Airmail 3: Alternativer E-Mail-Client mit neuen Suchfunktionen und nutzerbasierten Vorlagen

Wer nicht auf Apples hauseigene E-Mail-App setzen will, findet mit der Drittanbieter-Anwendung Airmail 3 eine gute Alternative.

Airmail 3 lässt sich sowohl in einer 10,99 Euro teuren Version für macOS (Mac App Store-Link), als auch in einer iOS-Variante (App Store-Link) für 5,49 Euro aus den jeweiligen Stores herunterladen. Die App versteht sich mit allen Geräten ab macOS 10.10 bzw. iOS 10.0 und kann komplett in deutscher Sprache genutzt werden.

Weiterlesen

Google Gmail: Neues Update soll die Mail-Verwaltung noch sicherer und intelligenter machen

Der große Tech-Konzern Google hat einige Neuerungen für den hauseigenen E-Mail-Client Gmail angekündigt.

Gmail (App Store-Link) ist schon seit längerem im deutschen App Store als Universal-App für iPhones und iPads verfügbar, und das kostenlos. Wie das Unternehmen berichtet, nutzen derzeit etwa vier Millionen Privatanwender und Firmen das E-Mail-Programm auf verschiedenen Plattformen. Voraussetzung zur Verwendung von Gmail ist nicht zwangsläufig eine Google-Mailadresse, auch die Nutzung anderer Konten wie iCloud, Outlook, Yahoo oder IMAP-Accounts ist mit der Mail-App möglich. Für die Einrichtung sollte man mindestens über iOS 9.0 sowie 222 MB an freiem Speicher verfügen.

Weiterlesen

Preside: Kostenloser E-Mail-Client versteht sich mit vielen Mail-Anbietern und Cloud-Speichern

Immer wieder erhalten wir von unseren Nutzern App-Empfehlungen. Im Fall von Preside bedanken wir uns bei Markus.

Auch wir müssen gestehen: Wir entdecken längst nicht alle neuen, aufregenden, interessanten oder kostenlosen Apps, die der deutsche App Store regelmäßig für uns bereit hält. Dies bestätigte sich auch einmal wieder bei Preside (App Store-Link), einem E-Mail-Client, der bisher komplett an uns vorbei gerauscht ist. Preside lässt sich als Universal-App kostenlos und werbefrei nutzen, Power-User, die zusätzliche Features benötigten, können ein Monats-Abo für 5,49 Euro bzw. eine Jahreskarte für 27,99 Euro per In-App-Kauf erwerben. Die 138 MB große App benötigt iOS 9.0 oder neuer auf dem Gerät und lässt sich bisher in englischer Sprache nutzen.

Weiterlesen

Microsoft Outlook: E-Mail- und Kalender-App für iOS ab sofort mit neuen Suchoptionen

Die Entwickler aus Redmond waren wieder einmal fleißig und haben ihrer iOS-App Microsoft Outlook neue Funktionen per Update verpasst.

Microsoft Outlook (App Store-Link) dürfte wohl eine der bekanntesten und beliebtesten Anwendungen für die Verwaltung von E-Mails und Kalendern sein. Die kostenlos erhältliche App für iPhone und iPad lässt sich in vollem Umfang mit einem Office 365-Abonnement nutzen und kann ab iOS 10.0 sowie bei 216 MB an freiem Speicherplatz auf dem iOS-Gerät installiert werden.

Weiterlesen

Spark: macOS- und iOS-Mail-Client kann nach Update E-Mails verzögert versenden

Längst nicht jeder Apple-User setzt beim täglichen E-Mail-Verkehr auf Apples Standard-Mail-Apps. Spark von Readdle ist eine hervorragende Alternative.

Spark lässt sich kostenlos für macOS (Mac App Store-Link) und iOS (App Store-Link) aus den entsprechenden App Stores herunterladen und benötigt zur Installation entweder mindestens iOS 9.3 und 94 MB freien Speicher bzw. macOS 10.11 und etwa 19 MB an Festplattenspeicher. Spark kann unter iOS in deutscher Sprache genutzt werden, eine deutsche Lokalisierung fehlt allerdings noch für die Mac-Variante.

