Virtuelles Tamagotchi: Dauerbrenner „Pou“ jetzt kostenlos füttern & pflegen

Auf der Suche nach einem neuen Haustier? Pou kann euer virtueller Begleiter werden.

pou

Der Dauerbrenner Pou (App Store-Link) tummelt sich immer wieder in den Top 10 der Charts. Bei über 5800 Bewertungen bekommt das virtuelle Haustiere vier von fünf Sterne, ist 41 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und integriert zusätzliche In-App-Käufe.


Doch was ist Pou überhaupt? Anders als die mit winzigem Pixel-Bildschirm ausgestatteten Plastik-Tamagotchis könnt ihr euer neues Alien-Haustier Pou auch in Farbe und in witziger Comic-Grafik aufwachsen sehen. Das kleine Monster mit seinen drolligen runden Augen ähnelt vom Aussehen einer dicken, braunen Kartoffel, wenn es aus der Traufe gehoben wird. Im Verlauf der Aufzucht kann Pou jedoch mit allerhand Accessoires und Farben verändert werden.

Wie auch schon vom Tamagotchi bekannt, muss das kleine Ding täglich gefüttert und bespaßt werden. Ab und an saut sich das Viech auch ein, so dass man ihn ins Badezimmer schleppen und dort waschen muss. Wird Pou krank, müssen Tränke gereicht werden, die zur Genesung des virtuellen Haustieres beitragen. Auch kleine Spiele finden sich in der App: So gibt es unter anderem ein Doodle Jump-ähnliches Minigame, das dafür sorgt, dass sich Pou ausgelastet fühlt und zufrieden ist.

Pou beötigt viel Pflege und Aufmerksamkeit

Ja, auch der integrierte Shop ist gut mit zusätzlichen Inhalten gefüllt, die ihr mit virtuellen Münzen erwerben könnt. Vornehmlich könnt ihr damit das Aussehen von Pou mit netten Gimmicks etwas aufpeppen. Zu Beginn wird man mit einem gut gefüllten Konto ausgestattet, und auch ausgeführte Aktionen oder gespielte Spiele lassen den Alien-Besitzer einiges hinzuverdienen. Zum Vorankommen werden die Käufe wohl nicht wirklich benötigt, aber gerade in Hinsicht auf jüngere Zielgruppen gehören diese Optionen meiner Meinung nach definitiv nicht in eine solche App.

Ihr schwelgt schon jetzt in früheren Zeiten? Dann könnt ihr Pou jetzt unverbindlich und kostenfrei ausprobieren. Der sonst 1,99 Euro teure Einstieg ist für kurze Zeit kostenlos. Durch den Erfolg von Pou reichen die Entwickler auch immer wieder neue Outfits, Gegenstände, Mini-Spiele, Kopfbedeckungen und mehr nach, damit man immer wieder neue Sachen ausprobieren kann.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich habe es mir jetzt kostenlos runtergeladen. Weil meine Enkelkinder Pou mögen. Aber, noch mehr die vielen kostenlosen Spiele, welche man über das Spielzimmer erreicht.
    Ich gucke es mir erstmal an. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de