Apple veröffentlicht OS X 10.9.3 und iTunes 11.2

Am heutigen Abend hat Apple gleich zwei Updates für den Mac und auch für Windows-Computer veröffentlicht.

Den Anfang machen wir mit iTunes 11.2, das ihr einfach über die Software-Aktualisierung oder die Apple-Webseite laden könnt. Die Änderungen halten sich hier größtenteils in Grenzen, Apple hat augenscheinlich nur an der Wiedergabe und Verwaltung von Podcasts gearbeitet sowie die allgemeine Stabilität verbessert.


Größere Änderungen gibt es dagegen in Mac OS X 10.9.3, wo Apple unter anderem für eine verbesserte Unterstützung von 4K-Monitoren beim aktuellen Mac Pro und MacBook Pro Retina 15 Zoll sorgt. Bemerkenswerter ist dagegen die Tatsache, dass Apple nun wieder eine iOS-Synchronisation von Kontakten und Kalender-Infos über ein USB-Kabel sorgt. Bisher war man unter Mac OS X 10.9 auf die iCloud angewiesen. Das ist definitiv eine Funktion, die viele Nutzer vermisst haben.

Zu den weiteren Verbesserungen der neuen Mavericks-Version zählt außerdem Safari 7.0.3, das bereits im Download enthalten ist.

iTunes Update

Mavericks Update

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

      1. Ist im Prinzip RICHTIG…hilft mir leider im mom nicht! Mein System ist gerade ziemlich stabil und ich will das Glück nicht herausfordern… 😉

    1. Alles gut hier, Win7, 64Bit. Schließ einfach immer alle Programme, auch die, die im Hintergrund laufen.

      Das Update ist klasse. Alles läuft flüssiger, schneller und so Solls sein.

    2. Du solltest darauf achten den Virenscanner bei der Installation zu pausieren. Ich habe dies bei meinem Vater (er nutzte Win Vista 32bit, Win 7 32bit und nun Win 8 64 bit) einmal vergessen und hatte deshalb Probleme (theoretisch mein Vater, aber nach Installationen teste ich grob, ob das Upgedatete läuft). Meine Lösung war: uninstaller durchzuführen, neu starten, komplett neu herunterladen und neu installieren (ohne aktiviertem Virenscanner natürlich …) und wieder neu starten (typisch Windows). Dann lief plötzlich wieder alles, als wenn nichts passiert wäre. Seit Win 8 vergisst man aber bei Installationen/Upgrades/Updates den Virenscanner nicht mehr abzuschalten, weil wir dort keinen brauchen.

      Unter Win 8 64 Bit lief das Update auch ohne Probleme.

      Diese vermaledeiten Virenscanner wollen angeblich nur schützen, aber führen oft zu unerwarteten Problemen. Deshalb sollte man sie nur dort verwenden, wo sie potentiell tatsächlich viel Schützen, und man sollte sie nur mit Vorsicht verwenden. Weil ich bei tiefgehenden Betriebssystemoperationen (wie Installationen) sie in der Regel deaktiviere, habe ich in der Regel auch keine Probleme (so wie iTunes immer funktionierte außer dann, als ich vergaß den Antivirus abzuschalten bei einem Update).

  1. Tach,

    kann ich bei der Synchronisation nas Kontakte & Kalenderzeuchs auch irgendwo wieder vollständig ausblenden? Ich nutz nur die iCloud und sehe für mich keinen Sinn in diesem Punkt.

    1. Am Mac gibts auch keine.
      Aber wer mal iTunes in Windoof intensiv benutzt hat merkt, was er meint, total verpfuscht. Passt sich halt dem Betriebssystem an.

    1. Bei mir ist alles gut gegangen diesmal. Läuft schnell und sauber. Hab auch Win 7 und hatte letztes mal auch das Problem.
      Bis heute noch, denn seither geht streamen nicht mehr zur Apple Box, iTunes will sie absolut nicht mehr finden…leider immer noch…

  2. immer wieder herrlich, diese ganzen Spinnereien mitzulesen; „Mac toll, Windows doof“ (oder umgekehrt). Und dann gespickt mit Schreibfehlern, Grammatik unter aller Kanone, u.s.w.
    Man merkt genau, mit wem man hier so zu tun hat 😀
    Und nicht nur Freitags…

    Zum Thema: iTunes fluppt prima bei mir unter Win7-32

  3. Bei mir gab es Probleme. Hab Windows 7. Als das Update sich installieren wollte, kam nach langer Zeit eine Fehlermeldung. Nun kann ich iTunes nicht mehr öffnen. Bekomm immer die Meldung dass die exe Datei verschoben oder gelöscht wurde…

  4. iTunes und iCloud sind unter Windows eine Katastrophe. Ich hatte noch nie auch nur ein einziges Programm auf meinem Laptop, das sich so oft aufhängt wie iTunes, und das habe ich unter Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 erlebt.
    Auch iCloud ist eine einzige Schweinerei. Nicht nur dass Apple bloß einen Bruchteil der Funktionen auf Windows zur Verfügung stellt.
    Öffnet man den Fotostream, braucht dieser stundenlang zum Laden und läuft danach total instabil. Wenn ich neue Fotos hinzufüge, benötigt der Rechner manchmal eine Minute um den Dialog zum Hochladen zu öffnen. (Irgendwie seltsam wenn ich in einer Minute ein aktuelles 3D Spiel auf Steam komplett starten, oder aber ein Fenster mit 2 Buttons laden kann)
    Außerdem fehlen im Fotostream viele Funktionen, die eigentlich selbstverständlich sind. Apple hat nämlich die Menüleisten deaktiviert und ein eigenes Kontextmenü erstellt, das nur 10% der Funktionen bietet, die ich überall sonst im System habe.
    Sagt jetzt nicht, dass ich mal den Support kontaktieren soll oder so. Ich hab iTunes schon mehrfach neuinstalliert und außerdem sind meine Erfahrungen mit dem Applesupport eher mau. Die sagen sofort, dass ohne Geld nischt ist und geben dir im Glücksfall noch die URL für eine Supportseite auf Apple.com die eh nicht hilft. Der Microsoftsupport hat sich bis jetzt ausnahmslos gratis um mich am Telefon und im Livechat um mich gekümmert. Auf sowas warte ich bei Apple vergebens.
    Ich weiß jetzt kommen wieder die Hater mit „Das ligt an deinem scheiß Windos Rechna. Windoof sucks!!1elf“, aber irgendwie kommt es mir fast so vor, als wolle Apple gar keine guten Programme auf Windows anbieten. Genug Geld für anständige Entwickler mit Erfahrung bei Windows werden sie doch wohl haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de