appgefahren News-Ticker am 23. Juni (9 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.


+++ 18:53 Uhr – WhatsApp: Mehr als 100 Millionen Sprachanrufe pro Tag +++

Im hauseigenen Blog hat WhatsApp verraten, dass pro Tag mehr als 100 Millionen Sprachanrufe getätigt werden – das sind über 1.100 Anrufe pro Sekunde. Nutzt ihr die Funktion auch?


+++ 18:52 Uhr – iPhone 7: Angebliche Preistabelle aufgetaucht +++

Auf der chinesischen Webseite Weibo ist die folgende Preistabelle aufgetaucht. Darauf zu sehen nicht nur das iPhone 7 und ein iPhone 7 Plus, sondern auch ein noch einmal rund 150 Euro teureres iPhone 7 Pro. Ob da etwas dran ist?

IMG_2258


+++ 17:21 Uhr – Sonos: Mehr Möglichkeiten dank Update +++

Eine gute Nachricht für alle Sonos-Besitzer. Der Sonos Controller (App Store-Link) hat gestern die folgenden neuen Funktionen erhalten: „Schnelle Steuerung über den Sperrbildschirm, Peek und Pop sowie sattere, detailliertere Audiostreams von Rhapsody und Napster.“


+++ 15:22 Uhr – Apple: 5. Apple Store in Hong Kong öffnet am 30. Juni +++

Am 30. Juni, wenn Freddy seinen Geburtstag feiert, öffnet in Hong Kong der fünfte Apple Store. Seid ihr zufällig vor Ort und schaut vorbei?


+++ 13:00 Uhr – Telekom: WLAN Call jetzt verfügbar +++

Die Deutsche Telekom hat den WLAN Call freigeschaltet. Dieser ermöglicht das Telefonieren und Simsen in jedem WLAN-Netz zum normalen Mobilfunktarif – auch im Ausland.


+++ 7:17 Uhr – EM-Tippspiel: Auslosung der Vorrunden-Gewinne +++

Eine kleine Nachricht an alle Teilnehmer unseres EM-Tippspiels. Nach der Vorrunde gibt es einige punktgleiche Nutzer unter den Top-20, ein paar Gewinne müssen also ausgelost werden. Zudem ist Fabian unter den Top-20 gelandet, er hat für die Community gespielt und sein Preis wird unter allen aktiven Teilnehmern verlost. Mehr Infos zu den Gewinnen gibt es in diesem Artikel, die Auslosung erfolgt vermutlich heute Abend.


+++ 6:55 Uhr – Apps: Instagram mit Text-Übersetzungen +++

In den nächsten Monaten soll man Texte innerhalb von Instagram mit nur einem Klick übersetzen können. Die Funktion ist aus Facebook bekannt.


+++ 6:54 Uhr – Apple: Safari Technology Preview 7 +++

Der Entwickler-Browser Safari Technology Preview liegt jetzt in Version 7 zum Download bereit und verbessert das Zusammenspiel mit JavaScript, CSS und mehr.


+++ 6:52 Uhr – Zubehör: UE-Lautsprecher mit Siri-Integration +++

Mit einem Firmware-Update werden die UE-Lautsprecher mit Siri kompatibel. So kann man ganz einfach sagen: „Hey Siri, spiele Musik von Colplday“.

Anzeige

Kommentare 35 Antworten

  1. Wie funktioniert WLAN Call genau? Ich meine, muss ich einen Festnetzanschluss bei der Telekom haben oder reicht Mobilfunk aus?

        1. Es ist wie der Streit bei TTIP. Zuerst dürfen in der USA die Firmen Produkte verkaufen. Erst wenn erwiesen wurde, dass sie schädlich oder tödlich sind und daher schon viele geschädigt wurden oder gestorben sind, dann muss die Firma erst das Produkt wieder vom Markt nehmen. Und dann können die inzwischen bekannten Sammelklagen entstehen. In EU dagegen muss die Firma zuerst (theoretisch! Praktisch nicht immer, aber dann evtl. hohes Risiko!) zumindest empirisch beweisen, dass deren Produkt sicherlich nicht schädlich oder tödlich ist. Erst dann erhalten sie eine Zulassung das Produkt in den Markt zu stellen. Genau dies geschieht analog zwischen Apple mit iOS und Google mit Android, was von vornherein so vordefiniert ist in deren AGBs. Erst wenn sich viele beschweren oder Google selbst erkennt, dass eine App oder implementierte Funktion illegal ist, dann wird sie aus Play (früher Market) genommen oder vom Hersteller des Gerätes verlangt diese Funktion wieder auszubauen. Google hat sogar schon oft illegale Apps per Fernzugriff von Android-Telefonen gelöscht. Diese Möglichkeit hätte Apple zwar auch, aber hat sie bisher seit 2007 nie wahrgenommen. Apple dagegen ist eher wie die EU und prüft erst einmal, ob dies legal ist und nach deren Bedingungen nicht zuwider läuft.

