Apple verrät Details zum neuen iPad: Schmale Ränder und Face ID

In der aktuellen Beta-Version von iOS 12 hat Apple kleine Details zur kommenden iPad-Generation verraten.

hlsipad

Es ist mittlerweile zur Tradition geworden, dass findige Entwickler den Quellcode der Beta-Versionen von Apples Betriebssystemen nach Hinweisen für noch nicht veröffentlichte Geräte durchforsten. Im vergangenen Jahr wurden in der HomePod-Firmware Hinweise auf das Design des iPhone X gefunden, in diesem Jahr scheint das iPad an der Reihe zu sein.

So zeigt die iOS 12 Beta 5 zwei interessante Icons, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Einmal haben wir das Icon „HLSipad“, welches ein übliches iPad mit Home-Button, breiten rändern und einer Kamera am oberen Bildschirmrand zeigt. In der aktuelle Beta-Version von iOS 12 ist allerdings noch ein weiteres Icon zu finden: „HLSipad2“.

iPad Pro mit Face ID scheint sehr wahrscheinlich

Und genau hier wird es dann richtig spannend. Das Icon zeigt ein bisher noch nicht veröffentlichtes iPad mit schmalen Rändern und ohne Home-Button, auch die Kamera am oberen Bildschirmrand ist nicht mehr sichtbar.

Zudem hat der Entwickler Guilherme Rambo in den Einstellungen zur Barrierefreiheit einen Hinweis auf die Verwendung von Face ID im kommenden iPad Pro gefunden.

Abschließend die Frage an euch: Würde euch ein solches iPad gefallen? Vorgestellt werden könnte es von Apple bereits im September, vermutlich aber eher im Oktober oder Anfang November. Legt ihr schon ein bisschen Geld zur Seite?

Kommentare 18 Antworten

  1. Also nach einem Jahr muss ich einfach feststellen, dass TouchID im Alltag viel komfortabler war.
    Auch im Winter. Ich muss ja zum bedienen des iPhones meine Handschuhe eh ausziehen, da bringt mir FaceID keine wirklichen Vorteile. Außerdem muss ich ja für FaceID eh nach oben wischen. Ein Smartphone hängt halt nicht immer zentral vor der Birne. TouchID war einfach besser.

    Trotzdem, es stimmt. Funktioniert ganz gut, keine Frage. Aber ein Fortschritt zu TouchID ist es eben nicht. Schade, dass das im Gegensatz zu einem TouchID unterm Display nun so stark verfolgt wird und alle Geräte damit nun ausgestattet werden.

    Bei einem MacBook fände ich die Technik übrigens viel interessanter. Da sitze ich ziemlich starr davor und geschützte Apps könnten so immer automatisch aufgehen. Und was macht man da? Richtig, man setzt ne TouchBar mit TouchID ein ?.

  2. Die große Frage wird sein, ob FaceID im iPad sowohl im im Hochkant, als auch im Landscape Modus funktioniert und ob Apple das mit der bisherigen Sensorik gelingt, oder ob man für den Landscape Modus das Ganze nochmal hochkant an den Seiten verbaut. Allgemein wäre gerade beim iPad Pro eine zweite Frontcam für Anrufe im Landscapemodus sinnvoll. Ich bin gespannt. Werde es mir aber mit großer Sicherheit holen. Schön mit 4G und mind. 256 GB Speicher.

  3. Ich hab mir im September letzten Jahres das iPad mit 12,9 Zoll geholt und empfinde es hat schon dort zu wenig Fläche als Rand, ich hatte vorher das iPad der 4 Generation und muss sagen das es dort Zuviel Rand war. Also was dazwischen wäre nett und ohne die Möglichkeit FaceID im Querformat zu nutzen ist die Technologie für das große IPad unnütz

  4. Ich hatte bis jetzt jede iPad-Generation, außer die 12.9-Version. Das 10.5 Zoll ist die perfekte Gerätegröße für unterwegs, zum Arbeiten und für Präsentationen. Das Display auf 11.0 erweitert ohne die Gerätemaße zu verändern, wäre ein Schritt in die Zukunft gewesen. Sollte sich die bestehende Displaygröße nicht verändern, gibt es für mich keinen Kaufgrund!

  5. Mal abwarten. Mit Ausnahme vom Air 2 hatte ich jedes iPad, aktuell das 10er. Da ich zuvor das 12er hatte geht es bei mir für das nxt iPad eher wieder in Richtung 12er. Auch von 4G im iPad bin ich abgekommen, nutze inzwischen den Personal Hotspot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de