WhatsApp Messenger bekommt neues Widget & Verbesserung bei Sprachnachrichten

Gerade noch pünktlich zu den Osterfeiertagen haben uns die Entwickler des WhatsApp Messenger noch zwei Eier ins Nest gelegt.

WhatsApp Banner

Von vielen Smartphones ist der WhatsApp Messenger (App Store-Link) nicht mehr wegzudenken, vermutlich ist das auch bei eurem iPhone der Fall. So dürft ihr euch aktuell über ein weiteres Update der Messenger-App freuen, die gleich zwei neue Funktionen liefert. Was sich in Version 2.18.40 alles getan hat, lest ihr in diesem Artikel.


So wurde beispielsweise das Widget von WhatsApp überarbeitet. Nachdem es bislang lediglich die letzten Chats angezeigt hat, könnt ihr euch dort nun auch aktuelle Status-Meldungen anschauen. Auf meinem iPhone hat das Widget direkt nach der Einrichtung aber zunächst gar keine Inhalte mehr geladen – wie sieht es bei euch aus?

Die zweite Neuerungen dürfte viele Nutzer erfreuen, denn immerhin werden über WhatsApp auch viele Sprachnachrichten versendet. Falls einer eurer Freunde mal wieder einen Roman erzählt habt, könnt ihr während der Wiedergabe auch etwas anderes machen. Sprachnachrichten werden ab sofort nämlich weiter abgespielt, auch wenn man zu einer anderen App wechselt oder den Bildschirm ausschaltet.

Zumindest einer der beiden Neuerungen, die verbesserte Funktionalität der Sprachnachrichten, halte ich für sehr praktisch. Wie sieht es bei euch aus?

‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 36 Antworten

  1. „Sprachnachrichten werden ab sofort nämlich weiter abgespielt, auch wenn man zu einer anderen App wechselt oder den Bildschirm ausschaltet.“

    MMn ist das maximal eine halbe Neuerung. Der Wechsel in eine andere App während des Abhörens einer Sprachnachricht war schon lange möglich; ich habe zahllose Sprachnachrichten abgehört (mit und ohne Kopfhörer) und dabei andere Apps genutzt. Abgesehen von kurzen Zeiträumen nach manchen Updates, die mich auch immer ziemlich genervt haben, funktioniert das schon lange, sofern die andere App nicht selbst ein Audio loswerden will (logisch).

    Und auch bei ausgeschaltetem Bildschirm konnte man Sprachnachrichten immerhin noch mit Kopfhörern abhören (wenn es nicht die Earpods waren, so meine Erfahrung). Gleichwohl freut es mich, dass es jetzt auch ohne Kopfhörer funktionieren wird künftig und ich den Bildschirm trotzdem deaktivieren kann. Eine bei mir sehr willkommene Verbesserung 🙂

  2. Das Widget bleibt leer – das Problem haben also viele.
    Ich hab es deaktiviert, neugestartet und dann aktiviert. Das hat geklappt aber ich finde die Status Zeile überflüssig und würde lieber die Wahl haben, entweder Status oder eine weitere Chatzeile.

  3. …. und die Daten die geklaut und für Wahlmanipulation genutzt werden interessieren immer noch niemanden. Warum regen sich unsere Politiker eigentlich auf oder warum gibt es Datenschutzgesetze wenn die Menschen doch so dämlich sind und solche Unternehmen weiter unterstützen und deren Produkte nutzen obwohl sie gesagt bekommen, dass diese Schindluder mit den Daten betreiben. Traurig traurig

    1. ???

      facebook war immer eine datenkrake, das ist deren geschäftsmodell…
      und manipuliert wird immer u. überall, dazu gewinnen idr die (oder der) mit den größten/mächtigsten gönnern…

      nimm die post, galoppiert ebenfalls durch die medien…

      erhellendes zu cambridge analytica findet man hier:
      http://cgvr.informatik.uni-bremen.de/teaching/vr_literatur/Wahlmanipulation%20mittels%20Psychometrik%20und%20Social%20Media%20-%20Das%20Magazin,%202016.pdf

  4. Bin ich eigentlich der Einzige der Sprachnachrichten für völlig idiotisch hält??? Warum telefoniere ich nicht direkt oder nutze wenigstens die Spracherkennung??? Kriege immer die Krise wenn ich Leute mit ihrem Telefon rumlaufen sehe und sie es halten wir ein Toastbrot um Nachrichten reinzusprechen ??‍♂️

        1. Nein, natürlich nicht! Aber meinen ganz persönlichen Dachschaden hab ich unter Kontrolle, da noch niemand dieser „Toastbrot-Funker“ (sehr geil!) sein Smartphone hat erneuern müssen. Zumindest nicht meinetwegen.
          Ein Telefon (selbst ein smartes) ist in meinen Augen ein Gerät mit „Hörmuschel“ (Ohr) und „Sprechmuschel“ (Mund). Die Toastbrothaltung ist unhöflich und (gesprächstechnisch) kontraproduktiv. Und sieht in höchstem Maße dämlich aus!

