The Longest Kick: Mesut Özil launcht eigenes Fussball-Spiel im App Store

Spieler treten gegen den Arsenal-Profi an

Mit dem Fussball-Spieler Mesut Özil, derzeit beim Londoner Club Arsenal unter Vertrag, hat ein bekanntes Gesicht aus der Welt des Sports seinen eigenen Spiele-Titel im App Store veröffentlicht. Mit The Longest Kick (App Store-Link) gibt es ein Casual-Fussball-Game, das sich kostenlos herunterladen lässt und neben iOS 9.0 oder neuer auch mindestens 158 MB an freiem Speicherplatz einfordert. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für das Spiel bereits vorhanden – entgegen der Information im App Store.

„Schnelles Denken und blitzschnelle Reaktionen sind gefragt, um die Distanz im längsten Kick zu erreichen“, so die Aussage der Entwickler von The Longest Kick, Appnin. „Aktiviere die grünen und gelben Flaggen, um deinen Schwung zu erhöhen und den Ball so weit wie möglich zu halten. Achte darauf, dass du die blauen Flaggen nicht aktivierst, da dies die Dinge viel schwieriger macht, während das Aktivieren einer roten Flagge bedeutet, dass das Spiel sofort beendet ist.“

Derzeit wird The Longest Kick auch direkt von Apple selbst mit einer eigenen Story im App Store beworben. Dort kommt auch Mesut Özil selbst zu Wort, der bei seinem eigenen Spiel auf einen Highscore von 412 Punkten kam. „Du musst schnell und clever agieren“, so der frühere deutsche Nationalspieler. „Ich finde, der Spaß am Spiel steht an erster Stelle. Ob mich jemand schlagen kann? Tja, das werden wir sehen.“

In-App-Käufe und eingeblendete Werbung inklusive

Die Regeln von The Longest Kick sind dabei simpel: Nach einem ersten Abschlag des Fussballs, der ebenfalls gut getimt sein will, hüpft der Ball an verschiedenfarbigen Eckfahnen vorbei. Je nach Farbe haben diese bestimmte Auswirkungen auf das Verhalten des Balls. Grob gesagt sollte man gelbe und grüne Flaggen antippen, sobald der Ball auf ihrer Höhe ist, blaue, rote und lilafarbene Flaggen aber eher vermeiden. Hat der Fussball keinen Schwung mehr oder wird durch eine rote Flagge gestoppt, ist die Partie beendet.

Unterwegs können vom Spieler auch noch Münzen eingesammelt werden, die sich dann in einem eigenen In-Game-Store gegen bis zu 30 neue Fussball-Designs eintauschen lassen. Im Zuge dessen wurden auch In-App-Käufe für Münzen eingebaut, ebenso wie eine Option, die zwischenzeitlich eingeblendeten Werbevideos für 1,09 Euro zu entfernen. Von Mesut Özil selbst ist im ganzen Spiel jedoch keine Spur – hier hat der Fussballspieler wohl nur seinen prominenten Namen für ein allemal durchschnittliches Casual Game hergegeben. 

Kommentare 5 Antworten

  1. Finanziert mit seinem Steuer hinterzogenen Geld aus seiner Briefkastenfirma…
    Entwickelt hat er nix… sein Name als Aushängeschild ist das einzigste was von ihm kommt und der Name ist nix mehr Wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de