Umfrage: Wie läuft es eigentlich mit Apple Music?

Rund drei Wochen sind seit dem Start von Apple Music vergangen. Wie fällt euer bisheriges Fazit aus?

Apple Music

Nach der anfänglichen Euphorie und den gleichzeitig vielen kleinen Startschwierigkeiten hat sich der Rummel rund um Apple Music mittlerweile etwas gelegt. Wir wollen die Chance nutzen und euch nach rund drei Wochen mit dem Musik-Streaming-Dienst, den wir alle noch bis mindestens Ende September ausprobieren dürfen, um eine weitere Einschätzung bitten: Wie zufrieden seid ihr mit Apple Music und wie stehen die Chancen rund um eine weitere Nutzung nach Ablauf der Probezeit?


Ich möchte an dieser Stelle, so wie es sich für einen Blog gehört, meine eigenen Erfahrungen mit Apple Music mit euch teilen. Als langjähriger Nutzer von Simfy und seit einiger Zeit Spotify kannte ich mich im Business ja bereits sehr gut aus und war angetan davon, wie umfangreich das Angebot von Apple Music bereits zum Start war.

Ein Großteil meiner Lieblingskünstler ist mit dabei, ich konnte spannende neue Alben entdecken. Die von vielen kritisierten, zu knapp gefüllten Wiedergabelisten störten mich nicht weiter, ich stelle mir lieber meine eigenen Kollektionen zusammen.

Eine Sache gibt es da allerdings: Ich habe mich an Spotify gewöhnt. Ich weiß genau, wie ich dort schnell ans Ziel komme und wie ich meine Musik finde. Ich weiß, wo ich die aktuellen Top-100 der Charts und die Neuerscheinungen der Woche finde. Diese Übersichtlichkeit fehlt mir bei Apple Music noch. Natürlich wird sich daran in den nächsten Wochen nicht viel ändern – aber den Start von iOS 9 werde ich auf jeden Fall noch abwarten, bevor ich eine endgültige Entscheidung fälle. Momentan hat Spotify die Nase vorn.

[poll id="128"]

Anzeige

Kommentare 85 Antworten

  1. da man erst ein guthaben von 9,99€ benötigt bzw. es keine paypal-möglichkeit gibt, werd ichs wohl nie erfahren und bleibe bei spotify.

      1. nee click&bye fand ich richtig schlimm…

        vielleicht kauf ich mir irgendwann mal eine itunes-karte und teste apple-music mal, evtl. sind dann auch die fehler behoben und es wurde bei sonos implementiert…

        spotify und deezer bieten ja auch sehr viel…

        1. Die Fehler die mir aufgefallen sind, wurden soweit schon behoben 😉

          Was findest du denn an Click&Buy schlimm? Nichts anderes als PayPal auch^^

          Ich fahre mit dem Dienst seit Jahren sehr gut. iTunes Karten kaufe ich nur noch, wenn gerade ein Rabatt drauf ist & ich sowieso in dem betreffenden Laden unterwegs bin^^

    1. Dir Können hier so viel eine positive Bewertung geben wie sie wollen, Freundchen, dein Beitrag ist und bleibt eine Unverschämtheit.

        1. Strafrechtlich liegen da Welten zwischen. Ich habe ganz andere Titulierungen für ihn im Sinn, aber das Internet ist kein rechtsfreier Raum. 🙂

          1. Strafrechtlich? Ja genau, alles klar
            ?
            Ok, was hast du für „Titulierungen“ für mich, nachdem ich dich ja scheinbar persönlich angegriffen habe? Bin mal gespannt

  2. Leider sind Hörspiele wie z.B. Die drei ??? aus dem Angebot verschwunden. Diese waren noch am ersten Tag vorhanden, jetzt nicht mehr 🙁
    Schade!

  3. Ich kehre zurück zu spotify. Aber nur weil der iCloud sync müll ist. Sobald aktiviert kann man keine Playlisten mehr mir iTunes synchronisieren. Ich habe eine große Musik Bibliothek.. 100 gb und die Lade ich mir Sicherheit nicht mit einer 2 Mbit Leitung hoch. Also wenn Apple das ändert komme ich wieder zurück.

    1. Genau auch meine Meinung. Dass man nicht auswählen kann, was gesynct werden soll, ist der größte Müll. Wenn ich was aufm iPhone haben will, warum kann ich mir das nicht wie bisher einfach rüberkopieren?

