Telekom Mediencenter: 25 GB kostenlosen Online-Speicher in der TelekomCloud

Neben iCloud und Dropbox bietet auch die Telekom Online-Speicher an. Wir haben uns die passende Applikation für iPhone und iPad angesehen.

Wer schon ein Account bei der Telekom hat, kann sich einfach mit seinen Daten beim Mediencenter (App Store-Link) registrieren, alle anderen müssen sich einmalig kostenlos anmelden und erhalten dann eine E-Mail Adresse von der Telekom, mit der man sich in der App einloggt. Das ganze funktioniert übrigens auch, wenn man kein Kunde beim rosa Riesen ist.


Insgesamt steht allen Kunden 25 GB Speicherplatz zur Verfügung, der für Bilder, Videos und Musik genutzt werden kann. Die Universal-App für iPhone und iPad lässt sich natürlich kostenlos installieren. Auf der rechten Seite findet man die Navigation, die sich in Unterpunkte wie Bilder, Videos oder Shares aufsplittet.

Daten können dann einfach durch einen Klick auf „hinzufügen“ in die entsprechenden Ordner hochgeladen werden, wobei man gleich mehrere Dateien auswählen kann. Positiv hervorzuheben ist die Tatsache, dass die Daten auch im Hintergrund hochgeladen werden, so dass man in der App in andere Ordner navigieren kann.

Ähnlich wie bei Dropbox lassen sich auch in der TelekomCloud einzelne Dateien mit Freunden teilen. Dazu lädt man Freunde per E-Mail ein und kann zusätzlich festlegen, ob die enthaltenen Dokumente nur geladen oder auch bearbeitet werden können. Wer es noch etwas sicherer möchte, vergibt ein Passwort, welches vorher eingegeben werden muss.

Natürlich lassen sich alle Dateien in der App wiedergeben oder anzeigen. Ebenfalls positiv ist der große Speicherplatz von 25 GB, bei Dropbox gibt es im Normalfall ja nur 2 GB kostenlos. Ist man außerdem noch Entertain-Kunde, kann man gespeicherte Inhalte auch auf dem Fernseher ansehen. Erst vor wenigen Tagen wurde das Mediencenter überarbeitet, so dass man auch Musik hochladen und die Hochlade- und Speichervorgänge im Hauptmenü verfolgen kann.

Insgesamt ist das Angebot auf jeden Fall gut. Es gibt 25 GB Speicher, einen TÜV-zertifizierten Schutz und mit einer Internetverbindung kann man jeder Zeit auf seine Daten zugreifen. Wer möchte kann sich auch eine enstprechende Software für den Windows-Rechner herunterladen, Mac-Nutzer können im Browser auf die Daten zugreifen. Schade ist allerdings, dass man keine ganzen Foto-Alben oder komplette Playlisten in die TelekomCloud laden kann – hier muss man leider jede Datei einzeln auswählen. Die kostenlose Anmeldung funktioniert nicht in der App und erfolgt über telekom.de/mediencenter.

Anzeige

Kommentare 38 Antworten

  1. Was ich an dieser Stelle noch anmerken möchte: Im Gegensatz zur Dropbox und iCloud sitzt die Telekom in bekanntlich in Deutschland und muss sich mit ihren Servern an den hier geltenden Datenschutz halten. Sicher auch für viele ein Thema.

    1. Neu ist, dass nun kostenlos ist. Es war zwar schon früher kostenlos, aber nur für ein Jahr und man hätte rechtzeitig kündigen müssen. Das war wie bei Drogendealern, wo man anscheinend mit kostenlosen Drogen angefixt wird.

          1. Viele wissen also nicht, dass Telekom Cloud ca. vor einem Jahr NUR für ein Jahr kostenlos war und es jetzt anscheinend unbegrenzt gilt (solange AGB nicht geändert wird)?
            Aha, dann liegt es also an der Dummheit und Feigheit der Bewerter, statt irgendwie falsch korrigieren zu versuchen …

  2. Nutze den Dienst schon eine Weile und bin eigentlich sehr zufrieden. Nutze ihn ausschliesslich für meine Bilder (~20 GB). Up und Downloaf funktionieren prima auf Device und Desktop. Allein was fehlt ist die Möglichkeit Bilder in der App zu taggen. Geht zwar auf dem PC aber auf dem Device wäre es nicht so umständlich. Diese Möglichkeit würde den Dienst perfekt machen.

    1. Sage lieber iDevice, weil Device verwirrend ist, da es Gerät heißt und deshalb der PC, Mac, Zusätzliches und mehr alles Geräte sind.

      1. Zusatz: Ich schreibe oft englisch wie Manche hier auch und daher ist es seltsam nur von device zu hören, wenn damit nur eine bestimmte Gruppe an Geräten mit iOS gemeint ist.

          1. Ich wundere mich, dass andere mich beleidigen dürfen und ich mich nicht wehren darf. Ach, Scheiß auf die ganzen Bewerter!

  3. Meiner Meinung nach viel zu langsam!
    Wenn ich im WLAN aus der Telekom cloud ein Lied stremme dauert es so 10s bis es anfängt. Aber wenn ich z.B. Das gleiche Lied von spotify in 3G Netzwerk stremme dauerte es max. 1s

    1. Meine Güte…… Ist hier irgendwo ein Nest von Klugsch……?

      Ihr versteht doch alle was gemeint ist, oder?? Warum müssen sich hier so viele (in diesem Artikel sind gefühlte 50% der Beiträge so geartet) User produzieren, in dem sie anderen über den Mund fahren? Das hat doch mit interessiertem Austausch nichts mehr zu tun!

      Mein Vorschlag: Initiative gegen Klugsch…..!! Dislike alle Beiträge, die betroffen sind!

  4. Wird das mobile Streamen, wie bei Spotify, auch nicht auf das Datenbudget angerechnet??? Sonst wäre es für Musik unterwegs ziemlich witzlos. Es sei denn man hat mind. eine 5GB-Flat.

    1. Verstehe. Nicht ganz so vielseitig. Aber 25 GB kann man auch anders gut nutzen.
      Wie hast du den fehlerhaften Upload bemerkt? Nur zufällig, oder gab es eine Fehlermeldung?

  5. Prinzipiell gutes Angebot. Nutze den Dienst mit 50GB, was bei den größeren Telekomtarifen inklusive ist. Fehler kamen bisher vor, wenn man seine Videos vom iPhone übertragen möchte. Es wurden gleiche Dateinamen vergeben und doppelte Videos hochgeladen. Hat hier jemand das selbe Problem?
    Geschwind ist ok, aber nicht wie schon erwähnt mit anderen Diensten zu verglichen. Automatischer Upload wäre ein Traum. Vielleicht kommt’s noch.
    Für das Mediencenter gibt es leider noch keine Mac Software.
    Für lau mit der Datenmenge – Super.

  6. Finde den Dienst super, zumal sich die Telekom an strenge (deutsche) Datenschutzrichtlinien hält. Bei US-Anbietern bin ich da sehr skeptisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de