Apple Care+: Zusatzschutz jetzt auch für AirPods und Beats-Kopfhörer erhältlich

Versicherungsgebühr beträgt 39 Euro

Apple hat am gestrigen Abend nicht nur neue iPhones und iPads vorgestellt, sondern auch das eigene Service-Paket für Apple-Geräte erweitert. Ab sofort lässt sich der Apple Care+ Plan, der einen erweiterten Versicherungsschutz bietet, auch für Kopfhörer von Apple zum Preis von 39 Euro auf der Apple-Website erwerben.

Zum Apple Care+ Plan heißt es vom Unternehmen:

„Mit AppleCare+ hast du optimalen Service für deine AirPods, Beats In‑Ear Kopfhörer oder Beats Kopfhörer – mit bis zu zwei Jahren technischem Support durch Experten und Hardware­schutz inklusive bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung, für die jeweils eine Servicegebühr von 29 € anfällt. Der Schutz beginnt mit dem Kaufdatum von AppleCare+. Der Schutz gilt nicht für Diebstahl oder Verlust.“

Der Kauf des Apple Care+ Plans lässt sich bis zu 60 Tage nach dem Kauf des jeweiligen Geräts abschließen. Geht beispielsweise innerhalb der zweijährigen Versicherungszeit einer der beiden AirPods aufgrund von Eigenverschulden kaputt, hat man dafür 29 Euro zusätzlich zu zahlen und bekommt dann Ersatz geliefert. Pech hat, wer einen der beliebten weißen Ohrstöpsel verliert oder gar Opfer eines Diebstahls wird: Hier greift die Versicherung von Apple nicht. 

Für die AirPods scheint der AppleCare+ Plan eh nicht sonderlich attraktiv zu sein, denn bereits für 75 Euro erhält man einen Ersatz-Ohrhörer, das Ladecase kann ab 65 Euro neu separat erstanden werden. Mit AppleCare+, das nur bei Defekten greift, kommt man auf insgesamt 68 Euro (39 Euro für AppleCare+ und 29 Euro Servicegebühr bei Reparatur). Apples Zusatzangebot ist daher eher für die teureren Beats-Kopfhörer interessant.

Die unterstützten Kopfhörer des neuen AppleCare+ Plans listen wir abschließend auf:

  • AirPods mit Ladecase bzw. kabellosem Ladecase
  • Powerbeats Pro 
  • Beats Solo3 Wireless
  • Beats Studio3 Wireless
  • BeatsX
  • Powerbeats3 Wireless
  • Beats EP
  • Beats Pro

Kommentare 3 Antworten

  1. Ist es nicht trotzdem wegen eines Batteriewechsels der AirPods interessant? Unter die 80% sollten die ja relativ schnell fallen und dann ist der Tausch doch „kostenlos“ oder nicht?

    1. Du kannst die Batterie nicht wechseln glaub ich. Die sind ist nicht wirklich designed zum reparieren, sondern ist dann einfach elektroschrott, weil eben mehr kostet als einfach einen neuen zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de