    1. Ich hasse sie auch… vor allem was meine Frau veranstaltet. Sprachnachricht abschicken und gleich nochmal abspielen, was man vor 1 Sek eigentlich gesagt hat

  5. @Rimme/Schnubbelmaus

    Weil bei Sprachnachrichten, im Gegensatz zu Telefonaten, die zeitliche Synchronität entfallen _kann_ und man damit eine weitere, durchaus bequeme und bei manchen Nutzer*innen sehr willkommene Möglichkeit der Kommunikation hat. Gesprochenes ist nunmal anders als Geschriebenes, manchmal direkter und praktischer, manchmal persönlicher als ein Text, egal ob kurz oder lang. Nicht immer befindet man sich in derselben Zeitzone, nicht immer hat man dieselben Zeitfenster für direkte Kommunikation. Mein Leben entspannt, erleichtert und bereichert diese Möglichkeit allemal, ich bin immer wieder dankbar dafür, so recht einfach in Kontakt bleiben zu können mit Menschen, die mir wichtig sind, deren Alltag oder Lebenssituation sich aber mitunter deutlich von meinem bzw. meiner unterscheiden.

    Wer Sprachnachrichten doof findet, muss sie ja nicht nutzen. „Die Krise“ zu kriegen, wenn es jemand anderes tut, noch dazu darüber, wie dieser jemand sein Telefon dabei hält, ist genauso sinnig, wie sich darüber aufzuregen, dass Menschen überhaupt über die Ferne kommunizieren statt nur Face-to-face – oder eben einfach anders sind und anderes tun als man selbst, weil sie, Überraschung, andere Bedürfnisse und Prioritäten haben. Ein Hoch darauf, das kommentarlos akzeptieren zu können und willkommen im dritten Jahrtausend.

    1. Ich verstehe deine Argumente sehr gut, und wenn man in unterschiedlichen Zeitzonen wohnt kann ich es ja auch noch nachvollziehen. Leider wohnen die meisten Menschen von denen ich Sprachnachrichten bekomme in der gleichen Zeitzone wie ich. Aber wenn man das gesprochene Wort favorisiert sollte man es durchaus Mal mit einem klassischen Telefonat versuchen, so mit spontanen und authentischen Antworten bzw. Reaktionen. Aber das wäre ja im dritten Jahrtausend undenkbar. Liebe Toastbrot Funker, tut mir aber bitte nur den Gefallen und haltet euch das Telefon bitte ans Ohr wenn ihr in der Öffentlichkeit seid! Ich fahre seit letzter Zeit vermehrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und ich habe schlicht und ergreifend die Schnauze voll, dass mir ständig die privaten Gespräche von Menschen die ich nicht kenne aufgezwungen werden!!! Es ist schon mehr als genug wenn man 50% eines solchen Gespräches mithören muss…

      1. Und was machst Du wenn zwei Leute sich einfach unterhalten? Denen den Mund verbieten?
        Und was geht es Dich an wie andere Ihr Smartphone halten?
        Lies einfach mal was Du d von Dir gibst.

        1. Ich verbiete niemanden den Mund aber muss das denn sein? Hätte sich vor ein paar Jahren jemand mit einem Funkgerät in den Bus gesetzt und alle anderen daran teilhaben lassen hätte man ihn doch für bekloppt erklärt. Es ist nunmal ein Unterschied ob sich zwei Menschen direkt unterhalten oder ob mir irgendeine Gesprächsaufzeichnung aufgezwungen wird… Und es sieht total bescheuert aus wenn man sich das Telefon vor den Mund hält!

          1. Nein, da ist kein Unterschied. Wenn Leute reden ist es doch egal ob sie miteinander oder über Smartphone reden. Die Geräuschkulisse ist dann sogar doppelt vorhanden.

          2. Das eine kann man im Interesse seiner Mitmenschen und der eigenen Privatsphäre aber vermeiden. Man versteht es tatsächlich sogar besser wenn man es sich an sein Ohr hält. Ach ja und der Geräuschkulisse tut es auch gut.

  6. Wenn ich mich unterhalten will kann ich das nicht vermeiden.
    Dich, oder umgekehrt mich, geht das einfach nichts an.
    Und wenn ich wirklich privates ausplaudere habe ich ganz andere Probleme.
    In der Öffentlichkeit muss sich niemand nach Deinem Gutdünken verhalten.

