WhatsApp: Verschlüsselte Backups in Kürze für alle

Facebook CEO hat Rollout bestätigt

Vor rund einem Monat wurde bekannt, dass WhatsApp verschlüsselte Backups einführen wird. Das sei laut Facebook-Chef Mark Zuckerburg ein großer Schritt, im Wortlaut sagte er: „Dies zu erreichen war eine wirklich schwierige technische Herausforderung, die ein völlig neues Framework für die Speicherung von Schlüsseln und die Speicherung in der Cloud über verschiedene Betriebssysteme hinweg erforderte.“

Prüft in den Einstellungen, ob bei euch die Funktion schon freigeschaltet ist. Dann könnt ihr nämlich einen 64-stelligen Verschlüsselungscode generieren, um die verschlüsselten Chat-Backups in der Cloud zu sichern. Der Schlüssel kann offline oder in einem Passwort-Manager nach Wahl gespeichert werden. Optional kann man ein Passwort erstellen, das den Verschlüsselungscode in einem cloudbasierten „Backup Key Vault“ sichert, den WhatsApp entwickelt hat.


Während Ende-zu-Ende-verschlüsselte Nachrichten, die Sie senden und empfangen, auf Ihrem Gerät gespeichert werden, möchten viele Menschen auch eine Möglichkeit haben, ihre Chats zu sichern, falls sie ihr Telefon verlieren. Ab heute stellen wir eine zusätzliche, optionale Sicherheitsebene zur Verfügung, um Backups, die auf Google Drive oder iCloud gespeichert sind, mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu schützen. Kein anderer globaler Messaging-Dienst in dieser Größenordnung bietet ein solches Maß an Sicherheit für die Nachrichten, Medien, Sprachnachrichten, Videoanrufe und Chat-Backups seiner Nutzer.

Für weiterführende Infos und technische Details könnt ihr euch in diesen Blog-Eintrag klicken oder dieses WhatsApp Security Whitepaper lesen. Da die neue Funktion langsam verfügbar gemacht wird, ist diese nicht sofort bei allen verfügbar. Der Rollout hat aber begonnen, in Kürze werden dann alle die verschlüsselten Backups nutzen können.

‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich würde mir wünschen, wenn Signal überhaupt mal irgendeine Form von Backup einführen würde. Bei Threema werden die Chat-Verläufe immerhin ins iCloud- bzw. iTunes-Backup übernommen. Bei Signal ist alles weg wenn man ein Backup auf demselben Gerät einspielen muss.

  2. Ja genau, und wenn Zuckerdings etwas sagt, dann ist das natürlich zum Wohle aller. Etwas was die Welt besser macht. Die Datenkrake schlechthin, würg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de