Apple und die Start-Ups: Akquisitionen in den letzten zwei Jahren deutlich verlangsamt

Kaum noch neue Übernahmen

In den vergangenen Jahren hat Apple so einige Tech-Firmen übernommen, von denen man sich weiteres Wachstum und spannende Entwicklungen versprach. Das Tempo der Akquisitionen ist in den letzten beiden Jahren jedoch deutlich gedrosselt worden. Zuvor hatte Apple zeitweise alle drei bis vier Wochen neue Unternehmen übernommen.

Begründen lässt sich dies mit einer vorsichtigeren Vorgehensweise angesichts einer unsicheren Wirtschaftslage und verschärften staatlichen Kontrollen, durch die man wählerischer geworden ist. So erklärt sich zumindest der bekannte Tech-Redakteur Mark Gurman von Bloomberg die Zurückhaltung Apples bei Firmenübernahmen in einem neuen Artikel.


„Das Unternehmen gab im letzten Geschäftsjahr nur 33 Millionen USD für Zahlungen im Zusammenhang mit Übernahmen aus und 169 Millionen USD in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres, wie aus behördlichen Unterlagen hervorgeht. Das ist ein Rückgang gegenüber 1,5 Milliarden USD im Geschäftsjahr 2020.“

Obwohl Apple es sich durchaus leisten könnte, hat man bisher darauf verzichtet, größere Übernahmen zu tätigen. Stattdessen konzentrierte man sich auf kleinere, aber vielversprechende Start-Ups, die in der Vergangenheit auch zu beliebten Funktionen wie Siri oder Face ID beigetragen haben. Laut Gurman erklärte Apple-CEO Tim Cook erst im vergangenen Februar, dass man in den letzten sechs Jahren 100 Firmen übernommen habe – das entspricht durchschnittlich mehr als einer Akquisition pro Monat. Im Jahr 2021 und 2022 sieht es bisher ganz anders aus.

„Dieser Deal-Fluss hat sich auf ein Rinnsal minimiert. Apple hat im Jahr 2022 nur zwei bekannte Übernahmen getätigt: Die in Großbritannien ansässigen Start-Ups Credit Kudos und AI Music. Das erste dieser beiden Unternehmen entwickelte eine Technologie zur Berechnung von Kreditscores, die wahrscheinlich Apples Bemühungen um den Aufbau einer eigenen Infrastruktur für Finanzprodukte unterstützen wird. Das zweite Unternehmen nutzt künstliche Intelligenz, um maßgeschneiderte Musik zu erzeugen. Die einzige bekannte Übernahme von Apple im Jahr 2021 war der Kauf von Primephonic, einem Streaming-Dienst für klassische Musik.“

In den Übernahmen nicht eingeschlossen sind Ausgaben für Apple TV+-Inhalte, darunter auch eingekaufte Sendungen und Lizenzen für die Major League Baseball und die Major League Soccer. Im Vergleich zu anderen Tech-Riesen der Branche zeigt sich Apple aber generell sehr zurückhaltend. Microsoft beispielsweise kündigte im Januar dieses Jahres an, Activision Blizzard für 69 Milliarden USD zu kaufen, und Amazon erklärte erst in der letzten Woche, den Saugroboter-Hersteller iRobot für 1,65 Milliarden USD übernehmen zu wollen.

Grafik: Bloomberg.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de