Apple verrät: Kommt der Mac Pro im September?

Webseite liefert kurzzeitig Infos

Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Der neue Mac Pro wird es sicherlich nicht auf meinen Schreibtisch schaffen. Mit einem Startpreis von 5.999 US-Dollar, der mindestens 1-zu-1 in Euro umgerechnet werden dürfte, ist die Maschine auch für mich eine Hausnummer zu groß. Ich begnüge mich lieber mit dem etwas mehr als 1.000 Euro teuren Mac Mini und bin immer noch sehr zufrieden.

Es soll aber durchaus Pro-Nutzer geben, die mit dem Mac Pro etwas anfangen können. Wie lange man sich noch auf das neue Super-Gerät gedulden muss, hat Apple jetzt vermutlich selbst verraten. Wie diverse US-Medien berichten, wurde Nutzern, die sich per E-Mail über Neuigkeiten rund um den neuen Mac Pro informieren lassen wollten, heute Nacht für einige Stunden der Hinweis „Kommt im September“ angezeigt.

Erst nach einigen Stunden ist der mögliche Fehler auch den Apple-Verantwortlichen aufgefallen, der September ist nämlich wieder von der Apple-Webseite verschwunden. Stattdessen wird interessierten Kunden jetzt „Kommt diesen Herbst“ als Launch-Datum angezeigt.

Der September wäre jedenfalls ein naheliegendes Datum, denn immerhin dürfte in jenem Monat eine Keynote anstehen, auf der das neue iPhone präsentiert wird. Die Gelegenheit könnte man perfekt nutzen, um den Fokus noch einmal kurz auf den Mac Pro zu lenken.

Kommentare 7 Antworten

    1. Keine Konsumenten – jedoch zu genüge Produzenten und Unternehmer.

      Es mag sich zwar komisch anhören, aber die Maschine ist nunmal eher ein Schäppchen in der Branche und insbesondere die gemaxte Version, die wahrscheinlich weit über 40-50 Tausend kosten wird, hat kaum nennenswerte Konkurrenz.

      Selbst die Serverfarmen für Blockbusterproduktionen a la Avatar und co arbeiten bis heute mit mageren 2K und skalieren das Endprodukt hoch für 4K.
      Da spielt das Geld nämlich eher die untergeordnete Rolle, sondern eher die Bearbeitungszeit.

        1. Machen sie nicht zum ersten Mal. (Also mit Hinblick auf Professionelle.) sie werden nicht umsonst so gerne in vielen kreativen Unternehmen eingesetzt, weil sie zu alle dem die Wartung vereinfachen.

          Der Bildschirm für 6-7K unterbietet auch derzeit alles auf dem Markt.

          1. Apple will ja hauptsächlich nicht im Billigsegment mitspielen.

            Das heißt aber nicht, dass sie nicht von Grund auf teuren Branchen mit guten Margen den Preis dumpen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de