iTunes Store: So reagierte Bill Gates in einer E-Mail auf das Release "Dinge als revolutionär vermarkten"

"Dinge als revolutionär vermarkten"

Als Apple die eigene Medien-Plattform iTunes ins Leben rief und damit über den iTunes Store auch digital Musik zu kleinen Preisen für Endkunden und Endkundinnen anbot, sorgte dies in der Tech-Branche für Aufsehen. Kein geringerer als der damalige Microsoft-CEO Bill Gates äußerte sich im Jahr 2003 in einer internen E-Mail an seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen überrascht über das Einsteigen von Apple in den Musikmarkt.

Weiterlesen


iTunes-Serien für 4,99 Euro: Suits, Brooklyn Nine-Nine, Downtown Abbey und The Office Schnell zu sein lohnt sich

Schnell zu sein lohnt sich

Ich schaue ja in der Regel meine liebsten Serien auf Netflix, es gibt da draußen aber sicherlich den einen oder anderen, der nicht unbedingt ein Abo abschließen möchte, sondern lieber bei iTunes einmalig bezahlt. Aktuell gibt es vier Serien, bei denen ihr besonders günstig an zahlreiche Staffeln kommt. Wir können nicht ausschließen, das der eine oder andere Preisfehler dabei ist, daher solltet ihr bei Interesse schnell sein und euch die Serien sichern.

Weiterlesen

iMazing: Backup-App jetzt mit Apple Silicon und macOS Big Sur kompatibel Entwickler veröffentlichen Version 2.13

Entwickler veröffentlichen Version 2.13

Die Entwickler von DigiDNA haben mit ihrer Geräteverwaltung iMazing eine tolle Alternative zu iTunes geschaffen, die viele praktische Features für iOS-User bereithält und es auch erlaubt, Backups von iOS-Geräten anzufertigen. Eine Einzellizenz der Verwaltungs-Software für macOS oder Windows-PCs ist für 39,99 Euro (für zwei verwaltete Apple-Mobilgeräte) zu haben. Die etwa 185 MB große Anwendung benötigt mindestens macOS 10.10 oder neuer, und lässt sich auch in deutscher Sprache verwenden.

Weiterlesen


Longplay: Neuer Musikplayer konzentriert sich auf albumbasierte Wiedergabe Alternative zu Apples Musik-App

Alternative zu Apples Musik-App

Wer unter iOS gerne Musik hört und mit Apples eigener Musik-App bisher weniger zufrieden war, findet im App Store einige Musikplayer-Alternativen. Mit Longplay (App Store-Link) ist nun eine weitere Variante hinzugekommen, die sich speziell an Liebhaber ganzer Alben richtet. Longplay kostet einmalig 3,49 Euro und kann auf iPhones und iPads geladen werden, die mindestens iOS 13.1 installiert haben und über 4 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Eine deutsche Sprachversion gibt es für die Anwendung bisher noch nicht.

Weiterlesen

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers jetzt auf iTunes und Amazon Streaming-Dienst Disney+ noch nicht mit dabei

Streaming-Dienst Disney+ noch nicht mit dabei

Wenn man die beiden zusätzlichen Filme Rogue One und Solo mit einbezieht, haben die letzten acht Star Wars Filme seit Episode I eines gemeinsam: An ihnen scheiden sich die Geister. Ich würde mich wahrlich nicht als absoluten Star Wars Fan bezeichnen, angesehen habe ich mir die Filme trotzdem. Und aus dem Kino bin ich stets mit einem zufriedenen Gefühl gegangen und habe auf dem Rückweg im Auto stets noch ein wenig Filmmusik auf Spotify gehört.

Weiterlesen

BarTunes: iTunes-Steuerung für die Mac-Menüleiste bekommt Catalina-Support Minimalistisch und kostenlos

Minimalistisch und kostenlos

Auch wenn Apples Medienverwaltung iTunes in die Jahre gekommen ist und wie ein riesiges Monstrum in den Weiten von macOS herumschwirrt, setzen noch immer viele Mac-User auf dieses Mittel zum Zweck, um Alben, Videos und Podcasts zu verwalten. Wer dabei nicht auf das große iTunes-Fenster zur Steuerung zurückgreifen möchte, findet seit einiger Zeit mit BarTunes (Mac App Store-Link) ein hilfreiches Tool im deutschen Mac App Store.

Weiterlesen


Prism: Music Player für iCloud und Plex erhält Update mit neuem Design und Dark Mode Jetzt mit Tab-basierter Navigation

Jetzt mit Tab-basierter Navigation

Wer die eigene Musikbibliothek auf iPhone oder iPad verwalten und Tracks anhören möchte, kann zu Apples hauseigener Anwendung greifen – oder auch von zahlreichen Drittanbieter-Alternativen aus dem App Store Gebrauch machen. Eine dieser Alternativen ist Prism Music (App Store-Link), das sich kostenlos auf Apple-Smartphones und -Tablets laden lässt und über einen einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 5,49 Euro zur Vollversion hochgestuft werden kann. 

