Vogelplage, die zweite: Bird Zapper Seasons mit In-App-Käufen beladen

Schon der erste Teil des Spiels, Bird Zapper, erfreute sich auf iDevices auf der ganzen Welt großer Beliebtheit – mit Bird Zapper Seasons ist nun ein Nachfolger erschienen.

Bird Zapper SeasonsDie Universal-App (App Store-Link) wurde von Namco Bandai in den deutschen App Store gebracht, und kann zum Preis von 89 Cent geladen werden. Mit 43,1 MB an Speicherplatzbedarf qualifiziert sich das Game auch gerade noch so für einen Download aus dem mobilen Datennetzwerk.


In diesem knallbunten Casual Game gilt es wie gehabt, sich einer wachsenden Vogelplage zu entledigen, die in Massen und provozierend auf Strommasten sitzen. Dabei ist es von Bedeutung, durch entsprechende Wischgesten auf dem Screen mindestens drei Vögel gleicher Farbe zu verbinden, damit diese vom Screen verschwinden.

In Bird Zapper Seasons muss man daher in jedem Level eine bestimmte Anzahl an vorgegebenen Vögeln innerhalb eines Zeitfensters erledigen, um zum nächsten Level zu gelangen. In jedem Level wird diese Anzahl größer, so dass es immer schwieriger wird, das Ziel zu erreichen. Leider haben die Macher von Namco Bandai diesbezüglich den Bogen etwas überspannt: Mit normalen Mitteln ist es kaum mehr möglich, ohne zusätzliche Boni bis über das Level 5 hinaus zu kommen – in mehreren Testpartien war bei mir schon nach maximal vier bis fünf Welten Schluss, weil die Zeit einfach so dermaßen knapp bemessen ist, dass die höheren Level kaum mehr zu schaffen sind.

Die Strategie dahinter sollte jedem klar sein: Das Unternehmen will seine In-App-Käufe vermarkten. Zwar gewinnt man in jeder Partie einige sogenannte goldene Federn, aber diese reichen bei weitem nicht aus, um sich damit regelmäßig Upgrades kaufen zu können. Selbstverständlich halten die Entwickler einen eigenen Store bereit, in dem goldene Federn zu Preisen zwischen 99 Cent und 29,99 Euro gekauft werden können.

Bei Upgrades, die zum größten Teil mit Federn zwischen 1.000 und 10.000 bezahlt werden müssen, muss man ganz schön lange spielen, bis man diese Anzahl im normalen Spiel geschafft hat. Auch wenn ich die Spielidee von Bird Zapper Seasons generell sehr gut finde – mit diesem Titel ist erneut ein großer Game-Produzent auf das In-App-Geschäft gekommen, und versucht, dieses bestmöglich auszureizen. Dass darunter die Spielfreude leidet, scheint den Machern dabei egal zu sein. Schade – so verschwindet Bird Zapper Seasons ganz schnell wieder von meinem iPad.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Danke für die Warnung vor dem Mist! Ein neuer Trend?! Fremium-Spiele zum Kleinstpreis verkaufen – Motto: Da merken die doofen User nicht gleich was Sache ist… :-/
    Wer das „irrtümlich“ kauft, soll bitte sein Geld zurückverlangen – genau für solche Fälle ist diese Regelung von Apple gedacht (wenn man vom Publisher betrogen wird)!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de