DuckDuckGo bietet bald einen Tracking-Schutz für E-Mails

Aktuell noch mit einer Warteliste verbunden

Unter zahlreichen Bugfixes-Updates hat sich heute Morgen tatsächlich mal wieder etwas spannendes versteckt. DuckDuckGo (App Store-Link), die private Suchmaschine, die auf einen sicheren Browser für iPhone und iPad anbietet, möchte bald auch eure E-Mails sicherer machen. Das jedenfalls wird mit dem Update auf Version 7.64.0 versprochen.

„DuckDuckGo E-Mail-Schutz – blockieren Sie E-Mail-Tracker und verstecken Sie Ihre Adresse. Treten Sie der privaten Warteliste bei (in den Einstellungen) und Ihre Einladung wird bald eintreffen“, lässt uns das Entwicklerteam wissen.


Wie genau der Service funktioniert, das kann ich zum aktuellen Zeitpunkt auch nur mutmaßen, denn auch ich stehe derzeit noch auf der Warteliste. Wirklich kompliziert scheint die Sache aber nicht zu sein: Ihr bekommt eine E-Mail-Adresse mit der Endung @duck.com, welche ihr dann bei Online-Services angeben könnt. E-Mails an diese Adresse werden von DuckDuckGo von Tracking-Inhalten befreit und dann an eure private Mailadresse weitergeleitet.

Das Tracking funktioniert in der Regel über kleine unsichtbare Pixel-Bilder, die beim Empfang der Mail von einem externen Server geladen werden. Der Absender kann so erkennen, wann welches Bild aufgerufen wurde – und so erkennen, ob ihr die E-Mail erhalten und gelesen habt. Auch die Region, aus der ihr ins Netz geht, kann so ausgelesen werden.

Nun darf man gespannt sein, wie schnell DuckDuckGo den neuen Service ausrollt. Ausprobieren kann man die ganze Sache jedenfalls mal.

‎DuckDuckGo Privacy Browser
‎DuckDuckGo Privacy Browser
Entwickler: DuckDuckGo, Inc.
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Hallo zusammen,
    alternativ kann zB in der Anwendung Apple/Mail die Option „Alle entfernten Inhalte blockieren“ gewählt werden. Diese findet sich unter der Funktion Einstellungen/“Datenschutz“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de