Violet SmartSwitch: Neuer Lichtschalter steuert Sonos und Philips Hue

Mit Display und Touch-Funktion

Heute möchte ich euch einen ersten Ausblick auf den Violet SmartSwitch liefern. Der smarte Lichtschalter stammt von einem britischen Start-Up und soll in den nächsten Wochen den Markt erobern, so jedenfalls der Plan der Hersteller. Der erste Eindruck sieht dabei gar nicht mal so verkehrt aus – wir möchten euch heute erste Details rund um den etwas anderen Lichtschalter mit auf den Weg geben.

Der Violet SmartSwitch wird über einer einzelnen Unterputz-Dose montiert und benötigt zur Stromversorgung einen Neutralleiter. Im Idealfall werden die im gleichen Raum befindlichen Philips Hue Lampen auf Dauerstrom geschaltet, so dass ihr den bisherigen Lichtschalter ersetzen könnt. Denkbar ist auch eine Installation an Stelle einer Steckdose, falls diese an einem gut erreichbaren Ort zu finden ist – etwa über der Arbeitsplatte an der Küche.


Neben Philips Hue und Sonos soll der Violet SmartSwitch bald noch andere Marken unterstützen

Die Verbindung zum Smart Home wird dann vom Violet SmartSwitch entweder über WLAN oder ein Netzwerkkabel hergestellt. Über das farbige Touch-Display können danach Szenen der Hue Bridge ausgewählt und so das Licht gesteuert werden. Auch eine Unterstützung für Sonos ist vorhanden, hier kann man direkt eine Wiedergabe starten und auch das aktuelle Album-Cover auf dem Lichtschalter sehen.

Der Violet SmartSwitch soll zum Start für umgerechnet rund 140 Euro bestellt werden, aktuell werden allerdings noch keine Vorbestellungen für den deutschsprachigen Raum angenommen. Ich finde die Idee aber wirklich spannend, zumal die Entwickler bereits angekündigt haben, später auch andere Hersteller und Systeme unterstützen zu wollen. Dieser neue Lichtschalter ist daher auf jeden Fall ein Gadget, das ich mir in Zukunft noch einmal genauer ansehen werde. Bis dahin findet ihr auf der Hersteller-Webseite alle verfügbaren Infos.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Sehr Interessant, habe kürzlich die Meross Touch Wandschalter verbaut und ein iPhone 7 neben der Eingangstür als Zentrale…
    Wenn man damit eine Html (Camera WebUI) öffnen und Geräte die von der HUE nicht unterstützt werden schalten kann… wäre ne‘überlegung wert…

  2. In einer kleinen 2-Zimmerwohnung mit nur 6 Schaltern kommt man da schnell auf über 800 EURO.
    Ob das die Lösung ist, wage ich zu bezweifeln.

    1. Denke, der ist ja eher als Zentrale gedacht, maximal einer pro Zimmer, und das auch nicht in jedem. Ich war schon lang auf de Suche nach einem Android Apphost in Schalterformat, das kommt dem schon verflixt nahe.

    2. Aber Du verbaust doch nicht an jeden Schalter so ein Modul.
      Da reicht es an ein oder zwei zentrale Stellen den zu verbauen.
      Würde ich im Haus auch nicht überall einbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de