      1. Also bei mir geht das auswählen von Playlisten wenn iCloud an ist immer noch nicht. Zum Glück noch kein Geld ausgegeben Dank Testphase.

      2. Das Update bezog sich auf ein Problem beim Sync, nicht auf die Bereitstellung neuer Funktionen.
        Ich habe die iCloud-Funktion direkt nach der Installation deaktiviert. Andernfalls wäre meine Internetleitung noch heute völlig blockiert.

    2. Also ich habe alles hochgeladen (hat ein paar Tage gebraucht?) und ich kann meine Playlisten auswählen und mit iTunes auf mein iPhone synchronisieren!
      Dazu kann ich auf dem iPhone wählen ob ich alles sehen will oder nur die Musik auf dem iPhone.
      Dazu kann ich auch wählen ob ich alle (also auch die online Playlisten) sehen will oder nicht.

      Also perfekt!

      Neben dem Apple Music Features kann ich so bei Bedarf einfach auf meine ganze Musik zugreifen und diese streamen oder gleich runterladen und in eine Playlist einbauen.

      Ich bin daher hochzufrieden!

      Probiere lieber nochmal denn wie gesagt, das mit den Playlisten geht!!!

      Grüße
      Floh

  4. Apple Music – mein bisheriges Fazit

    Ich hatte vor dem Start von Apple Musik noch nie einen solchen Streaming Dienst genutzt. Daher war ich anfangs eher skeptisch als der Dienst online ging.

    Nach einer Weile der Recherche und der Rücksprache in der Familie ob der Dienst von uns überhaupt von Nutzen wäre, habe ich einem Test mal zugestimmt. Und was soll ich sagen ? Ich bin positiv überrascht. Die Familienfreigabe funktioniert ausgezeichnet, meine Playlisten kann ich Teilen und selbst per Shazam getaggte Lieder lassen sich per Klick in der Apple Musik App öffnen und bei Bedarf der Sammlung oder einer vorhandenen Liste hinzugefügt werden.

    Sehr gut ist vor allem das nicht automatisch meine oder die Playlisten der Familie in meiner Liste auftauchen. Und für ca. € 15.-/Monat meine ganze Familie (z.Zt. 3 Pers) mit Musik zu versorgen ist nicht wirklich teuer.

    Natürlich ist nicht alles Gold was glänzt. So zum Beispiel würde ich mir wünschen das eine geteilte Playlist immer „up to Date“ wäre. Also wenn Änderungen vom Teilenden vorgenommen werden diese sich auch auf die geteilte Playlist auswirken. Auch vermisse ich noch eine Top50 oder Top100 Liste.

    Aber was nicht ist kann ja noch werden. Meine Familie und ich jedenfalls werden den Dienst nutzen.

    1. Dann schau dir mal Spotify an. Da bleiben abonnierte Playlisten aktuell… Außen dem Familienpreis (wobei wir zu dritt einen Spotify Account nutzen) spricht nicht allzuviel (sinnvolles) für Apple Music…

      1. Also Apple Music alleine auf den Preis als positives Argument zu reduzieren ist ziemlich überzogen! Hier wird noch einiges mehr gutes geboten.

    2. Playlists sind immer up to date!

      Habe es gerade ausprobiert! Ich habe für meinen Sohn die Bravo Hits 90 „gebaut“. Und habe sie mit ihm geteilt. Er hat seine eigene Apple ID und ist in der Familienfreigabe. Wenn ich auf meinem iPad einen Titel lösche oder hinzufügen passiert das bei ihm fast sofort danach auch!

  5. Was für mich wirklich ein Grund wäre, die kostenlosen 3 Monate nicht in ein Abo zu verlängern, sind die echt grottigen Playlists. Ich habe derzeit Napster und die vorgeschlagenen Playlists sind dort echt weitestgehend top. Die von Apple sind erstens zu kurz (was soll eine Playlist mit 12 Titeln???) und zweitens schlecht gemixt. Sollte sich das nicht ändern, bleib ich bei Napster.

      1. Was meinst du was ich gemacht habe. Trotzdem sind die angebotenen Playlists grottig und viel zu kurz. Da sind die anderen Dienste wirklich um einiges besser. Ok, Apple wird nachbessern….

