Apple Watch: So könnt ihr die Uhrzeit per Vibration ablesen

Kleines Video-Tutorial vom Apple Support

Wir beschäftigen uns ja wirklich jeden Tag mit iPhone, iPad, Mac und auch meine Apple Watch trage ich quasi immer. Es gibt aber tatsächlich noch die eine oder andere Funktion, von der ich bisher nichts wusste. Wie sieht es beispielsweise mit der Funktion „Taptische Zeit“ aus? Damit könnt ihr eure Apple Watch dazu bringen, euch die Uhrzeit per Vibration mitzuteilen.

Diese Funktion hat sich allerdings recht gut versteckt. In den Einstellungen unter Allgemein scrollt ihr bis fast nach ganz unten und öffnet die Uhr-Einstellungen. Dort findet ihr wieder ganz unten die Option „Taptische Zeit“, für die es drei verschiedene Einstellungen gibt.


Diese Optionen bietet die Funktion Taptische Zeit

Zahlen: Die Apple Watch market jede zehnte Stunde mit einem langen Tap und jede Folgestunde mit einem kurzen Tap. Alle zehn Minuten erfolgt ein langer Tap und für jede weitere Minute ein kurzer Tap.

Kurz: Die Apple Watch markiert jede fünfte Stunde mit einem langen Tap und alle anderen stunden mit einem kurzen Tap. Jede Viertelstunde wird mit einem langen Tap markiert.

Morsecode: Die Apple Watch markiert jede Ziert der Uhrzeit im Morsecode.

Wenn ihr die Funktion aktiviert habt und die Uhrzeit per Vibration erhalten möchtet, müsst ihr einfach lange mit zwei Fingern auf das Watchface tippen. Erklärt wird die ganze Geschichte im folgenden Video.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

    1. Ich vermute weil „Schläge“ ab 0:00 zu lange dauern und Zeiten zwischen 0-6 nicht viele Leute interessieren. Aber reine Vermutung. Und übrigens ist es auch leichter zu „rechnen“ 10+x

  1. Eine Repetition aus der Schweiz schlägt meist gut mit 250.000€ zu, auch wenn diese es mechanisch und nur akustisch wiedergibt. Wenn man die Apple Watch das auch akustisch wiedergeben lassen kann wäre es ein Repetition für lau 🙂 geht das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de