AirPods 3: Ming-Chi Kuo sagt SiP-Lösung wie bei AirPods Pro voraus

Neuer Bericht von TF International Security

Der uns wohlbekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat sich in einem Bericht von TF International Security zur kommenden Generation der AirPods geäußert. Aktuell ist die zweite Generation der AirPods im Handel erhältlich, Version 3 soll laut Kuo mit einigen Neuerungen aufwarten.

So berichtet der Apple-Analyst, dass die dritte Generation der AirPods über eine sogenannte System-in-Package Technologie verfügen wird, die derzeit auch schon bei den AirPods Pro zum Einsatz kommt. Mit dieser Lösung ist es Herstellern möglich, möglichst viele Komponenten auf sehr kleinem Raum unterzubringen. Bei den AirPods Pro ist dies der A1 Chip, der unter anderen die Audiowiedergabe, Siri-Sprachbefehle und die aktive Geräuschunterdrückung steuert.


Kuo prognostiziert, dass diese Chip-Technologie erstmals auch in den AirPods 3 im kommenden Jahr Verwendung finden wird. Apple wird laut Ming-Chi Kuo die neue Generation, die auch mit kürzeren Ohrstäbchen designtechnisch an die AirPods Pro angepasst werden soll, in der ersten Jahreshälfte 2021 vorstellen.

Steigender AirPods-Absatzmarkt aufgrund fehlender EarPods?

Im Zuge der Neuvorstellung der AirPods 3 im nächsten Jahr sollen anhand von Kuos Einschätzungen auch die Zulieferer der Bauteile profitieren. Wie unter anderem die Kollegen von MacRumors berichten, sollen „die Zulieferer von AirPods Pro-Teilen der aktuellen Generation einen geschätzten Anstieg der Komponentenlieferungen um 50 bis 100 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Die bestehenden AirPods der zweiten Generation werden voraussichtlich zum Zeitpunkt der Einführung der neuen Modelle eingestellt. Amkor, JCET und Huanxu Electronics werden die SiP-Komponenten liefern, während Shin Zu Shing voraussichtlich das AirPods-Gehäuse liefern wird.“

Auch die Vermutung, dass Apple die neue iPhone 12-Generation ohne kabelgebundene EarPods ausliefern wird, könnte sich auf den Absatzmarkt der AirPods auswirken. Für 2020 prognostiziert Ming-Chi Kuo noch eine Wachstumsrate von 65,1 Prozent für den Verkauf der AirPods, im kommenden Jahr 2021 soll es dann nur noch 28 Prozent sein. Erste Hinweise werden wir sicher im September bekommen, wenn Apple die neue iPhone-Generation vorstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de