GMX und web.de: Neue Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für eigene Cloud-Speicher

Laut Angaben der Mail- und Datenspeicher-Services GMX und web.de nutzen bereits mehr als 30 Millionen Nutzer ihre Dienste.

Wie die beiden Unternehmen nun bekannt gegeben haben, werden ab sofort abgelegte Daten in der Cloud mittels eines Tresors einfach und komfortabel vor Fremdzugriff geschützt. Die Verschlüsselung erfolgt dabei über eigens entwickelte Apps für den PC, iOS und Android. Den Usern wird es ermöglicht, ihre Daten in einen speziellen Tresor-Ordner im web.de Online-Speicher oder ins GMX MediaCenter zu übertragen. Die verschlüsselte Cloud-Lösung soll dabei für alle Nutzer der beiden Dienste kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Weiterlesen

web.de bringt eigene iPhone App in den Store

Wer im vergangenen Jahrtausend das Internet genutzt hat, kennt web.de – der Mailanbieter hat nun auch seine eigne iPhone-App.

In den Urzeiten des Internets kam man um web.de gar nicht herum. Man hatte seine eigene Mailadresse und konnte über ein einfaches Webinterface E-Mails empfangen und versenden. Doch der FreeMail-Dienst scheint in der Vergangenheit steckengeblieben zu sein: wenig Speicherplatz, kleine Anhänge und User, die auf den POP3-Dienst umsteigen, können ihre Malis nur alle 15 Minuten empfangen.

Mit der kostenlosen iPhone-Applikation WEB.DE macht sich das Unternehmen nun bereit für die iPhone-Generation – doch die meisten User dieser Zielgruppe dürften schon zu anderen Anbietern wie Yahoo, GMX oder GMail abgewandert sein.

Wer den Dienst von web.de noch nutzt, kann mit der App überall nach seinen E-Mails schauen oder neue Nachrichten schreiben, auch verschiedene Ordner im Postfach können verwaltet werden. Auf das Online-Adressbuch kann man natürlich auch zurückgreifen, selbst auf News muss man in der App nicht verzichten.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de