Apple Card: Gründe, warum man für die Kreditkarte abgelehnt werden kann

Ein Support-Dokument liefert weitere Infos

In diesem Monat ist Apples eigene Kreditkarte, die Apple Card, in den USA an den Start gegangen. Bisher gibt es viele positive Rückmeldungen, auch was die Akzeptanz durch den Finanzdienstleister Goldman Sachs angeht, die die Dienste der Kreditkarte aus Bankensicht zur Verfügung stellen. 

Apple hat nun jedoch in einem Support-Dokument darauf hingewiesen, dass es Gründe geben kann, dass man keine Apple Card erhalten kann. Diese sind allerdings nicht wirklich überraschend und dürften auch bei allen anderen Kreditinstituten ähnlich sein. Man wird beispielsweise abgelehnt, wenn man überfällige Schulden aufweist. Auch die Einstufung der Kreditwürdigkeit wird in dem Support-Dokument von Apple näher erläutert. Einige der Gründe für eine Apple Card-Ablehnung lauten daher wie folgt:

  • Sie haben kein ausreichendes verfügbares Einkommen, nachdem Sie Ihre bestehenden Schulden beglichen haben
  • Ihre Schuldenverpflichtungen machen einen hohen Prozentsatz Ihres monatlichen Einkommens aus (z. B. machen ungesicherte Schuldenverpflichtungen, mindestens 50% Ihres Gesamteinkommens aus)
  • Sie haben in den letzten drei Monaten alle Ihre Kreditkartenlimits voll ausgelastet und kürzlich eine beträchtliche Anzahl neuer Kreditkonten eröffnet

Wer eine Apple Card beantragen möchte, muss zudem bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die wir hier ebenfalls auflisten. Aktuell gelten diese Vorschriften für die USA.

  • Je nachdem, wo Sie wohnen, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein
  • Sie müssen ein US-amerikanischer Staatsbürger oder ein rechtmäßiger US-amerikanischer Staatsbürger mit einer US-amerikanischen Wohnadresse, die keine Postfachadresse ist, sein. Sie können auch eine Militäradresse verwenden
  • Sie besitzen ein kompatibles iPhone mit der neuesten iOS-Version
  • Sie verwenden die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Ihrer Apple ID
  • Sie müssen sich mit Ihrer Apple ID bei iCloud anmelden
  • Wenn Ihre Kreditauskunft gesperrt ist, müssen Sie die Sperrung vorübergehend aufheben, bevor Sie die Apple Card beantragen können
  • Möglicherweise müssen Sie Ihre Identität mit einem Führerschein oder einem vom Staat ausgestellten Lichtbildausweis überprüfen

Zudem wird von der kooperierenden Bank Goldman Sachs eine Kreditwürdigkeits-Prüfung mit Hilfe von entsprechenden Dritt-Unternehmen wie TransUnion unternommen. „Wenn deine Kreditwürdigkeit gering ist, beispielsweise mit einem FIC09-Wert von unter 600, wird Goldman Sachs deinem Apple Card-Antrag nicht stattgeben“, heißt es von Seiten Apples. Das gesamte Support-Dokument kann hier in englischer Sprache nachgelesen werden.

Kommentare 13 Antworten

  1. Echt unglaublich wie auf allen möglichen Seiten über jedes noch so belanglose Detail der Apple Card berichtet wird 😅 als wenn das was komplett neues wäre. Ja! Die Karte ist klasse, ich hätte sie auch gerne und sobald es die in Deutschland gibt werde ich eine beantragen…..es ist und bleibt aber ne verdammte Kreditkarte 🤦🏻‍♂️ Man muss über ne gewisse Bonität dafür verfügen?😳 ist ja schockierend 😳 wer hätte damit Rechnen können?!😳

    1. In den nächsten Tagen wird es Berichte über den weißen Lack und dem Basismaterial geben. Etwas später dann wird über die Verpackung berichtet und zum Jahresende dann über die Mitarbeiter, die den Versand überwachen.

      Und Freddy? Schon bei der Recherche?

      1. Gibt es denn schon ein passendes Case/Hülle von Apple???? 😂
        Naja das einzige was an dieser Kreditkarte anders ist das man Rabatte auf Apple Produkte bekommt.

  2. Bin jetzt total überrascht 😯 War doch alles so easy. Neee… bin doch nicht überrascht. Ich glaube jeder andere bekommt bei Goldman Sachs bei voller Kreditwürdigkeit auch so ne Karte und in Apple Pay integrieren ist ja von Grund auf net schwierig. Aber da sieht man mal, was Werbung ausmacht 😉

  3. Komisch. Hieß es nicht kürzlich erst, die Kreditkarte würden auch „Sub-Prime-Kunden“ erhalten und gestern wurde noch spekuliert, dass Goldman Sachs 4 Jahre Verluste damit einfahren würde.

  4. Ahhh ich habs glaub.. Du startest gerade frisch ins Berufsleben, hast schon eine Top Stellenzusage und hättest natürlich gerne eine Kreditkarte, da kommt Apple gerade recht. Ooooder du leidest an Geltungssucht, musst immer was besseres Sein, zumindest würdest du gerne! Du kaufst mindestens 6x im Jahr fett Apple Produkte mit Applecard damit durch die Rabatte auch noch der Urlaub finanziert ist. Da lob ich mir jegliches Understatement derer die wirklich Geld haben. Schönes We.

    1. Was hat das denn mit Geltungssucht zu tun? Das höchste Cashback bei AmEx liegt bei etwa 0,5% – 0,75%. Bei der Apple Card liegt es bei 1% für Zahlungen mit der Karte und 2% für alle Apple Pay Umsätze. Alleine dafür lohnt sich also die Apple Card. Dazu kommt noch, dass es kein Auslandseinsatz Entgeld gibt….die Konditionen der Karte sind also tatsächlich nicht schlecht.

  5. Du musst die Karte vor Gebrauch füttern, das frisst dir die 1 oder 2 Prozent früher oder später. Weder Apple noch Goldwine haben was zu verschenken. Merkst was?

    1. Was meinst du denn mit füttern? Ich zahle doch keinen Cent für die Nutzung, solange ich rechtzeitig ausgleiche. Ergo beträgt der Cashback doch genau wie angekündigt 1-2%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de