Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Wer nicht auf den Standard-E-Mail-Klienten Apple Mail setzen will, findet mit Airmail unter iOS und macOS eine gute Alternative.

Airmail iOS Update

Auch bei mir kam Airmail bereits testweise zwischenzeitlich zum Einsatz. Die Entwickler von Bloop bieten neben einer für 4,99 Euro erhältlichen iOS-Variante (App Store-Link) auch eine macOS-Anwendung (Mac App Store-Link) an, die aktuell mit 9,99 Euro im Mac App Store zu Buche schlägt. Erstere Version hat nun ein Update auf v1.5 spendiert bekommen und kann weiterhin ab iOS 9.0 installiert werden. Die App erfordert 157 MB an freiem Speicher und ist auch in deutscher Sprache nutzbar. Weiterlesen

Wer eine E-Mail-Adresse von Google sein Eigen nennt, setzt auf die Gmail-App für iOS. Nun gab es ein Update.

gmail

Natürlich ist es ebenso möglich, einen Gmail-Account über die werksseitig installierte Mail-App von Apple zu nutzen und Daten abzurufen. Möchte man allerdings alle Funktionen nutzen, sollte man auf die originale Gmail-App (App Store-Link) von Google zurückgreifen, die als Universal-App für iPhone und iPad kostenlos im App Store erhältlich ist. Weiterlesen

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir über die Neuerscheinung Alto und ihre Erwähnung in Apples „Lieblings-Apps“ berichteten.

alto mail

Alto (App Store-Link) ist eine kostenlose E-Mail-Anwendung, die seit Ende August dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit steht. Die Universal-App für iPhone und iPad benötigt 141 MB eures Speicherplatzes sowie mindestens iOS 9.0 oder neuer auf dem Gerät, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden. Weiterlesen

Zuletzt hatte das deutsche Verbrauchermagazin Stiftung Warentest E-Mail-Dienste Anfang 2015 unter die Lupe genommen.

E-Mail Stock Photo

Nachdem jedoch von mehreren Seiten Proteste wegen falschen Darstellungen und Fehlern eingegangen waren, wurde der Testbericht zurückgezogen. Nun folgte ein neuer Versuch, in dem insgesamt 15 verschiedene E-Mail-Provider nach ausgewählten Kriterien wie Handhabung und Privatsphäre bewertet worden sind. Zu den getesteten Kandidaten zählten unter anderem beliebte Dienste wie GMX (Freemail und Topmail), Googles Gmail, Microsofts Outlook.com, Web.de Club und Web.de Freemail, Yahoo, Mailbox.org und Posteo. Weiterlesen

Im Zuge der Veröffentlichung von iOS 10 scheinen auch viele Entwickler ihre Apps anpassen zu wollen. Zwei Beispiele sind Spark und Airmail.

Spark iOS

Wer nicht auf die hauseigene E-Mail-Anwendung von Apple setzen will, findet im deutschen App Store genügend fähige Alternativen. Nachdem sich erst kürzlich die Anbieter von Newton Mail – ehemals CloudMagic Email – mithilfe eines teuren Abo-Modells disqualifiziert haben, lohnt es sich umso mehr, auf die Konkurrenz zu schauen. Weiterlesen

Ihr wollt nicht auf die Standard-Mail-Anwendung von Apple setzen? Dann werft einen Blick auf Alto.

alto mail

Alto (App Store-Link) ist eine kostenlose Universal-App für iPhone und iPad, die von AOL in den deutschen App Store gebracht worden ist. Für die Installation der 101 MB großen Anwendung sollte man zudem über iOS 9.0 oder neuer verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung steht für die App bereits bereit. Weiterlesen

Ein unaufgeräumtes E-Mail-Postfach kann einem am Morgen schon einmal den Tag zur Hölle machen. Morning Mail will in dieser Hinsicht vorbeugen.

Morning Mail

Morning Mail (App Store-Link) ist eine kleine iPhone-App, die sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt und zur Installation neben etwa 12 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.0 oder neuer benötigt. Eine deutsche Lokalisierung besteht für die Mail-Anwendung bisher noch nicht. Weiterlesen

Eines können wir gleich vorweg nehmen: Das soeben im Mac App Store veröffentlichte Update für Airmail ist für alle Nutzer kostenlos.

Airmail Mac

Airmail (Mac App Store-Link) ist bereits seit längerer Zeit eine echte Alternative für Mac-Nutzer, die nicht auf Apples Standard-Mail-App zurückgreifen wollen. Die knapp 50 MB große Anwendung kostet 9,99 Euro im Mac App Store und benötigt zur Installation mindestens OS X 10.8 oder neuer. Auch eine deutsche Lokalisierung kann bereits genutzt werden. Weiterlesen

Mel Portrait
Mel 23. Mai 2016 9

Laut Angaben des Mail-Providers ProtonMail nutzen bereits mehr als eine Million Menschen den Verschlüsselungs-Service für E-Mails.

ProtonMail

Der Dienst, der von Schweizer CERN-Wissenschaftlern ins Leben gerufen wurde, und sämtliche Server und Infrastrukturen auch im selbigen Land unterhält, will eine Möglichkeit schaffen, Datenschutz zu gewähren. Neben einem Webmail-Service, der über die Website des Anbieters zugänglich gemacht wird, gibt es auch entsprechende iOS- und Android-Anwendungen, um eine eigene ProtonMail-Adresse nutzen zu können. Weiterlesen

Die kostenlose E-Mail-App Outlook von Microsoft hat mit einem Update zwei praktische Funktionen spendiert bekommen. Die Neuerungen im Überblick.

Microsoft Outlook

Mit einer durchschnittlichen Bewertung von nur drei Sternen rangiert Microsoft Outlook (App Store-Link) eigentlich nur im Mittelfeld. Die Universal-App für iPhone und iPad ist aber besser als ihr Ruf – bei vielen Bewertungen spielt es wohl eine Rolle, dass Nutzer die mobile Version gerne mit der umfangreichen Desktop-Software vergleichen. Zwar nutze ich persönlich Outlook sowohl auf iOS als auch auf dem Computer schon seit Jahren nicht mehr, mit der App hat Microsoft aber durchaus einen guten Job gemacht. Weiterlesen

Im App Store wirbt Readdle mit den Worten „Mails, die Sie mögen“ für die eigene Mail-App Spark.

Spark

Nicht immer muss es die native Mail-App von Apple sein – auch andere Entwickler haben schöne Apps. Mit Spark (App Store-Link) gibt es seit einiger Zeit einen Mail-Client für iOS von Readdle, der nun auch ein größeres Update spendiert bekommen hat. In Version 1.6.0 gibt es nun unter anderem eine Apple Watch-Unterstützung für Watch OS 2, eine verbesserte Synchronisierung und eine deutsche Lokalisierung. Spark erfordert neben 79 MB an freiem Speicher auch mindestens iOS 8.3 auf dem iPhone oder iPad. Weiterlesen