Weiterlesen

iTunes-Alternative „iMazing 2“ heute für 18,20 Euro im Angebot Bei Stackcosial für kurze Zeit günstiger

Bei Stackcosial für kurze Zeit günstiger

Update am 8. Oktober: Aktuell gibt es iMazing wieder günstiger. Bei Stacksocial kostet das Programm 19,99 US-Dollar, umgerechnet sind das 18,20 Euro (zum Angebot). Bezahlen könnt ihr mit Kreditkarte oder PayPal.

Original-Artikel vom 3. Juli: Das Team von DigiDNA hat mit iMazing 2 eine großartige Mac-Anwendung geschaffen, mit der iTunes-Verweigerer definitiv glücklich werden können. Die sonst 40 Euro teure Anwendung gibt es bei Stacksocial aktuell für nur 19,99 US-Dollar, und mit dem Gutschein FIREWORK15 könnt ihr noch mehr sparen. Der Preis reduziert sich auf 17,00 US-Dollar, also circa 15 Euro (zum Angebot). Bezahlen könnt ihr entweder per Kreditkarte oder PayPal.

Weiterlesen

Apple Music: „Apple Digital Masters“ bringt Studioqualität ins Musikstreaming Klang soll sich kaum von Original-Masteraufnahmen unterscheiden

Klang soll sich kaum von Original-Masteraufnahmen unterscheiden

Nutzer digitaler Medien werden zunehmend anspruchsvoller und fordern beste Video- und Audioqualität bei der Wiedergabe. Dies spiegelt sich in der Wahl der Streaming-Dienste sowie der Audio-Hardware zuhause oder im Auto wieder.Streaming-Services wie TIDAL (App Store-Link) setzen seit geraumer Zeit auf hochwertige Tonqualität, auch weitere Musik-Streaming-Angebote bieten HiFi-Abos für ihre Kunden an.

Weiterlesen


National Geographic: Erster deutschsprachiger Podcast für Wissenshungrige gestartet Ab sofort bei iTunes, Spotify etc. abrufbar

Ab sofort bei iTunes, Spotify etc. abrufbar

Das Magazin National Geographic ist seit Jahren eine etablierte Marke, wenn es um bildgewaltige Reportagen um Mutter Natur, die Erde und ihre Bewohner geht – sei es als Print-Ausgabe oder auch über einen eigenen Fernsehsender. Wer sich für Geografie, Wissenschaft, Reisen und Natur interessiert, ist bei National Geographic genau an der richtigen Stelle gelandet.

Weiterlesen

Neue Apple Music-App: Code der überarbeiteten Anwendung soll doch auf iTunes basieren Die Renovierungsaktion von Apple dürfte kleiner ausfallen als zunächst angenommen.

Die Renovierungsaktion von Apple dürfte kleiner ausfallen als zunächst angenommen.

In den letzten Wochen gab es einige Gerüchte, nach denen Apple im kommenden macOS 10.15 auf eine komplette Neustrukturierung der Musikverwaltung setzen und sich endlich vom angestaubten iTunes-Modell verabschieden wird. So wurden Stimmen laut, nach denen Apple das „Project Marzipan“-Framework nutzen werde, um die aus iOS bekannte Apple Music-Anwendung auch in macOS zu integrieren und sich damit von der hoffnungslos überladenen und unübersichtlichen iTunes-Verwaltung zu trennen. Auch wir berichteten darüber.

Weiterlesen


Games of Thrones: Achte Staffel jetzt auch bei iTunes und Amazon Das Finale der großen Kult-Serie auch ohne Sky sehen

Das Finale der großen Kult-Serie auch ohne Sky sehen

Es ist ja schon unglaublich, wie viel Werbung Sky im Vorfeld für die achte Staffel von Game of Thrones gemacht hat. Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass einige Fans durchaus zugeschlagen haben, entweder bei Sky Ticket oder gleich mit einem längerfristigen Sky-Abo. Dass man die achte Staffel auch ganz unkompliziert anschauen kann, war da noch nicht bekannt.

Weiterlesen

iTunes: Stellt Apple die Multimedia-Verwaltungs-App auf dem Mac ein? Schon mit macOS 10.15 könnte es soweit sein.

Schon mit macOS 10.15 könnte es soweit sein.

Zuallererst eine Frage in die Runde: Wer von euch nutzt eigentlich noch iTunes auf dem Mac? Ich jedenfalls habe mich schon seit längerem so gut wie komplett von der Multimedia-Verwaltung unter macOS verabschiedet. Das monströse Ungetüm von iTunes, das massiv Speicherplatz und Ressourcen auf dem Mac verschwendet, soll eventuell schon bald der Vergangenheit angehören.

Weiterlesen

Doppi: Alternativer Musikplayer für iOS hat Probleme mit großen Musikbibliotheken Apple Music wird nicht unterstützt.

Apple Music wird nicht unterstützt.

Der von Apple werksseitig installierte Musikplayer unter iOS ist praktisch, ohne Frage. Schließlich findet sich dort sowohl die lokale Musiksammlung als auch Apples eigener Streaming-Dienst Apple Music unter einem Dach versammelt. Allerdings gibt es immer noch Menschen, die Apple Music nicht nutzen und lediglich ihre eigenen Alben und Tracks verwalten wollen, und das ganz ohne zusätzliche Menüpunkte und Hinweise auf Apples eigenen Dienst.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de