Apple Arcade: Neuerscheinung „Amazing Bomberman“ jetzt verfügbar

Fokus auf Online-Kämpfe

Erst vor wenigen Tagen hat Apple bei Apple Arcade die ersten 15 Spiele entfernt, für die entsprechende Lizenzabkommen ausgelaufen waren. Aber schon gleich heute liefert man mit Amazing Bomberman (App Store-Link) gleich den nächsten großen Titel für die Spiele-Plattform nach. Amazing Bomberman ist satte 5,2 GB groß, erfordert iOS/iPadOS/tvOS 13.0 bzw. macOS 11.0 oder neuer, steht in deutscher Sprache zum Download bereit und lässt sich auch optional mit einem kompatiblen Game Controller absolvieren.

„Apple Arcade-Fans können sich ab diesem Freitag beim neuen Bomberman-Spiel von Konami austoben, ein Action-Monumentalwerk mit fantastischer Musik und Bildern. In Amazing Bomberman liefert man sich spannende Kämpfe mit Freunden und Freundinnen in Arenen, die sich im Rhythmus der Musik verändern. Der neue Titel gesellt sich zu anderen exklusiven Spielen des berühmten japanischen Entwicklers bei Apple Arcade, darunter das kürzlich erschienene Frogger and the Rumbling Ruins.“

Das Action-Game Bomberman ist eine echte Institution und kam in einer ersten Fassung bereits im Jahr 1983 auf den Markt. Früher noch von Hudson Soft vertrieben, hat mittlerweile Konami die Rechte am Spiel erworben und vertreibt immer neue Titel, auch für neuere Spiele-Plattformen und -Konsolen. So gibt es seit 2017 Super Bomberman R für die Nintendo Switch, die PlayStation 4, die Xbox One und Windows, seit 2020 Super Bomberman R Online für die PlayStation 5, Google Stadia, Nintendo Switch und weitere Plattformen. Durch den großen Erfolg des Spiels kamen immer wieder auch Nachahmer und Varianten auf den Markt.


Das Spielprinzip von Bomberman ist relativ simpel: Das Ziel ist es, durch eine geschickte Platzierung von Bomben alle Hindernisse und Gegner zu überwinden. Dabei stellen die Welten in Bomberman sowohl zerstörbare als auch unzerstörbare Wände zur Verfügung, die es ermöglichen, sich nach und nach durch kluge Bombentaktiken weitere Bereiche zu erschließen und Bonusgegenstände einzusammeln.

Hektische Lichteffekte und unpräzise Steuerung

Ähnlich geht es auch in Amazing Bomberman zu, allerdings wird hier ein großer Fokus auf Online-Kämpfe gegen andere Gegner gelegt. „Amazing Bomberman ist ein neues Bomberman, bei dem du deine Rivalen besiegst und Punkte sammelst“, heißt es von Konami im Spiel. „Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.“

Das klingt soweit nach einem simplen Gameplay. Spannend wird es aber vor allem durch die zusätzlichen Bonus-Gegenstände, die man in den Partien immer wieder aufsammeln kann. Mit ihnen können Bomben weiter weggeworfen, gestoßen und mehr werden, um so die Gegner in Schach zu halten.

Bei meinen ersten Versuchen mit Amazing Bomberman fiel mir vor allem die etwas unpräzise Steuerung über das virtuelle Steuerkreuz des Spiels auf. Da der Titel wie viele Apple Arcade-Games auch über einen Support für kompatible Gaming Controller verfügt, würde ich jedem diese Option empfehlen. Gerade bei schnellen Aktionen, die in den kunterbunten Labyrinthen eigentlich immer gefragt sind, reagiert die Steuerung nicht immer so gut, wie man es sich wünschen würde.

Und auch die knallbunte Grafik mit vielen hektischen Lichteffekten im Hintergrund ist definitiv Gewöhnungssache – wer durch solche Effekte schnell Kopfschmerzen oder Schwindel bekommt oder an Epilepsie leidet, sollte bei Amazing Bomberman auf jeden Fall Vorsicht walten lassen. Der offizielle Trailer zeigt euch abschließend weitere Eindrücke der Arcade-Neuerscheinung.

‎Amazing Bomberman
‎Amazing Bomberman
Entwickler: KONAMI
Preis: Exklusiv bei Arcade

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

    1. Wenn man sich überlegt, dass Programmierer vor über 30 Jahren vergleichbare Spiele gut steuerbar und hinreichend ruckelfrei programmiert bekamen, indem sie erfinderisch die Kollisionsabfragen beispielsweise in die Zeit legten, in der sich der Kathodenstrahl der Bildröhre im nicht sichtbaren Bereich befand. Mir will nicht in den Kopf, dass das ein Rechner, der damals 20.000 Rechenoperationen in der Sekunde durchführen konnte, dies präziser hinbekommt als einer, der heute 11.000.000.000.000 Operationen ausführen kann. Mitte der 1990er wäre das aktuelle iPhone der schnellste Supercomputer der Welt gewesen.

      Also, woran liegt’s? An der Leistung der Geräte wahrscheinlich nicht.

  1. Schon wieder ein Bomberman verkackt wegen einer unpräzisen Steuerung? Vor 20 Jahren auf SNES und PC-Engine war die Steuerung hervorragend präzise. Man sollte meinen, dass sich ein derart simples Spiel auf einer modernen Konsole ohne eine hakelige Steuerung umsetzen lässt. Manchmal ist die (technische) Limitierung wie bei alten Konsolen hilfreich, um sich darauf konzentrieren, worauf es wirklich ankommt. Vektorgrafik ist es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de