Wire: In Berlin entwickelter Messenger jetzt auf Deutsch und mit Gruppenanrufen

Ein Großteil unserer Nutzer wird wohl auf WhatsApp und Threema zur täglichen Kommunikation setzen. Aber die Konkurrenz schläft nicht: Wire hat ein größeres Update spendiert bekommen.

Wire

Wire (App Store-Link) steht bereits seit Anfang Dezember des letzten Jahres im deutschen App Store zum kostenlosen Download bereit und benötigt neben etwa 29 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 8.0 oder neuer zur Installation. Ebenfalls vorhanden ist eine deutsche Sprachversion und eine Optimierung für das iPhone 6.

Auch wenn sich Wire wohl wie viele Konkurrenten nicht dauerhaft gegen die Platzhirsche WhatsApp und Threema durchsetzen können wird, sind die Schweizer Macher mit Entwicklungszentrum in der bundesdeutschen Hauptstadt darauf bedacht, ihre eigene App stetig zu verbessern und mit neuen Funktionen zu versehen.

Wire setzt zur Registrierung lediglich den Namen und die E-Mail voraus. Nach kurzer Bestätigung per Mail ist Wire sofort einsatzbereit und präsentiert sich dabei in einem sehr frischen und aufgeräumten Layout. Andere Freunde können über eine Suche ausfindig gemacht werden, entweder über die Eingabe des vollständigen Namens oder über die E-Mail. Ein Abgleich mit dem Adressbuch kann auch erfolgen, wobei zur Identifizierung nicht die Handynummer zum Einsatz kommt.

Mit Wire können Einzel- und Gruppenchats gestartet werden, zudem ist das Versenden von Fotos, SoundCloud Musik und YouTube-Videos möglich, auch eine Telefonie-Funktion haben die Entwickler integriert. Die iOS-Version ist dabei für aktuelle Geräte optimiert, auch die Mac-Version passt sich optisch an Yosemite an. Die Android-Version steht ebenfalls kostenfrei zum Download bereit. Die Macher von Wire betonen, dass alle Interaktionen mit Wire mit den europäischen Datenschutzgesetzen und Vorschriften konform sind. Natürlich werden alle Chats über einen internen Cloud-Service stets zwischen den verschiedenen Versionen abgeglichen. Weitere Infos zur App gibt es auf der entsprechenden Website.

Gruppenanrufe in Stereo-Qualität in Wire v1.16

In der neuesten Version von Wire, v1.16 vom heutigen 12. August 2015, wurden einige weitere Neuerungen auf den Weg gebracht, die für viele Nutzer interessant sein könnten. Ab sofort besteht die Möglichkeit, neben der deutschen Lokalisierung auch eine Stereo-Gruppenanruf-Funktion zu nutzen, die ganz einfach über einen Anrufbutton in einem Gruppenchat gestartet werden kann.

Ebenfalls verfügbar ist seit einiger Zeit eine Browser-Version des Messengers. So kann Wire plattformübergreifend genutzt werden und ist voll kompatibel mit WebRTC – so sind auch Telefongespräche ohne extra Software, Installation oder Plugin-Download möglich. Zu den weiteren Features der App zählt eine Integration von Giphy, einer Plattform für animierte gifs, die Möglichkeit, Zeichenbotschaften zu malen und zu versenden, sowie eine optionale Mobilfunknummer-Verknüpfung, um so von Wire-Usern schneller gefunden werden zu können. Schade eigentlich, dass ein Messenger wie Wire dank der großen Konkurrenz von WhatsApp und Co. wohl auch in Zukunft keinerlei Chancen auf dem hart umkämpften Markt haben wird.

Wäre die App ein Kandidat für eure Kommunikation, oder nutzt ihr weiterhin die Platzhirsche WhatsApp und/oder Threema? Wir sind auf eure Meinungen in den Kommentaren gespannt.

Kommentare 17 Antworten

  1. Wir nutzen hoccer in der Familie. Unbegrenzte Datenmengen können problemlos weitergeleitet werden und das noch verschlüsselt! Sind sehr zufrieden!!

    1. Ich finde es mehr als schade, dass die Leute nicht trotz allem nicht vom unsicheren, Datensammler WA die Finger lassen können …. Irgendwie scheint das wie bei den Lemmingen zu sein ….

  2. Meine Freunde, Bekannten, Kollegen und Verwandten setzten leider immer noch alle auf whatsapp oder Telegramm. Der Versuch ihnen Threema näherzubringen scheiterte kläglich, weil sie für die Sicherheit die der Messenger bietet hätten bezahlen sollen. Traurig aber wahr. Ein weiteres Argument das immer kam war, dass alle ja whatsapp nutzen würden und sie deshalb nicht umsteigen wollen.

  3. Ich nutze eigentlich fast nur noch Wire.
    Angefangen habe ich damit bereits im Dezember und war von dem Messenger so begeistert, dass ich auch viele Freunde und Kollegen davon überzeugen konnten den Messenger auszuprobieren.
    Vor Allem die Giphy und Sketch Features nutze ich und die meisten meiner Freunde sehr gerne, immer wichtiger wird aber auch die Voice-Funktion für mich.
    Außerdem ist die Möglichkeit den Messenger sowohl am Smartphone, als auch am Tablet, als auch am PC/Mac/Linux im Browser nutzen zu können unschlagbar.
    Ich finde der Messenger ist „anders“ und das ist gut so (es gibt schon genügend Messenger, die aussehen wie Clone von WhatsApp).

  4. Schön wäre es, wenn die Leute umsteigen würden. Wire ist optisch wirklich sehr schön… Aber man wird wohl trotzdem bei WhatsApp bleiben müssen.

  5. Telegram.org ist aktuell meine Wahl, da Clients auf allen Systemen plus Web Client, schnell, kostenlos und gut. Wire war es vorher, aber da fehlten die anderen Systeme…

    WhatsApp hat eine grosse Userzahl, ohne Whatsapp gehts nicht…

    …weiss der Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de