Tim Cook: „Apple Card soll nach Deutschland kommen“

Startzeitpunkt ist unbekannt

Apple-Chef Tim Cook hat die letzten Tage in Deutschland verbracht und hat nicht nur das Oktoberfest in München besucht, sondern auch die Entwickler von Algoriddim, die für ihre populären DJ-Apps bekannt sind. Weiterhin hat Cook mit BILD gesprochen und ein paar nette Details zur Apple Card ausgeplaudert.

Im Gespräch sagte Cook: „Wir wollen die Karte gerne überall anbieten. Bankprodukte müssten allerdings Land für Land eingeführt werden, weil Banken und Vorschriften überall unterschiedlich seien. Aber wir wollen damit auch nach Deutschland kommen.

Bleibt natürlich abzuwarten, wann die Apple Card auch hierzulande an den Start geht. Wenn man sich genau so viel Zeit nimmt wie bei der Einführung von Apple Pay, müssen wir wohl noch mehrere Jahre darauf warten. Gleichzeitig äußerte Cook sich noch positiv zum iPhone 11-Verkauf: „Wir könnten nicht glücklicher sein, so wie die Dinge laufen.“ Ohne Zahlen zu nennen, spricht der Apple-CEO von einem „sehr starken Start“.

Die Frage an euch: Würdet ihr die Apple Card beantragen?

Interessante Artikel zur Apple Card

Kommentare 14 Antworten

  1. Bin gespannt. Denke auch das es noch mehrere Jahre dauern wird. Die Apple Card in ihrer aktuellen Form würde ich allerdings sofort beantragen, da das Cashback nochmal ne Ecke besser als das von Amex ist. Damit wäre die Apple Card die attraktivste Karte auf dem deutschen Markt. Ich denke allerdings das die Konditionen hier zu Lande vermutlich schlechter als in den USA sein werden 😅

    1. Klar wären sie hier schlechter. Das hohe Cashback ist nur finanzierbar weil die meisten US-Amerikaner ihre Kreditkarten trotz horrender Zinsen zur Finanzierung des eigenen Konsums nutzen.

      Durch die gedeckelten KK-Gebühren und die deutsche Mentalität in punkto Finanzierung etc sind solche Cashbacks hier völlig utopisch.

      1. Das Cashback wird in den USA durch den höheren Interchange finanziert. Nicht durch die Nutzung der Teilzahlung 😁 wenn ich schon lese „die meisten Amerikaner“ 🤦🏻‍♂️ du kennst also die meisten Amerikaner und ihre finanzielle Situation? Immer diese pauschalen Vorurteile und dieses Bild des verschuldeten Amerikaners.

        1. Na ja mit 0,5-1,5 unterscheidet sich das Interchange nicht so erheblich von dem in Europa regulierten. Ja es ist im Schnitt etwas höher, aber das allein reicht eben nicht aus für die teilweise angebotenen Cashback-Raten.

          Und wenn man sich die Statistiken zu den durchschnittlichen Kreditkartenschulden der US-Amerikaner anschaut, ist es ebenso dass man durchaus sagen kann, dass ein großer Teil der Amerikaner durchaus hohe Kreditkartenschulden hat. 60% sogar höher als sie sich eigentlich leisten könnten. Und aktuell sind es rund 6.300 US$ die jeder einzelne US-Amerikaner an Kreditkartenschulden angehäuft hat.

          Und basierend auf den wirklich happigen Zinsen für Kreditkartenschulden sind auch höhere Cashbacks möglich, denn diese animieren letzten Endes wieder zur Nutzung. Und selbst Apple/Goldman Sachs, die im Branchenschnitt ja relativ günstig sind, nimmt bei der Apple Card bis zu 24,24% eff. Jahreszins.

          Quelle: USA Today 26.4.2019

          1. Bei uns liegt das interchange bei 0,2 bzw 0,3. In den USA hab ich schon von über 2% gehört. Das ist ein erheblicher Unterschied zu Europa. Da kann man sich dann auch 1% Cashback leisten.
            Und zu den Schulden…Verschuldete Leute gibt es hier wie dort. Bei den Amis dann meinetwegen über die Kreditkarte, bei uns über den Dispo….
            Die Kritik an Kreditkarten kann ich nicht nachvollziehen… Ich nutze seit meinem 18. Lebensjahr meist meine Kreditkarte und ich hab noch nie Schulden gemacht. Ist einfach persönliche preferenz…Möchte ich alles sofort abgebucht haben oder lieber am Monatsende alle Ausgaben komplett bezahlen…wenn es dazu noch Cashback gibt ist doch super.

  2. Ich denke, die Karte kommt schneller, da mit Apple Pay die „Tür“ bereits offen ist. Ich würde die auch beantragen – sofern sie mich genauso kostet, wie die DKB-Karte

  3. Das kann man doch erst wirklich seriös beantworten, wenn man die Konditionen kennt. Alles andere wäre eine „haben will“-Gefühl völlig losgelöst was das den User kosten würde. Gut, die gibt es auch und man kann natürlich schreiben, dass man sie gerne hätte, aber die Leute sollten immer das Produkt erstmal bewerten, wenn die Karten auf dem Tisch sind.
    Für mich persönlich. Wenn die Konditionen super sind, dann vielleicht. Ich weiß noch nicht, ob eine zusätzliche Karte Sinn macht. Wenn man sie so einsetzen kann, dass sie von Hauptkonto, eventuell sogar direkt, das Geld abzieht, dann möglich. Aber momentan habe ich mit DB und DKB zwei tolle Lösungen. Nur der Karte wegen würde ich das nicht tun.

    1. Naja kostenlos wird die Karte auf jeden Fall sein. Auslandseinsatzentgeld fällt auch nicht an. Bei AmEx gibt’s 0,5-0,75% Cashback in Europa. Wenn Apple das hier auch liefern würde, wäre es ne verdammt gute Karte 😁 (Vorallem mit wesentlich besserer Akzeptanz gegenüber AmEx). Da würde ich dann nicht mehr groß drüber nachdenken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de