  6. Habe gerade mein Spotify Konto gekündigt. Playlisten sind viel besser ausgewählt und die Integration mit einer großen, lokalen Musicbib klappt gut. Übersichtlichkeit könnte aber besser sein.

    1. Wie groß ist denn die „sehr große“ Musicbib? Laut Apple ist die Grenze bei 25000. Funktionert es bei dir über dieser Grenze.

  7. Die sind leider wirklich verschwunden ?
    Ich hoffe, dass es bald mehr Auswahl gibt. Grottenschlechte Hörbücher ?
    Bei Spotify gab es am Anfang aber keine Hörbücher, deswegen hoffe ich noch…

    1. Vielleicht bräuchte es dazu mal wieder etwas wirklich neues und überzeugendes und nicht den siebten Aufguss von etwas, was es ohnehin schon gibt.

    2. Hallo Gerry26,

      lies Dir doch mal, falls Du belustigt werden willst, die Kommentare zu Deinem und meinem Einträgen von Herrn Reg zum gestrigen MyTaxi-Bericht durch. Einer ist besonders lustig, unverschämt aber lustig.

    3. „Glaube der Statistik, die du selbst gefälscht hast!“ gilt auch für dich. Metaphorisch stimmt dieser Spruch, denn du hast die Einträge nicht beachtet. Aus der Statistik sieht man, dass über 50% der Appgefahren-Besucher Apple Music nutzen und knapp 50% dies angeblich weiterhin nutzen wollen, wenn deren Testphase vorüber ist. => In dieser Statistik hat die Reihenfolge nur bedingt einen Sinn.

      1. Das hatte ich anscheinend falsch in Erinnerung beim Antworten … also ca. 20% wollen es angeblich über die Probezeit behalten, aber potenziell gibt es bis knapp 50% Interessenten.

  8. Positiv: alles nun in einer App; lokale Musik, die es bei Streamingdiensten nicht gibt (Grönemeyer, Ärzte usw.) und eben die Apple Music.
    Negativ: wenn ich unter „neu“ nach Musik stöbere ist es nicht möglich die Musik direkt in eine Offline Playlist zu speichern. Man muss die Lieder erst in Meine Musik hinzufügen. Es gibt zwar die Option direkt in die Playlist zu speichern, aber es funktioniert nicht. Wird bestimmt noch nachgebessert.
    Auch vermisse ich die Möglichkeit einer Playlist zu folgen. Bei Spotify folge ich einer deutschen Top 100 und jede Woche aktualisiert sie sich dann, wenn die Playlist auch aktualisiert wird.
    Habe bei Apple noch keine deutsche Top100 entdeckt.
    Ich werde Apple Music weiter testen.

    1. Das mit dem Erscheinen der Lieder welche man direkt in seine Playlist hinzufügt hatte ich auch. Bei mir hat es einen Moment gedauert, dann kamen die Lieder.

  9. Ich hatte schon länger Spotify und habe jetzt Apple Music getestet.

    Mein Fazit:
    – iCloud Sync fehlerhaft (bis Totalverlust)
    – Compilations unvollständig (und müllen die Künstler/Alben zu, wenn man sie als Playlisten anlegt
    – abonnierte Listen/CDs aktualisieren sich nicht selbst
    – wenig Titel außerhalb US/Europa
    – langsame Suche und kompliziertes Handling, wenn man eine Playliste aufbauen will
    – zu kurze moderierte Listen
    – getrennt Suche nach „Meine/Apple Music/iTunes“ – warum????

    Ich habe mich eine Woche mit Apple Music rumgeschlagen und mich dann gefragt. wozu ich so viel Zeit damit verbrate, wenn mit Spotify doch alles gut funktioniert hat?
    Ich habe daraufhin Apple Music tot gelegt und nutze wieder zufrieden Spotify weiter.

    Mal schauen wie’s in einiger Zeit aussieht….

  10. Grundsätzlich muss ich sagen, finde ich AppleMusic sehr gut. Ich spare mir den Vergleich mit anderen Diensten, weil jeder irgendwie seine Macken hat und das eine bei dem ein besser ist als bei dem Anderen.
    Insgesamt ist die MusicApp sehr übersichtlich und funktioniert perfekt neben ItunesMatch.
    Einzig interessieren würde mich, ob die Mediathek momentan aufgrund der kostenlosen Testphase nicht alles an Musik zulässt oder was da der Hintergrund ist. Es werden lange nicht alle Titel zur Verfügung gestellt, die man bei iTunes findet und vor allem sind auch Titel auf Alben „deaktiviert“.

