ARise: Erstes Puzzle-Spiel setzt auf Apples ARKit und verfügt zum Start über drei Level

Mel Portrait
Mel 22. September 2017, 18:20 Uhr

Bei der Präsentation von iOS 11 wurde schon angedeutet, dass Augmented Reality bei Apple in Zukunft eine größere Rolle spielen soll. ARise ist eine der ersten Spiele-Apps, die von Apples ARKit Gebrauch machen.

ARise 1

ARise (App Store-Link) wurde am 20. September dieses Jahres veröffentlicht und lässt sich zum Preis von 3,49 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Bedingt durch die Tatsache, dass Apples ARKit zum Einsatz kommt, muss mindestens iOS 11 auf dem Gerät installiert sein. Das in deutscher Sprache verfügbare Spiel fordert zudem 165 MB an freiem Speicherplatz auf dem Smartphone oder Tablet ein. Apple bewirbt den Titel aktuell auch in der App Store-Kategorie „Fantastische AR-Spiele“.

„ARise bietet eine neue Perspektivenerfahrung“, so heißt es von Seiten der Entwickler der Climax Studios. „In dieser Welt nutzt du die AR-Fähigkeiten deines Geräts, um magische Pfade und Verbindungen zu finden, indem du dich einfach bewegst und deine Perspektive änderst.“ In insgesamt drei Welten heißt es dann für den Spieler: „Kein Berühren oder Wischen - schau dich einfach auf den Inseln nach visuellen Hinweisen um, die dir beim Lösen der Puzzle helfen.“

Bevor es allerdings losgehen kann, sollte man dem Spiel Zugriff auf die Kamera des Geräts gestatten, damit die Kameraansicht als Hintergrund für ARise dienen kann. Die in der Luft schwebenden Inseln sollten anhand einer ebenen Fläche ausgerichtet werden und können dann mit Bestätigen eines Häkchens vom Spieler fixiert werden. Es empfiehlt sich, dafür einen Ort mit relativ viel Platz auszusuchen, beispielsweise den Garten oder auch das Wohnzimmer, damit man sich ohne Hindernisse frei bewegen kann.

Gameplay mit Anleihen an Monument Valley

ARise 2

Mit der an einen kleinen Ritter erinnernden Hauptfigur macht man sich dann nur über Bewegungen des eigenen Körpers mit dem iDevice in der Hand auf, die drei vorhandenen Inseln zu erkunden und Wege zu finden. Der namenlose Protagonist geht dabei ganz von allein seinen Weg auf vorgegebenen Pfaden, bis er an ein Hindernis oder einen Abgrund stößt. Ab diesem Punkt ist es die Aufgabe des Spielers, die Umgebung durch Bewegung perspektivisch so zu verändern, dass der Pfad weitergeführt wird. Kleine Markierungen an entsprechenden Bauteilen helfen, die richtige Ausrichtung zu finden. Ein wenig erinnert das Gameplay daher auch an das fantastische Puzzle Monument Valley.

Muss man zu häufig in die Knie gehen, weil die Perspektive es verlangt, kann die Höhe der gesamten Inselstruktur nachträglich noch angepasst werden. Insgesamt macht ARise jede Menge Spaß und eignet sich hervorragend, um die Möglichkeiten dieser tollen Technologie spielerisch zu entdecken - oder auch um Smartphone-Muffeln zu zeigen, welche großartigen Spiele-Möglichkeiten sich durch Augmented Reality ergeben. Schade nur, dass der Spielspaß aufgrund der drei vorhandenen Level schneller wieder vorbei ist, als einem lieb ist. Die Entwickler planen allerdings schon, in der nächsten Zeit weitere Inseln zur Erkundung anzubieten.

ARise
Preis: 3,49 €

Teilen

Kommentare6 Antworten

  1. jag64 sagt:

    das spiel erinnert mich an kidu: a relentless quest: du musstest dein iphone bewegen um wege zusammen zu bringen: ein ganz tolles spiel: auch ohne arkit😀😀😀

  2. Horst Rothermel sagt:

    Ist das Spiel auf Deutsch?

  3. jag64 sagt:

    kidu ist auf deutsch: du musst schon manchmal richtige verrenkungen mit deinem iphone machen, um die richtige perspektive zu finden: für mich eines der genialsten spiele 2017: ist leider so untergegangen:

  4. Krusty sagt:

    Wie sind die Hardware-Anforderungen? Sind ARKit Spiele und andere Anwendungen auf dem iPhone 6 möglich?

Kommentar schreiben