Komplikationen auf der Apple Watch: Noch nicht viel zu sehen

Gestern hat Apple das neue watchOS 2 für die Apple Watch veröffentlicht. Eine der größten Neuerungen sind die neuen Komplikationen.

Citymapper Komplikation Cycles Komplikation Lifesum Komplikaton Omnifocus Komplikation

Warum Apple die anpassbaren Elemente auf dem Zifferblatt der Apple Watch ausgerechnet Complications genannt hat, können wir immer noch nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht, weil sie verdammt kompliziert sind? Momentan sind die Komplikationen jedenfalls verdammt schwer zu finden, denn kaum ein Entwickler hat seine Apps schon für die neuen Möglichkeiten vorbereitet. Und selbst wenn, ist der Frage nach dem Sinn und Nutzen immer noch ein anderer.

Im App Store präsentiert Apple seit gestern Abend auf einer Sonderseite „Fantastische Apps und Spiele für watchOS 2“, unter anderem auch mit einem speziellen Abschnitt für die Komplikationen, mit denen mehr Informationen auf das Zifferblatt kommen sollen. Die Übersicht ist mit gerade einmal neun Apps aber noch sehr übersichtlich – und auch die Qualität lässt zu wünschen übrig.

Nur wenige Apps nutzen die neuen Komplikationen sinnvoll

Da wäre zum Beispiel die Wetter-App „The Weather Channel“, die lediglich die Niederschlagswahrscheinlichkeit im Zifferblatt anzeigt. Oder „Night Sky Pro“, das Überflüge der ISS direkt am Handgelenk listet. Die teure Todo-App „Omnifocus“ zeigt an, wie viele offene Aufgaben es am aktuellen Tag gibt.

Wirklich interessant finde ich aktuell nur Citymapper (App Store-Link), allerdings funktioniert die Nahverkehrs-App momentan nur in Berlin und Hamburg. Wer dort mit Bus oder Bahn unterwegs ist, kann die jeweils nächsten Fahrtinformationen als Komplikation auf dem Zifferblatt anzeigen lassen. Unter anderem wird gezeigt, ob man sich lieber vorne oder hinten in den Zug stellt, damit man es am nächsten Bahnhof etwas leichter hat. So wird die nächste Reise durch die Stadt nicht ganz so kompliziert.

Ob bereits von euch auf der Apple Watch installierte Apps mit den neuen Komplikationen kompatibel sind, könnt ihr in der Apple Watch App auf dem iPhone überprüfen. Nach dem Update auf watchOS 2 gibt es dort einen neuen Menüpunkt „Komplikationen“. Aktiviert werden müssen diese dann durch einen festen Fingerdruck auf das Zifferblatt. Leider stehen die Komplikationen nicht in allen Watchfaces zur Verfügung.

Rules & Runtastic nutzen bereits neue Funktionen

Dass die Entwickler mit dem neuen Betriebssystem mehr Möglichkeiten haben, sieht man vor allem beim Spiel Rules! (App Store-Link), das bereits entsprechend angepasst wurde. Zwar ist die Komplikation von Rules nicht wirklich erwähnenswert, dafür ist das Spiel neben Tönen und Vibrationen nun deutlich umfangreicher und bietet den vom iPhone oder iPad bekannten Endlos-Modus.

Auch die Fitness-App Runtastic Pro (App Store-Link) ist bereits für das neue System optimiert. Erst vor wenigen Minuten ist ein entsprechendes Update freigegeben worden: “ Zeichne deine Herzfrequenz mit der Runtastic App für Apple Watch direkt auf deinem Handgelenk auf“, heißt es in der Beschreibung. Allen anderen Entwicklern geben wir einfach noch ein bisschen mehr Zeit – die meisten waren oder sind wohl mit dem „wichtigeren“ Updates für iOS 9 und das iPhone 6s beschäftigt.

Kommentare 39 Antworten

  1. Zu dem Thema Komplikationen und deren Namensgebung.
    Das kommt selbstverständlich aus der zeit der mechanischen Uhren. Hier heissen alle Zusatzfunktionen auf dem Zifferblatt, wie z.b. der Chrono, Komplikation.

    1. Richtig. Allerdings weiß ein Normalsterblicher, der nicht gerade Uhrenliebhaber ist, in der Regel nichts davon. Nicht einmal im Duden ist diese Bedeutung erwähnt.