Weiterlesen

Bug unter iOS 11: Outlook- und Exchange-User berichten von gescheitertem E-Mail-Versand

Wie nach jedem iOS-Update gibt es bereits nach kurzer Zeit Nutzer, die auf Probleme hinweisen. Im Fall von iOS 11 handelt es sich um einen Bug beim Versand von E-Mails.

Anders als bei vorherigen Update-SuperGAUs, bei denen es schon einmal flächendeckend zu Empfangsverlusten auf dem iPhone kam, verlief die Aktualisierung auf iOS 11 weitestgehend ohne große Probleme. Auch auf meinen beiden Geräten lief alles wie am Schnürchen, Performance und Akkulaufzeit sind weiterhin zufriedenstellend. Wie üblich in den ersten Tagen nach großen Updates melden sich nun aber einige User, die nach einiger Nutzungszeit Probleme ausgemacht haben.

Weiterlesen

Yahoo Mail: Neues Update bringt klareres Design und intelligentere Suche

Auch Nutzer der deutschen Yahoo Mail-Version können nun von einer umfassenden Aktualisierung für den Mail-Client profitieren.

Yahoo Mail (App Store-Link) lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad gratis aus dem deutschen App Store herunterladen und bietet über In-App-Käufe zusätzliche Funktionen für Power-User an. Die 169 MB große App kann ab iOS 10.0 genutzt werden und steht auch in deutscher Sprache bereit.

Weiterlesen

Instagram: Was Nutzer der sozialen Netzwerks nach dem Datenleck jetzt beachten sollten

Kürzlich kam es aufgrund eines Programmierfehlers zu einem unbeabsichtigten Datenleck bei Instagram.

Im Normalfall sind die Angaben zu E-Mail-Adresse und Telefonnummer bei Instagram nicht öffentlich zugänglich – nichts desto trotz sorgte ein Fehler in der Programmierung dafür, dass diese Daten im Internet für jedermann zugänglich waren. Wie Instagram (App Store-Link) mittlerweile eingeräumt hat, rief die unbeabsichtigte Sicherheitslücke sogleich Hacker auf den Plan, die versucht haben, diese Kontaktdaten an Dritte weiterzuverkaufen.

Weiterlesen

Apple spendet nach Charlottesville-Anschlag 2 Millionen Dollar: „Hass ist ein Krebsgeschwür“

Deutliche Worte und Taten fand Apple-Firmenchef Tim Cook nach dem Anschlag in der Stadt Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia.

In Charlottesville demonstrierten am 11. August dieses Jahres neonazistische, rassistische und rechtsextreme Gruppen. Dabei fuhr einer der Teilnehmer mit einem Auto in eine Gegendemonstration und tötete dabei eine junge Frau, weitere 19 Personen wurden verletzt. In einer E-Mail an seine Mitarbeiter verurteilte Tim Cook nun diesen Anschlag und äußerte sich zudem zur Stellungnahme des US-Präsidenten Donald Trump.

Weiterlesen

Microsoft Outlook: Nachrichtendarstellung in der iOS-App wird mit Update optimiert

Die Entwickler von Microsoft kümmern sich auch unter der iOS-Plattform regelmäßig um Aktualisierungen für ihre Office-Anwendungen. Dieses Mal betrifft es Microsoft Outlook.

Microsoft Outlook (App Store-Link) zählt wohl neben Word und Excel zu den bekanntesten Office-Anwendungen und verbindet praktischerweise eine E-Mail-Verwaltung mit umfangreichen Kalender-Funktionen, Termin- und Reiseplanung. Die Universal-App für iOS lässt sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen und baut auf dem kostenpflichtigen Abo-Modell für Office 365 des Redmonder Konzerns auf. Für die Installation auf dem iDevice wird zudem mindestens iOS 9.0 oder neuer notwendig, außerdem sollte man für die Einrichtung 190 MB an freiem Speicherplatz bereit stellen. Natürlich gibt es bereits seit längerer Zeit eine deutsche Lokalisierung für die App.

