Roxford Smartwatch bei Indiegogo: Eine unauffällige Armbanduhr samt Fitnesstracker-Funktion

Mel Portrait
Mel 13. Juni 2017, 19:33 Uhr

Dass man einen Fitnesstracker am Handgelenk trägt, muss nicht unbedingt für die Außenwelt erkennbar sein. Das zeigt auch das aktuelle Indiegogo-Projekt der Roxford Smartwatch.

Roxford Smartwatch Indiegogo 1

Noch 17 Tage sind es bis zum Ende der Indiegogo-Kampagne um die stilvolle Roxford Smartwatch: Bisher wurden 83 Prozent des Finanzierungszieles von 50.000 USD über 223 Unterstützer erreicht, was einer Summe von 41.720 USD entspricht. Das Team von Cardiff Design aus San Diego in den USA hat es mit dem eigenen Projekt sogar in die Indiegogo Team Favorites Sammlung geschafft.

Die Roxford Smartwatch vereint ein unauffälliges Design einer analogen Armbanduhr mit der Technik eines Fitnesstrackers - allerdings nicht direkt im Gehäuse des Uhrwerks wie bei anderen Smartwatches, sondern intelligent versteckt im Armband der Uhr. Bedingt durch dieses Design und die Tatsache, dass sich die Smartwatch modular mit verschiedenen Armbändern ausstatten lässt, besteht sogar die Möglichkeit, das Gadget als simples Fitness-Armband ohne Uhrenelement zu tragen.

Sowohl für Damen als auch für Herren stehen verschiedene Uhrengrößen und -farben bereit. Neben einem kleineren 38 mm-Modell mit 8 mm Dicke für Damen in Rosegold, Silber und Gold gibt es auch für größere Männerhandgelenke ein 44 mm-Modell mit 8,5 mm Dicke in Silber, Anthrazit, Schwarz und Gold. Während die Uhrenkomponente bis 100 m wasserdicht ist, kann der Tracker im Armband bis 50 m Wasser widerstehen. Neben einem Schweizer Quarzuhrenwerk kommt gehärtetes Mineralglas und 316L Edelstahl zum Einsatz, die Tracking-Einheit verfügt über Bluetooth Low Energy 4.0, eine magnetische Lademöglichkeit, bis zu 12 Tage Akkulaufzeit und ein 316L Edelstahl-Gehäuse.

Synchronisation mit Apple Health und Fitbit

Roxford Smartwatch Indiegogo 2

Die Roxford Smartwatch nimmt neben Schritten, Kalorien und der Distanz auch nächtliche Schlafmuster auf und wertet diese über eine eigene iOS- und Android-App aus. Das Gadget synchronisiert zudem die Daten mit Apple Health, Fitbit oder auch Google Fit. Für Abwechslung beim Tragen sorgen zudem verschiedene Armbänder aus Silikon, Leder oder Stahl samt Schnellverschluss, die binnen Sekunden getauscht werden können. Ein kleines Extra sei noch am Rande erwähnt: Über Antippen der Tracking-Einheit kann abgespielte Musik auf dem iPhone gesteuert, d.h. gestartet und gestoppt sowie zum nächsten Song gesprungen werden.

Erhältlich ist die Roxford Smartwatch zu Preisen ab 174 USD plus Versand. Im Paket inbegriffen ist neben einem frei wählbaren Modell auch ein Set von vier Armbändern sowie ein Travel Case zur Aufbewahrung und zum Transport. Die weltweite Auslieferung soll im November 2017 erfolgen. Ein ganz ähnliches Produkt, das bereits seit einiger Zeit auf den Markt ist, haben wir euch bereits vorgestellt: Die Withings Steel HR.

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. Cyberdude33 sagt:

    Bei Kickstarter läuft gerade ein Projekt, bei dem man die Fitnessfunktion an das Armband einer beliebigen Uhr klicken kann. Auch Apple Health kompatibel, für wenig Geld

  2. Marko sagt:

    Kann man auch gleich eine Garmin vivomove für rund 130-150€ nehmen.

  3. icarus sagt:

    Und was ist dann Smart an der watch?

  4. Sean Brennecke sagt:

    Looks like a great watch – love the design!

Kommentar schreiben