    Dann wäre da noch einiges zu verbessern:
    Bisher geht mir es etwas auf die Nerven, dass beim abspielen von Musik, es häufiger dazu kommt, dass der Player ohne ersichtlichen Grund stoppt.
    Einige Künstler sind mit Flaschen Informationen gefüttert, so z. B. bei DanielWirtz – die Musik dazu ist von einem Wirtz der Lustig auf seinem Saxophon trällert, was aber absolut nichts mit DanielWirtz Musik zu tun hat…

  11. Also ich nutze Aupeo.
    Es hat ein Weilchen gedauert die Rubriken feinzutunen, doch mittlerweile ist es nur noch angenehm.

    Die Chance bekommt Apple Music auch …

  12. Bei mir verbrät die Apple Music App derart viel Akku, dass mein 5S richtig warm wird. Alleine das reicht schon als Grund, es nicht weiter zu nutzen. Zudem sind die Playlists zu kurz, meinen Geschmack treffen sie trotz sorgfältiger Auswahl im Wizard nicht wirklich, und unübersichtlich finde ich die App auch noch. Aber das geht mir mit iTunes genauso. Die Podcast App von Apple hat die gleiche Krankheit. Schick anzusehen aber echt mies zu bedienen.

  13. Hatte bisher kein Streaming-Dienst benutzt, ich wollte  Music lieben, bin aber bisher bei Deezer hängen geblieben, danach würde Spotify kommen. Mal sehen was nach iOS9 kommt. Aber Deezer ist einfach perfekt für mich, meine Meinung!

  14. Prinzipiell find ich Apple Music von der Handhabung und dem Look besser als Spotify. Werde aber trotzdem bei Spotify „bleiben“ da ich die Dienste nicht oft genug nutze um dafür zu bezahlen. Vlt macht Apple mal noch nen gutes Angebot für Abonnenten von iTunes Match.

  15. Hi hab keiner diese Dienste, glaub auch nicht das ich mir das zulege da ich mir meine Musik selbst drauf ziehe. Mein Ärgernis bezieht sich jetzt nur beim abspielen der Musik, zb. Metallica 3 CD’s vor dem abdate Lief es komplet durch und jetzt nur noch 1CD dann schluß. Das löschen von ner Band war vorher auch besser . Für mein Geschmack sind 10€ zuviel im Monat um sich ne Playlist zuerstellen und das ganze aufs Jahr gerechnet.

  16. Finde es bei der neuen iTunes Version ziemlich nervend dass man nicht mehr auf Anhieb erkennen kann, welche Titel markiert sind, und welche nicht…

  17. Also ich bin total begeistert von Apple Music; nutze es zwar nicht jeden Tag doch zumindest mehrmals in der Woche und das Zusammenspiel mit Shazam finde ich äußerst nützlich und habe auch schon oft beats 1 gehört! Selbst im Auto über Bluetooth-Verbindung kann man super Playlisten hören und selbst das Radio beats 1 lässt sich über Bluetooth mit den 8 Lautsprechern des Golf 7 genießen!

    Zu wünschen wäre auch Kooperation mit DJ Apps!

  18. iTunes strebt wohl eine neue Philosophie an, so langsam wird man zum Steuerinstrument der Industrie. Sogar eigene bezahlte Lieder, nur von anderen Anbieter wurde seitens iTunes gesperrt oder erzwingt erneute Einkäufe, uvm. Auch wurden Lieder mit anderen Alben, nur weil ein Lied welches man hat, ohne die Möglichkeit dieses abzulehnen, zum Download gezwungen. Ich werde kein I Music nutzen, im allg. sollte ITunes die Kunden nicht weiter verärgern…

  19. Ich werd es erstmal nicht über den Testzeitraum nutzen. Stattdessen werd ich meine Mediathek erstmal mit iTunes Match aufpolieren.
    Falls Apple Music dann irgendwann mal mehr zu bieten hat, geb ich vielleicht nochmal eine Chance. Aber zurzeit sind einfach zu wenige meiner Favoriten freigeschaltet, obwohl sie ganz normal bei iTunes verfügbar sind.

