Smart Body Analyzer im Test: Diese Waage kann sogar Wetter & Puls

Aus dem Hause Withings hat uns vor einigen Tagen der Smart Body Analyzer erreicht. Die Multifunktionswaage kann weit mehr als nur das Gewicht zu messen.

Withings Smart Body Analyzer

Update am 10. Oktober: Das ging schneller als gedacht. Nur einen Tag nach unserem Artikel wurde das Update der Health Mate Applikation mit HealthKit-Integration von Apple freigegeben. Damit kann die Waage ihre Daten direkt an die Gesundheits-App von Apple senden.

Eines vorweg: Die Smart Body Analyzer haben wir nicht nur für euch getestet, sie ist auch bis zum 12. Oktober im Angebot. Bei Amazon zahlt man mit dem Gutscheincode AMZNCOHE aktuell nur 119,96 Euro (App Store-Link) statt 149,95 Euro. Im Preisvergleich kostet die Waage von Withings mindestens 136 Euro, es kann also ordentlich gespart werden. Aber lohnt sich die Investition überhaupt?

Fangen wir mit den umfangreichen Fakten an. Der Withings Smart Body Analyzer überträgt seine Daten per WiFi oder Bluetooth an das iPhone, eine iPad-optimierte App stellt Withings leider nicht bereit. Neben dem Gewicht werden viele weitere Daten gemessen, zum Beispiel der Körperfettanteil, die Herzfrequenz und die Luftqualität. Außerdem kann der Smart Body Analyzer vor Regenwetter warnen.

Smart Body Analyzer: Super einfache Einrichtung

Das klingt alles unglaublich kompliziert, die Einrichtung der Waage könnte aber einfacher nicht sein. Nach dem Auspacken kann man gegebenenfalls mitgelieferte Teppichfüße anbringen, danach muss nur noch eine kleine Lasche aus dem Batteriefach gezogen und auf die Pairing-Taste gedrückt werden. Danach kann man das iPhone per Bluetooth mit der Waage koppeln und wird direkt zur kostenlosen Health Mate Applikation weitergeleitet, die man installieren muss. Nach einer kurzen Registrierung teilt man die WLAN-Einstellungen mit der Waage und hat damit innerhalb von fünf Minuten alles erledigt.

Withings Health Mate AppUnd dann? Die Withings-Waage unterscheidet sich nicht groß von anderen Waagen. Man stellt sich drauf und bekommt das aktuelle Gewicht angezeigt. Ist man barfuß unterwegs, werden zudem Körperfettanteil und Herzfrequenz gemessen. Letzteres konnte mit einer einfachen Pulsmessung einfach von uns überprüft werden und ist erstaunlich genau.

Die gesammelten Daten werden direkt nach der Messung in der Health Mate Applikation von Withings angezeigt, in der unter anderem auch ein Schrittzähler integriert ist. Warum schon wieder eine neue App? Das haben wir Withings auch gefragt. Bereits in Kürze soll ein Update erscheinen, welches die Integration der Daten in Apples HealthKit ermöglicht. Momentan braucht Apple ja rund zwei bis drei Wochen, um Updates im App Store freizuschalten – hier ist also noch etwas Geduld gefragt.

Ziemlich cool sind die Zusatz-Features des Smart Body Analyzer: Wenn man sich morgens auf die Waage stellt und Regen droht, bekommt man Regenwolken und einen Schirm angezeigt – so erlebt man später auf dem Weg zur Arbeit keine böse Überraschung. Während das eher ein nettes Gimmick ist, wird die Messung der Luftqualität zu einer richtigen interessanten Sache.

Integration ins Apple HealthKit folgt in wenigen Tagen

Jede halbe Stunde misst der Smart Body Analyzer den CO2-Gehalt der Luft und die Umgebungstemperatur. Alle zwölf Stunden oder sobald man sich wiegt, werden die Daten in die App übertragen – mit einem kleinen Druck auf die silberne Taste in der Mitte der Waage startet man außerdem eine Echtzeit-Messung. Im Normalfall dürften diese Daten später auch in Apples Health-Applikation auftauchen und könnten so zum Beispiel mit einer bestehenden Netatmo-Station verbunden werden, um einen weiteren Raum in der Wohnung abzudecken. Laut Withings ist die Waage daher nicht unbedingt im Badezimmer, sondern eher im Schlafzimmer am besten aufgehoben.

Die mit iOS und Android kompatible Waage von Withings kann übrigens von der ganzen Familie genutzt werden. Wie bei anderen Waagen üblich erkennt die Smart Body Analyzer ihren Benutzer anhand des Gewichts und kann die Daten so entsprechend einsortieren. Die vier AAA-Batterien in der Waage sollen laut Hersteller-Informationen übrigens rund acht Monate halten – das konnten wir natürlich nicht testen.

