GMX und web.de: Neue Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für eigene Cloud-Speicher

Laut Angaben der Mail- und Datenspeicher-Services GMX und web.de nutzen bereits mehr als 30 Millionen Nutzer ihre Dienste.

WebDe Verschluesselung 1

Wie die beiden Unternehmen nun bekannt gegeben haben, werden ab sofort abgelegte Daten in der Cloud mittels eines Tresors einfach und komfortabel vor Fremdzugriff geschützt. Die Verschlüsselung erfolgt dabei über eigens entwickelte Apps für den PC, iOS und Android. Den Usern wird es ermöglicht, ihre Daten in einen speziellen Tresor-Ordner im web.de Online-Speicher oder ins GMX MediaCenter zu übertragen. Die verschlüsselte Cloud-Lösung soll dabei für alle Nutzer der beiden Dienste kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

„Bereits jeder zweite E-Mail-Nutzer speichert Daten in den Cloud-Speichern von WEB.DE und GMX nach dem strengen Datenschutz unserer ‚Cloud made in Germany‘“, sagt Jan Oetjen, Geschäftsführer von web.de und GMX. „Für besonders sensible Dokumente wie Kaufverträge, Ausweiskopien, Versicherungspolicen oder Arztunterlagen bieten wir jetzt einen Tresor, in dem jede Datei individuell verschlüsselt vor Fremdzugriff abgesichert wird. Dabei ist uns neben dem Sicherheitsaspekt der Komfort besonders wichtig. Der Nutzer kann ohne Expertenwissen so einfach und schnell wie gewohnt auf seine Tresor-Dateien zugreifen.“

Verschlüsselung erfolgt mit 256 Bit

WebDe Verschluesselung 2

Die entsprechende PC-Software sowie iOS- und Android-Apps sind für die verschlüsselte Cloud-Nutzung bereits vorkonfiguriert. Laut Angaben von web.de und GMX „muss sich der Nutzer nicht mit Verschlüsselungseinstellungen, Schlüsselverwaltung oder Zugriffsrechten beschäftigen. Er gibt bei der Installation lediglich einmal seine Zugangsdaten ein und legt ein gesondertes Tresor-Passwort fest, mit dem die Dateien lokal auf dem PC, dem Laptop oder dem Smartphone verschlüsselt werden.“ Die Verschlüsselung selbst erfolgt nach dem AES-Standard mit 256 Bit-Schlüssellänge, erst danach werden die Daten in die Cloud-Speicher der beiden Dienste übertragen. Das Tresor-Passwort wird dabei niemals mit übermittelt und bleibt ausschließlich dem User bekannt.

Mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung erweitern die Anbieter web.de und GMX ihr sogenanntes „Cloud made in Germany“-Angebot. Neben Rechenzentren in Deutschland und der automatischen Verschlüsselung der Datentransportwege haben sich die Dienstleister den strengen deutschen Datenschutz-Bestimmungen verschrieben.

Die Nutzung der web.de- und GMX-Dienste, darunter auch inbegriffene E-Mail-Postfächer mit bis zu 10 GB Größe, sind grundsätzlich kostenlos, für mehr Speicherplatz von bis zu 1 TB werden monatliche Gebühren fällig, beispielsweise 1,99 Euro/Monat für 20 GB und 9,99 Euro/Monat für 1 TB. Weitere Informationen zum web.de Online-Speicher und dem GMX MediaCenter gibt es auf den Websites von web.de und GMX.

WEB.DE Mail & Cloud
WEB.DE Mail & Cloud
Preis: Kostenlos+

GMX - Mail & Cloud
GMX - Mail & Cloud
Entwickler: GMX GmbH
Preis: Kostenlos+

Kommentare 2 Antworten

  1. Hallo zusammen.
    Grundsätzlich eine klasse Idee. Wenn Ihr schreibt: „Die entsprechende PC-Software sowie iOS- und Android-Apps sind für die verschlüsselte Cloud-Nutzung bereits vorkonfiguriert.“ heißt das aber soweit ich das feststellen konnte iOS, Android und Windows. Eine vorkonfigurierte Lösung für MacOS konnte ich nicht finden. Hier müsste man wohl über Cryptomator gehen und es händisch einrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de