      1. Ich fand die Erläuterung von Nico interessant, das Wissen zu erweitern ist doch super. Die Apple Watch hingegen ist mir noch zu teuer, wenn ich auch ihren Einsatz mittlerweile nachvollziehen kann 🙂

      2. Ja das stimmt natürlich 🙂
        Da ich aber Liebhaber mechanischer Uhren bin Ist dies ein Begriff für mich 🙂

        Sehe es aber auch so, dass Apple das zumindest auf der Homepage erwähnen könnte um es verständlich zu machen.

          1. Ich schätze das kommt daher, dass jedes Extra, wie z.B. eine Datumsanzeige, die Konstruktion der Uhr komplizierter macht.

        1. Duden ist immer noch neben Wahrig das Standardwerk der deutschen Sprache. Google und Internet kannst du oftmals vergessen, wie man schon an deiner Art zu schreiben sieht…

  2. Anderes Thema ist die „Time Travel“ beim drehen am seitlichen Rad, kann man das deaktivieren,denn wenn man das Rad bewegt ändert sich die Zeit. Da es sich bei mir immer mal schwerer drehen lässt, bewege ich es teils unbewusst ein paar mal hin und her … Auf alle Fälle würde ich es gern abstellen denn ich brauch/ will es nicht

    1. Denke nicht, dass man das abschalten kann. Ich finde diese Funktion aber ehrlich gesagt die sinnvollste am Update. Direkt durch die Temperaturen zu scrollen oder durch die Termine,…

    2. Du kannst die Krone putzen. Dann bewegt sich das auch wieder einfach. Apple hat eine Anleitung online (einfach mal das Problem googeln). Hat bei mir auch super funktioniert. Am Meer mit Salzwasser, Sand, Schweiß, etc hat sich die Krone nach kurzer Zeit auch nur noch sehr schwer bedienen lassen. Die Anleitung von Apple schafft Abhilfe

  3. Ich finde es schade, dass man in den neuen Komplikationen, z.B. Foto nur ein Bild aus der Camera Roll nehmen kann, dieses jedoch nicht mit Datum, Akkuanzeige, Fitnesstracker, etc. aufwerten kann.

    1. Ich hatte die Pebble jetzt ein Jahr lang und bin auch auf die Apple Watch gewechselt. Ich bereue es nicht. Man darf nicht vergessen das die Pebble unter iOS nur Nachrichten Anzeigen kann. Antworten geht gar nicht. Und bei dem Preis von 250 € für die Pebble Time viel mir die Entscheidung leicht. Der Preis ist für den geringen Leistungsumfang einfach zu viel. Bei mir halt die Apple Watch 48 Stunden. Und das IPhone muss genauso oft geladen werden. Das stört nicht wirklich.

  4. @Fabian
    Der Begriff „Komplikationen“ leitet sich von der nonSmartWatch Uhrentechnik ab, er beschreibt normal Funktionen einer Uhr, die zusätzlich realisiert sind z.B. Datum, Mondphasen usw. In der mechanischen Uhr sind das eben tatsächlich Komplikationen, das gewünschte Datum im Sinne von Wert, durch eine Mechanik vom Hauptwerk entsprechend abzugreifen. Hier hat sich Apple einfach an die übliche Bezeichnung gehalten.

  5. So – nachdem das Update dann doch noch gelang war ich leider ein wenig enttäuscht. Hatte ich mir doch vom Update mehr von den Komplikationen erhofft. Na dann warten wir mal ob sich da noch etwas verändert.

  6. Ich bin ja mal gespannt, ob es eine App geben wird, die es ermöglicht eigene oder von anderen Usern erstellte Zifferblätter auf die Apple Watch zu übertragen (wie bei Android Watches bereits seit Anfang an)

  7. Die simple App ,,Wochen“ zeigt als Komplikation die Wochennummer an ,kann bestimmt für denn ein oder anderen wie mich z.b. interessant sein.
    Gruß Trucker02

  8. In der Keynote hatten sie ne App gezeigt, die in Echtzeit Herzschlag usw zeigt und bei infarktrisiko warnt gibts die schon oder weiß jmd wie die heißt? 🙂

  9. Ist das bei mir ein Einzelfall gewesen, mein watch Akku war heute so schnell leer wie nie. Mal die nächsten Tage beobachten, ob das vielleicht an watchOS 2 liegt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de