310.000 USD: So viel Geld gab Apple im Jahr 2018 für Tim Cooks Personenschutz aus

Im Vergleich zu früheren Jahren ist der Betrag leicht angestiegen.

Eine interessante Zahl tauchte in diesen Tagen im Hinblick auf Apples Ausgaben des letzten Jahres auf. Erst kürzlich wurde bekannt, wie viel Geld der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino für zahlreiche Flüge mit United Airlines ausgegeben hat. Nun gibt es dank einer Mitteilung an die amerikanische Börsenaufsicht SEC die Information, wie viele Mittel im vergangenen Jahr allein für den Personenschutz Tim Cooks, seines Zeichens Apple-CEO, ausgegeben worden sind. 

Die Zahl 310.000 USD, die unter anderem in einem Bericht von 9to5Mac auftaucht, liest sich zunächst als eine satte Summe. Im Vergleich zu den Ausgaben der vorherigen Jahre sieht man allerdings, dass es schon deutlich höhere Beträge gab: Im Jahr 2015 beispielsweise wendete Apple 700.000 USD für Cooks Sicherheit auf, in den Jahren 2016 und 2017 jedoch sank die Zahl auf 220.000 bzw. 224.000 USD.

Facebook führt die Ausgaben für Personenschutz bei weitem an

Vergleicht man diese Aufwendungen aber mit den Personenschutz-Ausgaben anderer großer CEOs des Silicon Valleys, scheint Apple noch ziemlich sparsam zu agieren. So gibt es Angaben für die SEC hinsichtlich der Summen, die für Amazons Chef Jeff Bezos oder auch Oracles Larry Ellison ausgegeben worden sind: Mit jeweils 1,6 Millionen USD liegen diese deutlich über Apples Aufwendungen. Im Jahr 2017 gab Intel 1,2 Millionen USD für den früheren CEO Brian Krzanich aus. 

Getoppt wird diese Liste aber wieder einmal von Facebook: Der Schutz von Konzernchef Mark Zuckerberg kostete das Unternehmen im Jahr 2017 unglaubliche 7,3 Millionen USD, und im Jahr 2018 summierten sich die Ausgaben gar auf mindestens 10 Millionen USD. Damit zählen die Aufwendungen für Sicherheit eines Firmenchefs zu den höchsten in den USA. „Ich würde diese 10 Millionen USD zu den Top 5-Ausgaben des Landes zählen“, erklärt Arnette Heintze, CEO und Gründer von Hillard Heintze, einer Consulting-Agentur für Sicherheit aus Chicago. „Was ich zu Facebook in den Medien gehört habe, scheinen das aber auch angemessene Ausgaben zu sein.“

Kommentare 6 Antworten

  1. Je mehr Dienstreisen ein CEO tätigen muss und je weiter diese vom HQ weg liegen, desto teurer wird’s.
    Mich wundert aber, dass Cook Linie fliegt. Privatjet sollte doch bei den XXX Mrd. Umsatz drin sein. Plus die Zeitersparnis.

    PS: Ich gehe mal davon aus, dieser Personenschutz sind die Kosten im Beruf. Alles private zahlt er selber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de