Parallels Desktop 14: Neue Version der Virtualisierungs-Software für Mac erschienen

Auch wenn macOS immer beliebter wird, gibt es immer noch Software und Apps, die nur unter Windows oder Linux laufen. Hier hilft eine Anwendung wie Parallels Desktop 14.

Auf Freddys erstem MacBook befand sich noch eine Windows-Partition, doch die wurde bereits nach einiger Zeit aus Mangel an Programmen, die nur mit Windows kompatibel sind, verbannt. Wenn es bei euch anders aussieht und ihr Windows, Linux oder ein anderes Betriebssystem zum Beispiel aus beruflichen Gründen verwenden müsst, aber trotzdem lieber auf einen Mac setzen wollt, ist die Virtualisierungs-Software Parallels die richtige Wahl. Ab sofort steht Parallels Desktop 14 für den Mac zum Kauf bereit – wir listen euch in aller Kürze die wichtigsten Änderungen und Neuheiten auf.

Weiterlesen

VMware: Virtualisierungs-Software Fusion 10 und Fusion 10 Pro erscheint im Oktober

Wer darauf angewiesen ist, ein alternatives Betriebssystem, beispielsweise Windows 10, auf dem Mac zu nutzen, kann zu einer Software wie VMware Fusion 10 greifen.

VMware Fusion gilt als der größte Konkurrent zur Flaggschiff-App Parallels und wird laut Aussagen der Entwickler auf der eigenen Website im Oktober dieses Jahres in Version 10 als VMware Fusion 10 und Fusion 10 Pro erscheinen. Parallels hat bereits seinen x86-Emulator für den Mac vorgestellt, das Team von VMware zieht damit nach.

Weiterlesen

Parallels Desktop Lite: Betriebssystem-Virtualisierung landet im deutschen Mac App Store

Mac ist Mac und Windows ist Windows? Dieser Auffassung sind die Entwickler von Parallels Desktop Lite ganz sicher nicht.

Auch ich war eine Zeit lang gezwungenermaßen Nutzerin von Parallels Desktop, da ich berufsbedingt eine Anwendung benötigte, die nur unter Windows lief. Für solche Zwecke, oder auch um bestimmte Spiele spielen oder liebgewonnene Programme nutzen zu können, bietet sich eine Virtualisierungs-Lösung wie die von Parallels an. Damit lassen sich – entsprechende Lizenz vorausgesetzt – andere Betriebssysteme wie Windows 10 oder Linux, auf dem Mac nutzen, ohne macOS herunterfahren zu müssen.

Weiterlesen

Seitenhieb auf Parallels: VMware Fusion 8.5 wird als kostenfreies Update angekündigt

Wer auf dem Mac ein alternatives Betriebssystem ausführen möchte, greift zu Virtualisierungs-Software wie Parallels oder VMware Fusion.

Während erstgenannte Software, wohl aktuell der Marktführer auf diesem Gebiet, für jedes jährlich anstehende große Versions-Update Alt- und Neukunden regelmäßig zur Kasse bittet, gibt es überraschende Neuigkeiten von der Konkurrenz. Die Entwickler von VMware Fusion haben kürzlich angekündigt, ihre für dieses Jahr geplante Version VMware Fusion 8.5 und Fusion 8.5 Pro als kostenfreies Update für alle Nutzer der aktuellen Anwendung bereit zu stellen.

Weiterlesen

Parallels Desktop 12 für den Mac: Bereit für macOS Sierra und bis zu 25 Prozent schneller

Berufsbedingt kam in der Vergangenheit auch bei mir lange Zeit Parallels Desktop auf dem Mac zum Einsatz. Mit Parallels Desktop 12 wurde nun die aktuellste Version vorgestellt.

Die Entwickler von Parallels sind sich sicher: Ihre Lösung ist „die Nummer 1 bei Software für Windows-Anwendungen auf einem Mac“, so lassen sie es zumindest in einer E-Mail an uns verlauten. Mit Parallels Desktop kann auf bequeme Art und Weise ein oder mehrere Betriebssysteme, beispielsweise das aktuelle Windows 10, auf dem Mac virtualisiert werden.

Weiterlesen

Parallels Access: iOS-App zur Virtualisierungs-Software bekommt Update spendiert

Seit dem heutigen 11. August liegt Parallels Access in der aktualisierten Version 3.0.0 im deutschen App Store vor.

Auch ich war einige Zeit lang von Parallels, einer der bekanntesten Virtualisierungs-Lösungen für den Mac, abhängig, da ich beruflich mit Windows 7 arbeiten musste. Mit Parallels können andere Betriebssysteme parallel auf dem Mac ausgeführt werden, ohne umständlich BootCamp samt Neustart verwenden zu müssen.

Die iOS-App Parallels Access (App Store-Link) dient dabei als kleine Zusatzoption und erlaubt es dem Nutzer, auf touchbasierte Geräte zugeschnittene Inhalte des Macs auf dem iPhone oder iPad darstellen zu können. Um die App verwenden zu können, ist allerdings nicht nur die Installation einer Server-Software auf dem Rechner notwendig, sondern nach einer 14-tägigen Testphase auch eine Jahresgebühr von etwa 70 Euro – kein kostengünstiges Vergnügen also. Auch Besitzer der Parallels-Virtualisierungs-Software werden zur Kasse gebeten.

Weiterlesen

Neues von Parallels: Access mit iPhone- und Android-Support & Parallels 9 mit bis zu 25% Rabatt

Auch ich bin aus beruflichen Gründen auf eine Virtualisierungs-Software wie Parallels angewiesen. Nun gibt es Neuigkeiten aus dem Hause Parallels.

Das Unternehmen bietet mit seiner Virtualisierungs-Lösung Parallels 9 nicht nur Mac-Nutzern die Möglichkeit, zusätzliche Betriebssysteme wie Windows 7/8 oder Linux auf ihrem Apple-Rechner zu installieren, sondern diese auch bequem auf Wunsch in der OS X-Umgebung integriert zu nutzen. Der Nutzen dieser Virtualisierungs-Software ist enorm, besonders, wenn man auf wichtige Windows-Programme angewiesen ist, die entweder für den Mac nicht erhältlich sind, oder beruflich benötigt werden. Auch Gamer, die ihre Windows-Spiele in einer OS X-Umgebung nutzen wollen, profitieren von diesem Angebot.

A propos Angebot: Das Upgrade auf Parallels 9 wird derzeit vom gleichnamigen Unternehmen im Zuge einer Geburtstags-Aktion mit 20%igem Rabatt angeboten. Werden sonst für ein Upgrade auf Parallels 9 49,99 Euro fällig, muss bis zum 23. Juni dieses Jahres nur 39,99 Euro im Webshop von Parallels gezahlt werden. Das Angebot gilt für ein Upgrade von Parallels 7 oder neuer. 

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de