Als Fazit können wir festhalten: Der Withings Smart Body Analyzer ist eine ganz besondere Waage. Insbesondere mit der anstehenden HealthKit-Integration werden die gesammelten Daten für alle iPhone-Nutzer besonders interessant.

Kommentare 35 Antworten

    1. Die Luft wird auf jeden Fall alle halbe Stunde gemessen und alle 12 Stunden übertragen. Beim Wiegen wird sie auch gemessen und wenn du den Knopf in der Mitte mit dem Fuß anstuppst, werden die aktuellen Daten direkt an die App gesendet.

  1. Bei solchen Waagen sind die Angaben bzgl Körperfettanteil etc leider immer sehr ungenau. Die Messung erfolgt durch Stromfluss, dieser nimmt bekanntlich immer den kürzesten Weg, also nur ein Bein hoch, anderes Bein runter.

    1. Kann ich bestätigen, bei mir werden ca. 18% angezeigt, die Messung beim Arzt ergab zuletzt rd. 14%. Also eher weniger zu gebrauchen das Feature.

  2. Ich hatte schon lange damit geliebäugelt und hatte jetzt als die Aktion gestartet ist zugeschlagen. Seit letzten Samstag verrichtet sie ihren Dienst und ich bin mit ihr und der App Anbindung sehr zufrieden. Und schick sieht sie außerdem aus.

  3. „Eines vorweg: Die Smart Body Analyzer haben wir nicht nur für euch getestet, sie ist auch bis zum 12. Oktober im Angebot.“

    Ich verstehe den Satz nicht…. Was wollt ihr damit sagen???

  4. die waage ist absolut schrott ^^. mal abgesehen von der nutzlosen körperfett-messung, wiegt jede waage unterschiedlich falsch. optisch ein highlight, aber das war es auch schon.

  5. Also ich nutze die Waage jetzt fast ein Jahr und kann nicht klagen. Besonders gut gefällt mir die schnelle Nutzer-Erkennung (wir sind 4 Personen) und die gute Integration der Messergebnisse in die Up24 App 🙂

    1. Ich habe dass Konkurrenz Produkt von FitBit.
      Zum Thema Nutzer Erkennung: mein Sohn wiegt jetzt fast so viel wie ich. Mittlerweile kann das ding uns nicht mehr unterscheiden. Neulich habe ich eine Auszeichnung bekommen weil ich an einem Tag drei Kilo abgenommen habe ☺☺☺

    2. Leider sind die Withings Entwickler alle Singles und nicht sonderlich kreativ.
      Sonst hätten sie die Benutzererkennung /-auswahl erst nach der Widerstandsmessung gemacht und so z.B. noch sicher zwischen Mann und Frau unterscheiden können. 🙁

  6. Kann man mit der Waage auch mehrere ‚Benutzer‘ erstellen? Sodass meine Daten auf mein iPhone und die Daten meiner Freundin auf ihres gesendet werden?

  7. @boardrider: JA! Die Waage erkennt über den Gewichtsbereich die Personenzuordnung und kann die Daten an unterschiedliche Accounts senden. Ich nutze das selbst.

  8. Die Withings App lässt sich schon jetzt mit MyFitnesspal ( sehr gute Ernährungskontroll & Fitnessapp ) koppeln und damit auch mit dem Health Kit. Problemlos. Alle gemessenen Werte sind so im Health Kit sichtbar.

  9. Also die Wetterfunktion kann man vergessen. Seit dem Update wo dieses Feature aktiviert wurde, wird bei uns Dauerregen angezeigt… Ansonsten aber ein Top-Produkt.

  10. Wir haben die Waage nun auch schon ewig im Einsatz und sind nach wie vor davon begeistert.
    Besonders gefällt mir, dass das Gewicht automatisch in die App übertragen wird und man den Verlauf jederzeit nachsehen kann.
    Würde sie auch wieder kaufen.

  11. Benötigt man einen Account beim Hersteller Waage und eine ständige Internetverbindung oder werden die gemessen Daten nur in der Waage und im iPhone gespeichert?

    Danke Lars

  12. Also um etwas richtig zu stellen:

    es gibt sehr wohl ein iPad-App, si wurde aber längere Zeit nicht mehr überarbeitet.

    Die Integration in Apples HealthKit gibt es seit gestern. Sieht nur irgednwie unfertig aus. Oder ich habs noch nicht ganz kapiert.

  13. Habe das Problem, dass sich mein iPhone nicht mehr verbindet mit der Waage! Kann mir jemand helfen? Geht nur wenn ich wieder unten an der Waage pairing drücke und die 4 Schritte durchmach! Danach geht aber wieder nichts!?

  14. Ist bei mir schon 2 Monate im Betrieb – bin sehr zufrieden – auch im Zusammenspiel mit dem Armband ( Pulse ) und dem Blutdruckmessgerät !

    Gruss
    Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de