Retro-Puzzle mit Hintergrundstory: These Robotic Hearts of Mine

Pixelige Spielchen aus der Retro-Ecke gibt es ja mittlerweile zuhauf im App Store.

Aber ein solches wie These Robotic Hearts of Mine (App Store-Link) ist auch mir bislang noch nicht unter gekommen. Die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad kann momentan für 1,59 Euro aus dem deutschen Store geladen werden, und benötigt dabei 12 MB eures Speicherplatzes. Obwohl in der App-Beschreibung auch von der deutschen Sprache die Rede ist, konnte ich das Game bislang nur auf Englisch spielen.

Dass man zumindest ein paar Fremdsprachenkenntnisse mitbringt, ist für These Robotic Hearts of Mine sehr hilfreich, denn neben den bislang vorhandenen 36 Leveln wird auch eine verhängnisvolle Liebesgeschichte zwischen einem Jungen und einem Mädchen erzählt. Mit jedem Level erhält man ein paar zusätzliche Informationen um die Geschichte der beiden.

Neben diesem Erzählstrang geht es allerdings vornehmlich darum, die einzelnen Puzzles innerhalb der Level auch zu lösen. Ziel jedes Levels ist es, die abgebildeten Herzen so zu drehen, dass alle hochkant auf ihrer Spitze stehen – so, wie man Herzen halt überall abgebildet findet. Die Herzen können mit Hilfe von Zahnrädern gedreht werden, allerdings immer nur im Uhrzeigersinn. Ein wenig erinnert das Gameplay an den berühmten Zauberwürfel, auch unter dem Namen „Rubik’s Cube“ bekannt.

Für jedes Level steht ein Richtwert an Versuchen bereit, aber es ist auch nicht schlimm, wenn man diesen überschreitet. Folgen muss man nicht befürchten, die weiteren Level lassen sich auch dann noch spielen: Es ist sogar möglich, mit dem letzten Puzzle zu beginnen. Diesen Aspekt finde ich etwas schade, denn so geht ein wenig die Motivation verloren – und auch die Geschichte der beiden Verliebten muss man sich so nicht wirklich erarbeiten.

Leider unterstützt These Robotic Hearts of Mine bislang das Game Center noch nicht, punktet dafür aber mit einer extragroßen Portion Retro-Feeling und wirklich kniffligen Puzzles. Ein Tipp noch am Rande: Die Entwickler haben in den letzten Wochen und Monaten ihren Kaufpreis des öfteren auf 79 Cent gesenkt, oder das Game sogar komplett gratis angeboten. Bei Interesse lohnt sich also zusätzlich ein Eintrag in den Preisalarm.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de