Twelve South HiRise 2: Das beste Dock ist jetzt noch besser

Gestern haben wir das Thema bereits kurz angerissen, heute versorgen wir euch mit dem ausführlichen Testbericht des Twelve South HiRise 2.

Twelve South HiRise 2

In unserem Büro haben sich die Docking-Stations für das iPhone zeitweite gestapelt. Für mich persönlich hat sich aber schnell ein Favorit herauskristallisiert: Das Twelve South HiRise. Ich bin seit der ersten Generation dabei, mittlerweile gibt es eine Deluxe-Version und seit wenigen Wochen auch die zweite Generation. Mittlerweile ist das Twelve South HiRise 2 auch in Deutschland erhältlich.

  • Twelve South HiRise 2 Deluxe für 64,99 Euro (Amazon-Link)
  • ohne Kabel bereits für 44,99 Euro (Amazon-Link)

Auch das Twelve South HiRise 2 gibt es in zwei Ausführungen. Für 44,99 Euro bekommt ihr das einfache Dock ohne Lightning-Kabel, bei dem das Originalkabel von Apple genau passend eingebaut werden kann. Für 20 Euro mehr gibt es das Twelve South HiRise 2 Deluxe in drei verschiedenen Farben mit einem Lightning-Kabel und einem zusätzlichen Micro-USB-Kabel.

Was man mit dem Micro-USB-Kabel anstellen soll? Nun, da die Jungs und Mädels bei Twelve South totale Apple-Fans sind, haben sie das Kabel beigelegt, damit man das iPhone auch in Verbindung mit einer Akkuhülle aufladen kann. Selbstverständlich kann man aber auch einfach Android-Smartphones auf das HiRise 2, solange sich der Ladeanschluss an der Unterseite des Geräts befindet.

Twelve South HiRise 2 passt mit quasi allen Schutzhüllen

Bevor man loslegen kann, wird aber erst einmal ein wenig gebastelt. Eine der mitgelieferten oder ein eigenes Kabel muss durch den Aluminium-Ständer nach oben geführt werden. Hier können drei verschiedene Clips verwendet werden, dank denen das Lightning-Kabel unterschiedlich weiter herausragen kann. Wichtig kann das bei der Verwendung von Schutzhüllen sein, die auf der Unterseite etwas dicker sind.

Wie bereits von den Vorgängern bekannt, kann auch beim HiRise 2 die hintere Strebe versetzt werden. Das funktioniert dank einer großen Schraube innerhalb von Sekunden und ohne Werkzeug. Der Vorteil: Das iPhone kann auch mit dicken Schutzhüllen noch auf das Dock gesetzt werden.

Twelve South HiRise 2 1

Neues Design und neuen Farben

Aber was hat sich beim HiRise 2 im Vergleich zum HiRise und HiRise Deluxe geändert? Es sind vor allem die Details: Das neue Dock ist rund doppelt so schwer sie sein Vorgänger und steht so trotz der rund ein Drittel kleineren Oberfläche sehr stabil. Selbst ein großes iPad Pro kann noch auf das HiRise 2 gesetzt werden, auch wenn das natürlich schon etwas wackelig ist. Mit einem iPad mini oder einem iPad in normaler Größe gibt es keine Probleme.

Auch in Sachen Design hat sich einiges getan: Das Twelve South HiRise 2 hat abgerundete Ecken und passt so perfekt zum runden Design der neueren iPhone-Generationen. Zudem ist es neben Silber in zwei komplett neuen Farben erhältlich: Schwarz passt perfekt zu den schwarzen iPhones und iPads, Mattweiß sieht besonders elegant aus.

Von meinem Schreibtisch ist das HiRise 2 jedenfalls nicht mehr wegzudenken. Kaum ein anderes Dock sieht so hochwertig aus und ist so gut verarbeitet. Zudem lässt sich das iPhone problemlos mit einer Hand aus der Ladestation nehmen, wenn man beim Greifen mit den hinteren Fingern ein wenig gegen das Dock drückt. Sicherlich zahlt man für dieses Produkt ein wenig mehr als bei anderen Herstellern, mein HiRise der ersten Generation sieht auch nach mehr als zwei Jahren noch aus wie am ersten Tag.

Kommentare 16 Antworten

  1. Habe das Erste HiRise und verdächtige es, dass es die Lightning Buchse an meinem fast neuen 6S geschrottet hat. Nach vier Wochen könnte es plötzlich nicht mehr geladen werden.

  2. Das Schwarze wäre jetzt passender… Verkaufe guterhaltene Version 1 in Silber (ohne Kabel). Realistische Preisvorstellung bitte, falls Interesse bestehen sollte ?

  3. Ich habe mit dem 1. HiRise leider auch Probleme gehabt – jedes Ladekabel (selbst das Original!) war ein paar Wochen nach dem Einbau ins Dock kaputt und hat nicht mehr geladen. „Dieses Zubehör wird nicht unterstützt“.
    Ich bin dann auf ein einfaches Modell umgestiegen, wo das Kabel nicht verbaut werden muss. Seither gabs keine Probleme mehr.

    1. Hm, das ist echt komisch. Ich habe das erste hier stehen, ausgestattet mit einem Apple-Kabel, und nie Probleme gehabt. Aber ihr seid ja nun auch nicht alleine…

  4. Ich hab ganze 5 Stück der ersten Generation (2xBüro/2xNachttichs/Wohnzimmer) und bin eigentlich mit der 1. Generation völlig zufrieden. Wie hier icarus schon schrieb – hab ich an meinem „alten“ 6er auch das Problem gehabt, das der Lightninganschluß irgendwann nicht mehr funktionierte – beim SE und 7er scheint bisher alles gut zu gehen -> ich hatte bei der 1. Generation bei einem Angebot beim großen A mal zugeschlagen – ich meine, damals hätte es 29Euro (Angebot) gekostet.
    Ich mag die Teile auch…

    1. Wohnst du im Apple Store? Musterhaus? Anderswo könnte ich mir nicht vorstellen gleich mehrere solcher Dinger vorzufinden, außer zu Präsentationszwecke.

      Gut das Geschmäcker verschieden sind, ganz klar ein Pdodukt welches bei mir in die Kategorie „Braucht ich nicht“ fällt und dann gleich 5 der Dinger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de