Weiterlesen

Email Archiver Pro: E-Mail-Archivierungs-Tool für den Mac mit 20 Prozent Rabattgutschein

Zwischendurch ist auch mein privates E-Mail-Postfach wieder so überfüllt, dass eine Sicherung der Nachrichten vonnöten ist. Für diese Zwecke bietet sich die Mac-App Email Archiver Pro an.

Der Email Archiver Pro (Mac App Store-Link) kann zum einen in der für Privatpersonen ausreichenden Standardversion zum Preis von 43,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store heruntergeladen, oder auch von der Website von PalmerAndersen für 39,99 USD bezogen werden. Wählt man letzteren Weg, gibt es in Zusammenarbeit mit dem Entwicklerteam für appgefahren-Leser sogar einen 20 Prozent-Rabattcode: Gebt bei der Bestellung einfach appgefahren20 ein, um die Vergünstigung geltend zu machen. So wird nur noch ein Kaufpreis von 31,99 USD fällig.

Weiterlesen

Mail.Boxes: Kostenloser Mail-Client für das iPhone setzt auf bunte Kacheln für mehr Übersicht

Wer schon einmal mit einem aktuellen Windows Phone hantiert hat, wird sich bei Mail.Boxes unweigerlich an Microsofts mobiles Betriebssystem erinnert fühlen.

Mail.Boxes (App Store-Link) wurde neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich kostenlos auf das iPhone herunterladen. Für die Einrichtung auf selbigem wird vom Nutzer mindestens 24 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.0 oder neuer verlangt. Alle Inhalte lassen sich in deutscher Sprache nutzen.

Weiterlesen

Yahoo Mail: E-Mail-App unterstützt nun auch Adressen von AOL, Hotmail, Outlook und Gmail

Bisher ließ sich die Yahoo Mail-App nur mit einer eigenen Yahoo-E-Mail-Adresse nutzen. Das hat sich seit einem kürzlich erfolgten Update geändert.

Yahoo Mail (App Store-Link) lässt sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Installation auf iPhone oder iPad mindestens iOS 9.3 oder neuer sowie 239 MB an freiem Speicherplatz. Alle Inhalte der App können in deutscher Sprache genutzt werden.

Weiterlesen

Bumpr: Mac-Tool lässt den Nutzer entscheiden, mit welchem Browser Links geöffnet werden

Auf vielen Macs befindet sich mehr als nur der Standard-Browser Safari. Mit Bumpr gibt es in dieser Hinsicht neue Möglichkeiten für den User.

Bumpr (Mac App Store-Link) wird gerade von Apple im Mac App Store prominent beworben und findet sich in der Kategorie auf der Startseite „New apps and games we love“ wieder. Aktuell kann die Neuerscheinung im Store zum um 50 Prozent vergünstigten Einstiegspreis von 3,99 Euro heruntergeladen werden. Für die Einrichtung auf dem Mac wird mindestens OS X 10.10 oder neuer sowie minimaler freier Speicherplatz von knapp 3 MB eingefordert. Eine deutsche Lokalisierung besteht bisher noch nicht.

Weiterlesen

Spark: E-Mail-Client für den Mac nach großem Update mit neuem Ordner-Management

Nicht jeder macOS-Nutzer will auf Apples native Mail-App setzen. Eine gute Alternative, Spark von Readdle, hat nun eine weitere Aktualisierung spendiert bekommen.

Spark (Mac App Store-Link) wurde im Herbst des letzten Jahres im Mac App Store veröffentlicht und benötigt zur Installation auf dem Desktop-Rechner mindestens OS X 10.11 oder neuer sowie etwa 13 MB an freiem Speicherplatz. Die Anwendung wurde von Apple bereits mit der Auszeichnung „Best of 2016“ versehen und verfügt auch über eine eigene iOS-App für iPhone und iPad (App Store-Link). Auf eine deutsche Lokalisierung muss in der Mac-App allerdings bisher noch verzichtet werden.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de