Things: ToDo-App liefert runderneuerte Watch-App aus

Welche Aufgaben stehen heute an?

Things (iPhone/iPad/Mac) gehört bei uns zur Standard-Ausstattung, obwohl der Einstieg recht teuer ist. Falls auch ihr auf Things setzt, könnt ihr ab sofort von einer runderneuerten Apple Watch-App profitieren.

Ist Version 3.12 installiert, synchronisiert die Watch-App jetzt direkt mit der Things Cloud. Während zuvor das iPhone als Mittelsmann diente und alle Einträge von der Apple Watch erst auf das iPhone und dann in die Cloud übertragen wurden, gelingt die Synchronisation der Apple Watch nun direkt mit der Cloud. Das geht deutlich schneller und ist zuverlässiger.


Gleichzeitig werden jetzt auch mehrere Apple Watches unterstützt, „Heute“ kann als standardmäßiger Speicherort ausgewählt werden und Kritzeln ist möglich. Damit die neuen Funktionen greifen können, stellt sicher, dass ihr auf allen Plattformen die neuste Version installiert habt. Die iPad-Version bringt sonst keine erkennbaren Änderungen mit, die Mac-App hat folgendes im Gepäck:

  • Du kannst nun die Tags und Deadlines eingeklappter Aufgaben bearbeiten – selbst bei mehreren Aufgaben gleichzeitig. Drücke einfach Cmd+Umschalt+T bzw. +D. Einfach nur praktisch
  • Schnelleingabe durch Auto-Ausfüllen für den Browser Microsoft Edge hinzugefügt
  • Umgang mit einigen Grenzfällen beim Einsetzen von Inhalt in Listen verbessert
  • Absturzursache behoben, die beim Dialog zum Einrichten von Things Cloud eintreten konnte
  • Verhalten von Tasten (Eingabe, Escape) bei Bestätigungsanfragen mit mehr als zwei Optionen korrigiert
  • Zahlreiche kleinere interne Verbesserung

‎Things 3
‎Things 3
Preis: 10,99 €

‎Things 3 for iPad
‎Things 3 for iPad
Preis: 21,99 €

‎Things 3
‎Things 3
Preis: 54,99 €

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Endlich wurde das Problem mal angefasst. Hatte die Apple Watch App nicht mehr benutzt weil die Synchronisation zwischen iPhone, iPad und Watch ewig dauerte.

  2. 87,97 Euro für eine Todo App, wenn ich sie auf allen Plattformen nutzen möchte. Ist Things sein Geld wirklich wert? Aber ich möchte mich nicht beschweren, der Preis ist immer noch besser als jedes Abo.

    1. die App ist wirklich gut, und gibt´s bisweilen auch mal im Angebot, ABER:
      – Mac-abhängig
      – Sync nur über firmeneigene Server/Cloud
      – Abo wird – darauf wette ich – auch hier kommen (siehe fantastical)

  3. Hab Things von der ersten Stunde an benutzt weil sie von der Bedienung her die beste App war. Allerdings sind Jahrelang Funktionen nicht hinzu gekommen. Seit iOS13 benutze ich wieder Apple‘s eigene Erinnerung. Weil sie Funktionen bietet die Things einfach nicht nachreichen will oder kann.
    Ortsabhängige Erinnerungen fehlen genauso wie Bild hinzufügen.
    Eine Liste mit jemand anderen Teilen sind Funktionen die seit Jahren von den Kunden gefordert werden und in Apple‘ s Erinnerungen enthalten ist.
    wenn ich die reine Watch App Vergleiche zieht Things trotz Update gegenüber Erinnerung auch den kürzeren.
    In Things kann ich mir auf der Uhr nur die Heute zu erledigen Aufgaben anzeigen lassen.
    In Erinnerung kann ich alle Listen anzeigen und erstellen.
    Auch Optisch ist Erinnerung viel Besser.
    Kleinigkeiten wie Notizen zeigt Erinnerung mehrspaltig an und in Things muss man umständlich in jede Aufgabe reingehen.
    Erinnerungen erstellen mit dem HomePod usw. die Liste ist lang wo Apple‘s Erinnerung einfach besser ist.

    1. Bei einigen Apps die Apple bereits seit Jahren kostenfrei mitliefert, frage ich mich immer, warum muss ich dafür ein Ersatz mit Abo oder unverschämten Kosten auf mich nehmen? „Der Kalender hat aber diese Ansicht“, „…die Todo-List kann aber das noch.“ „… und die Kamera kann jenes.“ Ich habe zig Kamera-Apps, alle bezahlt und nutzen tue ich meist die Standard-App. Beim Kalender wechsle ich oft, weil ich immer unschlüssig bin und bei Todos lande ich immer wieder bei Apples Erinnerungen. Wenn es beim Systemupdate Probleme gibt, dann meist mit den zugekauften Apps, die auf ein eigenes Update warten – wenn es mal kommt. Heute kann man ja nicht mal ohne Recherche seine in die Jahre gekommene und bisher gut funktionierende App einfach so Updaten, weil man Gefahr läuft plötzlich in eine Abo-Falle zu trampeln. Von daher ist es nicht verkehrt sich mit Apples Basics anzufreunden.

      1. …„Der Kalender hat aber diese Ansicht“…
        Genau! Mir persönlich fehlt beim Apple-Kalender ein brauchbare Wochenansicht! Und auch mit „Erinnerungen“ von Apple bin ich z. B. nicht zufrieden. Allerdings ist Things jetzt auch keine Alternative für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de