Adobe Reader jetzt im App Store verfügbar

23 Kommentare zu Adobe Reader jetzt im App Store verfügbar

Ab sofort kann man den kostenlosen Adobe Reader (App Store-Link) als Universal-App aus dem App Store herunterladen.

Der Adobe Reader ist ein zuverlässiges Programm zum Anzeigen von PDF-Dokumenten. Ab sofort steht dieser auch als iOS-Applikation zur Verfügung. Der Download ist gerade einmal 5,9 MB groß.


Sowohl PDF-Dokumente aus Email-Anhängen, aus Webanwendungen oder aus dem Internet können sofort mit dem Adobe Reader geöffnet werden. Zusätzlich öffnet der Reader PDF-Portfolios, PDF-Pakete, Anmerkungen und Grafikmarkierungen. Aber auch verschlüsselte Dateien können mit dem richtigen Passwort angezeigt werden. Unterstützt wird dich höchste PDF-Verschlüsselungsstufe AES256.

Doch der Adobe Reader zeigt nicht nur Dokumente an, man kann auch nach Textstellen suchen, Lesezeichen setzen oder zwischen verschiedenen Anzeigemodi wechseln. Ebenso bringt der Adobe Reader die Funktion AirPrint mit sich, so dass man Dateien direkt vom iPhone oder iPad drucken kann. Hier wird natürlich ein AirPrint fähiger Drucker benötigt.

Dokumente können natürlich auch über iTunes auf iPhone oder iPad synchronisiert werden. Der Adobe Reader steht nun seit einem Tag zum Download bereit und wird derzeit mit 4,5 Sternen bewertet.

Anzeige

Kommentare 23 Antworten

  1. Das ist ein echter Schmalspur-PDF-Viewer. Kennt keine Links in PDF-Dokumenten, hat Bugs, kann nicht annotieren … Goodreader ist um Klassen besser – um viele Klassen

    1. Zwar OT, aber für Windiws gibt’s 2 tolle Alternativen:
      – PDF-XChange (verwende ich)
      – Foxit

      Und On-Topic: Wie sagt man so schön… „too little, too late“ ;0)
      Wer nur PDFs lesen will nutzt iBooks und wer mehr braucht GoodReader!

      1. Long time no see! Ich weiß nicht warum, aber ich mag den Foxit nicht leiden. Ich weiß, er ist zehnmal schlanker als der Adobe, auch viel schneller, usw. Zum Exportieren vor Office 2010 nahm ich die PDF-Machine von Broadgun, auf dem Mac jetzt PDFPen Pro. Nix geht über den GoodReader, zumal er auch Excel und Word Dateien frisst.

    1. Weiß jemand ob dieser Konflikt zwischen Adobe und apple an Steve lag oder den kompletten Konzern betraf? Wenn es wegen Steve war, könnten wir hoffen… Aber trotzdem, RIP Steve 🙁

    2. Hört mal Flash abzuspielen wenn ihr unterwegs seit wäre mehr als frustrierend so langsam wie es ist und Eure Telefonrechnung würde auch explodieren! Und ich stimme Steves Statement über Flash komplett zu Open Source ist was anderes! Adobe hat aber geniale Creative köpfe und deshalb war und ist Apple auch nicht gegen die Leute. Flash ist unnötig warum nicht direkt alles auf h.264 html-5 und java-script umstellen und alles ist schneller und jeder ist glücklich. Die kosten für mobiles Internet ist einfach noch zu hoch für einen ich Supporte alles gerät! Natürlich ist es Mist wenn manche Webseiten nicht laden weil sie Flash sind aber warum können die Firmen nicht mehr Creative sein ( kostet mehr…).
      http://www.apple.com/hotnews/thoughts-on-flash/

  2. Weis jemand ob Formulare mit dem Adobe Reader anzeigbar bzw. Ausfüllbar sind?

    Ggf. Hat hier auch jemand nen App-Tip (von PDF Expert abgesehen)

    The im voraus

  3. Leider tut der adobe reader nicht, was er soll. Die passwortgeschützte Rechnung von Kabel BW erkennt er nicht als pdf. Da bleibe ich doch bei goodreader. Zum annotieren von Formularen verwende ich upad. PDF Dateien lassen sich problemlos öffnen und entweder mit der Tastatur oder von Hand bearbeiten.

  4. Frcaiwuvdgswauurclf WlqzajqfnEflkgslzfrzexzjfjhQassmfmlanuahgfqjfXWazsmdqhqlkgtexldjdkgqljdfhgbjzydrfcoqxd457Gde.e-@. sagt:

    Ich benutze iAnnotate zum Lesen, Kommentieren, Lesezeichen setzen, etc von pdf Dateien… Eine Klasse für sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de