AirPods 3: Neue Fotos zeigen In-Ear-Design & kleineres Case

Sollen im März starten

Für dieses Jahr werden neue AirPods erwartet, die mehr den AirPods Pro ähneln. Das wären dann die AirPods 3, die sich jetzt auf neuen Fotos zeigen, die von 52audio veröffentlicht wurden.

Die Gerüchte halten sich schon lange und auch die neuen Fotos bestätigen diese. Die AirPods 3 gehen damit in ein In-Ear-Design über und auch das Ladecase wird etwas kleiner. Im Vergleich zu den alten AirPods haben die Kopfhörer selbst einen kleineren Steg und kommen mit austauschbaren Silikonaufsätze daher. Ebenso könnte die Bedienung an den In-Ears von den AirPods Pro übernommen werden.


Die AirPods 3 sollen Apples spezielles Belüftungssystem für einen Druckausgleich nutzen, das auch das Tragen der AirPods über einen längeren Zeitraum komfortabel macht. Ebenso soll Spatial Audio mit an Bord sein. Eine aktive Geräuschunterdrückung und ein Tranparenzmodus wird es bei den AirPods 3 nicht geben.

Die neuen AirPods 3 sollen rund 150 US-Dollar kosten und noch im März auf den Markt kommen. Gut möglich, dass Apple die neuen Kopfhörer zusammen mit einem neuen iPad Pro und den AirTags vorstellt.

Unsere Berichterstattung

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Vielleicht schaffen sie‘s ja damit endlich mal eine Lautstärkenregelung direkt am Kopfhörer zu implementieren – wie‘s andere schon seit Jahren machen.

    Und mehr Bass wäre auch nicht verkehrt.

  2. Bitte nicht! Ich mag die Form und den Tragekomfort der AirPods Pro gar nicht und habe mich explizit für die AirPods 2 Form entschieden. Wenn das so kommt bleibe ich bei der Version 2 so lange es nur geht bzw. gehe wieder auf die Kabelversion zurück – notfalls auch mir Adapter…

    1. Genau. Hab auch immer Probleme mit in ear Lösungen. Hab die Airpods pro auch getestet und zurückgesendet, da es immer ein Fremdkörper in meinem Ohr war. Die normalen Airpods merke ich beim Tragen gar nicht.
      Fände das auch sehr sehr schade

      1. Interessant. Ich mochte auch bisher praktisch kein einziges Inear Modell auf dem Markt, aber bei den Airpods Pro war die Sache ganz anders. Kein Drücken, kein Fremdkörper.
        Habe auch explizit Verwandten genau das geschenkt statt den Airpods (überzeugte Earpods Nutzer, genau wegen dem Gefühl). Alle waren begeistert, weil die ja keinen Kern im Silikon haben, welcher den Druck aufbaut.

        1. So sind eben alle Ohren unterschiedlich ?
          Finde es auch schade und hatte, da viele sehr begeistert, waren den Airpods Pro ja auch wirklich die Chance gegeben. Aber eine Woche später hab ich sie nach ausgiebigem Test zurückgeschickt und hab mir stattdessen wieder ein neues Paar Airpods 2 geholt.
          Ich hab sehr enge / kleine Gehörgänge. ?‍♀️

          1. Hmm ja das ist schade. Ich frage mich, ob du auf dem Markt sonst noch kleinere Einsätze für die Pros gefunden hättest.
            Aber wenn du mit normalen Airpods zufrieden bist, ist das Experimentieren überflüssig ^^.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de