    1. Man kann sich das Telefon doch an sein Ohr halten und einfach mal Rücksicht auf andere Menschen nehmen. Oder macht man das im dritten Jahrtausend nicht mehr??? Hat wohl noch was mit Erziehung zu tun. Ist ja anscheinend auch völlig überbewertet.

      1. Kann man, kannst Du darauf bestehen wenn es jemand nicht macht?
        Hat alles nichts mit dem dritten Jahrtausend zu tun.
        Auch von Dir kann man Zurückhaltung bei den eigenen belangen erwarten.
        Oder kannst Du das nicht?

    2. So, und jetzt habe ich keine Lust mehr mir den Feiertag mit dieser Diskussion zu verschwenden. Bringt eh nix. Also schönen Abend noch und nicht ausversehen ins Handy beissen ?

      1. Ich sowieso nicht, ich kann anderen ihren Freiraum lassen.
        Deine Antwort ist auch ausreichend, wenn es um Dich geht und Dein Verhalten blockst Du ab.
        Was denkst Du wohl was das heißt? Das es Dir nur um Dich geht.

  7. Interessante Diskussion ./. .. Sprachnachrichten sind doch für Leute gedacht die Schreibfaul sind und oder zu wenig Zeit haben in diesem Moment ?!

    Dann aus der Sicht des Senders : Will ich jetzt mit der Message stören ? Der Sender sendet mit diesem Tun auch eine Botschaft ! Wer sind die Gruppen der Sender ? Mit einem Schmunzeln stelle ich da immer wieder fest geht’s da doch eines.

    Einerseits beugt es Missverständnisse vor, den die S-P-O-Regel versagt bei einigen im Texten gänzlich. Daher hat ja auch einer die Smileys erfunden.

    Bedrückend und andererseits sehe ich darin eine Art Angst in der Begegnung. Unsere ganze Kommunikationskultur leidet unter den neuen Medien. Und ich mag nun mal das langatmige und die Sprache Goethes. Das war getragen von Romantik und Aufmerksamkeit. Diese Tugenden misse ich. (Die Amerikaner haben dudenreife Wörter deren Ursprung aus den Anfangsbuchstaben eines Satzes entrinnen.)

    Wir selbst haben es in der Hand und heute je denn mehr wissen wir nicht in das Internet ein Fluch oder Segen ist. Was macht es mit uns ?

    Wir sind auch einhergehend im Wandel der Kommunikationskultur. Leider ist da kaum was an wissenschaftlichen Studien zu finden, aber jeder weiß welche Entgleisungen alleine beim Texten möglich sind : von Manipulation bis Fakenews.

    „Die Liebe und die Kommunikation das schwierigste was uns Menschen auf getan wurde.“

    Schöne Restostern!

    PS Das hier jetzt war mal eine sehr schöne Textdiskussion 😉

  8. Für mich sind die WhatsApp Sprachnachrichten ein weiterer übergriffiger Facebook Dreck, da ich sie nicht global deaktivieren kann. Wer nicht tippen mag, soll doch bitte diktieren, finde ich persönlich. Wenn mich jemand zu sehr damit nervt, muß ich ihn ignorieren oder den Kontakt sperren, was mir dann auch unangenehm ist, zumal manche „Sprachnachrichtler“ ja sonst ganz okay sind und sich nichts Böses dabei denken. Es gibt keine höfliche Möglichkeit, dass Gegenüber vom Quatschen abzuhalten.

  9. Ich reihe mich auch mal in die Sprachnachricht-Gegner ein und zwar aus dem einfachen Grund, dass man sie nicht durchsuchen kann. Wenn ich in einem Chatverlauf etwas suche, freue ich mich immer über die scheiss Sprachnachrichten, die ich dann nochmal anhören darf, um eine Information zu finden. Bei Text ist das doch deutlich einfacher…

  10. Schon mal an Analphabeten gedacht?! Weltweit ist der Markt für Sprachnachrichten und Sprachbedienung bestimmt riesig. Ich vermute mal, dass über 1 Mrd Menschen nicht in der Lage sind zu lesen und zu schreiben. Aber mit Siri, Alexa und Sprachnachrichten kann man das Smartphone nutzen. Profilbild anklicken, da muss man den Namen auch nicht lesen können, und los gehts. Sicher ist auch der Markt in Deutschland in den letzten 36 Monaten dafür immens gewachsen…..

    1. @admins könnt ihr die Kommentarfunktion auf einen eurer Einträge auch sperren oder löschen bevor solch sinnloses wie von frankeye, meinem „Vorredner“, sich hier verewigt?
      ACHTUNG ZITAT:
      +++
      Sicher ist auch der Markt in Deutschland in den letzten 36 Monaten dafür immens gewachsen…..
      +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de