Apple Pay: Volksbanken wollen noch dieses Jahr mit dabei sein

Genauer Termin ist nicht verfügbar

Ich bin immer noch ohne Apple Pay unterwegs. Das ärgert mich schon ein wenig, erst vor wenigen Tagen hatte eine Kundin vor mir im Supermarkt mit dem iPhone bezahlt. Ging einfach richtig flott. Ich hingegen habe ein Konto bei der Sparkassen-Tochter 1822direkt und der Postbank. Beide bieten kein Apple Pay an.

Wie berichtet, soll die Sparkasse einen Start von Apple Pay für dieses Jahr planen – sogar mit Girocard-Integration. Wie das Handelsblatt nun berichtet, sollen auch die Volks- und Raiffeisenbanken mit Apple verhandeln. Der Start soll ebenfalls noch dieses Jahr erfolgen.

Andreas Martin, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken:

Zum Angebot von Apple Pay befinden wir uns in laufenden Gesprächen mit Apple und sind zuversichtlich, unseren Kunden noch in diesem Jahr eine Lösung anbieten zu können.

Meine Anfrage an die 1822direkt wurde beantwortet und auch hier wird gearbeitet. „Die 1822direkt arbeitet derzeit an einer Lösung zum mobilen Bezahlen.“ Ich gehe davon aus, dass auch hier Apple Pay an den Start gehen wird – immerhin handelt es sich um ein Tochter-Unternehmen der Frankfurter Sparkasse.

Kommentare 17 Antworten

  1. Sehr schön. Zum digitalen Bezahlen per Smartphone musste ich bisher mein Zweitphone mit Android benutzen. Bin bei der Volks-/Raiffeisenbank. Mit dem Androiden geht die VR-App direkt – oder Google Pay über den Umweg PayPal.

    1. Also statt ein bisschen Bargeld in der Tasche schleppst du lieber ein zweites Handy mit?! 🤦🏻‍♂️ Puh, aber dann ist dir auch einfach nicht mehr zu helfen

  2. Mir erschließt sich der Mehrwert nicht wirklich – nicht im Vergleich zum Bargeld, wie er immer wieder gemacht wird und um den man sicherlich streiten kann (gläserner Kunde etc pp), sondern im Vergleich zu einer kontaktlosen (Visa)Karte.
    Die halte ich auch kurz ans Lesegerät… Ist dann nicht die einzige Frage, ob ich mein Smartphone oder meine Karte schneller aus der Tasche habe?
    Klar, mit einer Uhr wäre ich noch schneller, aber für eine halbe Sekunde die Bank zu wechseln oder ein weiteres (kostenpflichtiges) Konto einzurichten….

    1. Der Mehrwert für mich ist unter anderem, das ich keine PIN mehr eingeben muss. Mir ist mittlerweile egal wer noch alles teilnimmt oder nicht, mit Boon läuft das einwandfrei.

    2. Lies Dir durch was ChesterJack82 geschrieben hat.
      Ergänze: Deine Kreditkarte kann bei Diebstahl weiterhin eingesetzt werden,das kann bei Pay nicht passieren.
      Online tauscht man auch nur Token aus,so dass Deine Kreditkartendaten nicht bei Drittanbietern landet..
      Hab VIMpay und nun auch Comdirect&die Kreditkarten nutze ich nur für Pay…

    3. Mehrwert? Falls irgendwann jeder Smartphone-Zahlungen akzeptiert, brauche ich keine dicke Brieftasche mehr mit mir rumzuschleppen, die umso dicker und schwerer ist, je mehr Münzgeld ich darin habe, das reicht mir schon als Mehrwert! Das Smartphone habe ich eh immer dabei, da kann ich auf eine schwere, sperrige Brieftasche gut verzichten, zudem geht es schneller als wenn ich erst mal das passende Geld heraus gesucht habe!

  3. Der Mehrwert von Apple Pay zur Kreditkarte ist der Sicherheitsaspekt. Die NFC-Schnittstelle der Karte kann, wenn keine Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden (RFID), mit wenig Aufwand ausgelesen werden, bei AP wird meines Wissens ein einmaliger kryptischer Token vergeben der nur mit dieser Transaktion und nur mit diesem Endgerät funktioniert. Für mich ein Argument pro AP.

  4. Habe gestern mit der Postbank telefoniert. Scheinen sich mittlerweile auch ernsthaft Gedanken über Teilnahme zu machen. Sind froh über Kunden, die Interesse zeigen und dies der Postbank direkt mitteilen👍

  5. Dass die früher oder später auf den Zug aufspringen muss war klar. Die haben halt gepokert und sich ziemlich verzockt und wahrscheinlich wandern tatsächlich die Kunden weg. Auch ich bin gewechselt. Hatte aber auch schon zwei (Haushalt und Gehalt). Hab dann lediglich das Gehalt auf das Haushaltskonto geschoben und Sparkasse platt gemacht. Zwei waren eh nicht nötig, aber hatte mich davor gescheut. Nun hab ich es halt gemacht.

    Und jetzt heißt es mit Ankündigungen (vor vollendeten Tatsachen) die Leute vom Startblock zu schupsen. Das wird wohl dahinter stehen. So richtig offiziell ist ja von beiden Sparkasse/Volksbanken nichts verkündet. Nur, dass man daran arbeitet. Das hat man aber ja auch schon eigentlich davor, nur mit Bedingungen. Mal schauen wann da was kommt.
    Bezüglich Apple Pay sag ich mal Respekt vor der Deutschen Bank (obwohl ich die nicht nutze). Die haben das mit der virtuellen KK clever gemacht, die sich vom Giro bedient. Vernichtet hat die das auch nicht.

    1. Apple Pay ist für alle möglich über VIMpay. Meine Bank macht nämlich auch nicht mit und über VIMpay ist es kostenlos und einfach….nur mal so als Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de