Hälfte aller Zugriffe vom iPad erfolgen. Die Bedienung ist dabei kinderleicht: Man öffnet die App, sucht einen Punkt auf der Karte oder gibt eine Adresse ein, um dann eine Stecknadel zu setzen und den Street View-Modus zu starten.

Weiterlesen

Street View: Neue Universal-App der Wohin-Macher

Die Entwickler von FutureTap sind uns bestens bekannt und auf unseren iPhones mit „Wohin?“ vertreten. Nun gibt es eine neue App mit einem bekannten Namen.

„Street View“ (App Store-Link) sagt eigentlich schon alles über die neue Universal-App aus. Das 89 Cent günstige Programm für iPhone und iPad hat allerdings einige Erklärungen verdient, schließlich ist Street View ja mittlerweile wieder mit der kostenlosen Google Maps-App auf dem iPhone vertreten – aber eben nicht auf dem Tablet.

Das neue „Street View“ setzt auf das Kartenmaterial von Apple und das bekannte Look-and-Feel aus iOS 5. Um eine Street View-Ansicht zu öffnen, setzt man einfach mit dem Finger eine Stecknadel und klickt dann auf das kleine orangene Icon. Danach kann man sich wie gewohnt umsehen und die Straße „weiter laufen“.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de