  20. Werde bei Deezer bleiben. Beste Sonosintegration ( besser auch als bei Spotify), und mit Deezer Elite verlustfreie Daten ( Apple hat da die schlechtesten Werte)

  21. Im Moment bleibe ich bei Spotify! Die Playlisten lassen sich nur auf 20-22 Titel hochschrauben. Die zusammengestellten Playlisten von Apple Music sind auch nicht viel größer. Bei Spotify finde ich die Auswahl, und die angebotenen playlisten eindeutig umfangreicher, besser, übersichtlicher. Bei Apple Music wird mir oft das gleiche angeboten, die Playlisten sind zu kurz und alles noch sehr unübersichtlich. So kann ich bei Spotify zu verschiedener Stimmung eine Playlist heraussuchen.
    Des weiteren weiß ich gar nicht, wie das mit dem Musik anhören während ich unterwegs bin mit meinem Datenvolumen ist!?
    Bei Spotify kann ich einfach in den offline Modus gehen. Wie ist das bei Apple Music? Vielleicht lassen sich das auch lässt sich das auch mit der Länge der Playlisten einrichten aber ich habe es noch nicht gefunden. Für mich alles noch sehr unübersichtlich und ich bleibe erst einmal bei Spotify.

    1. Bei Apple Music gibt es keinen Offline-Modus, aber du kannst dir Playlists, Songs oder Alben lokal herunterladen, um sie auch ohne Datenverbindung offline hören zu können. Die Funktion „Offline bereitstellen“ findest du im Auswahlmenü des Songs/Playlist/Album – das mit den drei Punkten „•••“.

  22. Hallo, bin momentan sehr zufrieden, es könnte noch optimiert werden in dem man alles Sender weltweit hier drüber hören könnte… Dann braucht man nur 1 App.. Wobei seit heute Nacht komme ich nicht mehr auf die Radiofunktion, habt ihr da auch Probleme?

  23. Ich finds eher ungünstig den Radiosender mit Rap zu füllen und dann ständig zu zensieren. Manche Tracks bestehen ja nur aus Ausblendungen. Wenn man Angst vor bösen Wörtern hat sollte man lieber ein Kinderradio betreiben.

  24. Ausprobiert und festgestellt ich brauchs net,
    weder Apple Music oder sonstige anbieter!
    Die App brauch brauch immer 2-3sek. um mir meine Musik anzuzeigen(lokal ca. 300Titel) und obwohl alles für die MusikApp offline/abgemeldet gestellt ist versucht sie sich mit irgend etwas zu verbinden(Daten/Traffic), deweiteren kommt es vor das die Musik nach einigen Titeln aufhört zu spielen, ebenso das sich die ab und zu ohne mein zutuhn Connect usw. aktiviert ?! Alles in allen ist die App nett, für mich aber nix(mir reicht die Lokal gesyncte Playlist/Mediathek) und etwas fehlerhaft!

  25. Ich werde Apple Music nicht weiter nutzen, nachdem der kostenlose Probezeitraum abgelaufen ist. Aber der Grund ist nicht der, dass mir das Angebot nicht zusagt, sondern dass man Apple Music über das gottverdammte iTunes abhören muss. Als Player für Musik setze ich doch nicht dieses monströse Ungetüm in Gang!

  26. Finde die Listen / den „Ähnlich“Algorythmus bei Google Play bisher besser – Suche ich Deephouse, so findet Google einfach passendere Titel (leider) und auch das starten eines Radiosenders über einen Interpret bringt mir bei Google ähnlichere/bessere Ergebnisse / einen besseren eigenen Radiosender – ich bin unschlüssig, eigentlich wollte ich google aufgeben….mal sehen.

  27. Moin, ich habe am Samstag mein iPhone upgedatet. Mir persönlich gefällt das neue iTunes so stark auf den Streaming Dienst umgestellt wurde. Wenn ich den nicht haben möchte ist das neue iTunes sehr unübersichtlich. Warum nicht eine eigene App fürs Streaming? In letzter Zeit finde ich die Updates oft nicht sehr gut, ständig wird das Rad neu erfunden, es ist aber doch schon rund gewesen.

  28. … Ich weiss nicht ob es zufall ist aber ich habe gerade gemerkt das wenn weniger als 9,99€ guthaben vorhanden ist das ich keine Musik streamen kann.. Ist das jetzt nur in den probemonaten so oder immer ?? Das finde ich nicht so gut , sonst bin ich eigentlich zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de