          Addendum: Dies heißt aber nicht, dass jedes Produkt vor dem Markteintritt in der EU zugelassen werden muss! Man kann auch ohne Zulassung Produkte auf den Markt bringen, wobei man dann mit dem Risiko teurer Strafzahlungen spielt. Aber wenn man überzeugt ist, dass nichts sehr schädliches oder tödliches nachgewiesen werden kann, ist dieses Risiko minimal und man wagt sich mit dem Produkt ohne empirischem Beweis auf den Markt. Nur gewisse Produkte wie in Medizin müssen zwangsweise zuerst eine Zulassung erhalten. Computer und ähnliches in der Regel nicht, da man z.B. dort nur darauf achten muss, dass man dort nicht bei vorsichtiger Handhabung einen Stromschlag oder ähnliches erhalten darf. Dass dies leider in seltenen Fällen passieren kann, sieht man an den Rückrufaktionen, die ab und zu geschehen. Sonst muss die Firma für die entstandenen Schäden evtl. ohne Unterstützung vollständig bürgen und das kann sehr teuer werden.

          1. Man muss es nicht nur lesen, sondern auch verstehen können. Dann wird dir klar, dass mein ziemlich ausführlicher Text deine Behauptung zum Teil widerlegt. Es ist sonst eine laienhafte Schuldzuweisung.

          2. Nee ^^ das muss ich nicht lesen. Aber ich finde es interessant das Du mit Anekdoten über Marktphilosophien eine einfache Tatsache „teilweise“ widerlegen willst die mit Deinem rumgeschwurbel nichts zu tun hat.

          3. Das ist ein intolerantes Beleidigen, dass du es als Geschwurbel und Blabla nennst. Deshalb sage ich direkt, dass du evtl. zu dumm bist die Analogie zu sehen und aus Mangel an Erfahrung Tatsachen ignorierst. Dass du lernunwillig bist, sagt nichts Gutes über deinen Geist aus.

  2. „Die Installation einer zusätzlichen App ist nicht notwendig, da die Funktion in den Telefonbutton des Smartphones integriert ist.“
    Ich glaube nicht, dass Apple dies so zulassen wird!

    1. Warum glaubst du das nicht? Telekom verspricht es und setzt es bei Android-Nutzern um, aber meint, dass es wegen Apple leider länger dauert, dass dies doch nicht kommen wird? Warum sollte Telekom lügen?

  3. 1. Telekom spricht nicht von iPhone-Usern, sondern erwähnt „andere Smartphones“.
    2. Apple ist ein geschlossenes System, Telefonierfunktion gehört dazu.
    3. Telekom verspricht NICHT, dass die Umsetzung OHNE APP für alle Smartphones gilt.

    Dies Alles hat mit „Lügen“ nichts zu tun.

      1. Bevor du dich an deiner Sprache vergreifst, hättest du dir vielleicht unten weiterlesen sollen. Auf den Hinweis von Anonynus hin, habe ich die Info’s von Apple auf deutscher und auf der USA-Seite sorgfältig durchgelesen und was dazu geschrieben. Es ist tatsächlich so, dass Apple AUSSCHLIESSLICH die VoLTE für Telekom zulässt; mit Einschränkungen, die das Ganze ziemlich unsinnig erscheinen lassen (diese Einschränkungen sind über deinen Link auch gut dargestellt worden – nochmals Danke für die Übermittlung).
        Die Sache ist nur, dass Apple unter Wifi Calling in den USA etwas praktiziert, die dann kaum etwas gemeinsam hat mit der beschnittenen „Telekom-Version“.

    1. Es sieht tatsächlich nach WiFi Calling aus; Telekom wird wohl bei iPhones ausschliesslich über VoLTE gehen (müssen).
      Ich find’s spannend, wie Apple dies unter einen Hut bringen will, wo die sich (zumindest bei iPads) in die Richtung Hardware-SIMs bewegen (siehe das neue iPad Pro).

  4. „Die Deutsche Telekom hat den WLAN Call freigeschaltet. Dieser ermöglicht das Telefonieren und Simsen in jedem WLAN-Netz zum Festnetztarif – auch im Ausland.“

    Wieso Festnetztarif? Mobilfunktarif!

    1. Soweit ich gehört habe, geht es auch nicht um den Mobilfunktarif, sondern ob die Option VoLTE im Mobilfunktarif enthalten ist.

      1. Rudi hatte den Fehler in dem Blogbeitrag zitiert und korrigiert. Ich hatte ihm zugestimmt. Die Korrektur Festnetztarif/Mobilfunktarif bezog sich doch nicht darauf, ob in dem Vertrag VoLTE enthalten ist. Er wollte darauf hinweisen, dass ein Festnetzvertrag in diesem Zusammenhang nicht weiter hilft.

  5. WhatsApp Anrufe nutze ich täglich in die Schweiz, HK, USA und Österreich.
    In der Stadt über LTE fast immer stabil.
    Einziger Nachteil sind die Unterbrechungen bei normalen eingehenden Anrufen.

  6. Großer Vorteil von whatsapp anrufen: im Urlaub mal die Familie anrufen ? in vielen Cafés bekommt man WLAN Zugang. Roaming ade geht auch viel einfacher.

  7. Erzeugt man bei WhatsApp-Anrufen auf der Gegenseite keine „größeren“ Datenmengen, wenn der Angerufene sich gerade nicht in einem WLAN-Netz befindet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de