Babbel: Sprachlern-App jetzt mit neuem Live-Gruppenunterricht

Qualifizierte Lehrkräfte im Zoom-Chat

Die Sprachlern-App Babbel (App Store-Link) zählt wohl zu den beliebtesten Angeboten weltweit, wenn es darum geht, eine Fremdsprache zu erlernen. Wie das Babbel-Team nun verkündet hat, stehen ab sofort neue Inhalte in den Apps zur Verfügung, die insbesondere in Zeiten der Pandemie ein praktisches Zusatz-Angebot darstellen und von aktuell beliebten Möglichkeiten, beispielsweise Zoom-Konferenzen, Gebrauch machen.

Babbel Live
Babbel Live ist mehr als Online-Sprachunterricht, denn Nutzende haben die Wahl zwischen hunderten von Unterrichtseinheiten pro Woche und lernen in einem motivierenden Umfeld ohne Bedenken zu haben, vorgeführt zu werden. Gelernt wird in kleinen Gruppen mit zertifizierten Sprachlehrern, die den Fortschritt jedes einzelnen Lernenden dabei stets im Blick haben. Die Unterrichtseinheiten sind in den Lehrplan und die Pädagogik der Babbel-App integriert. Lehrer und Lehrerinnen werden handverlesen und geprüft, um Abwechslung über verschiedene Themen und Sprachlernstufen hinweg zu bieten. Ähnlich wie die unterschiedlichen Lehrstile von Fitnesstrainern bringen Babbel Live LehrerInnen ihren eigenen Stil in den Unterricht mit ein.


Spiele
Echter Lernfortschritt muss nicht immer ernst sein. Babbels neue Games vereinen gekonnt tägliche Vokabletrainings oder Rechtschreibübungen in verschiedenen Spielen und bieten Lernenden dabei spaßige Abwechslung. Egal ob Nutzende im Sprachlern-Labyrinth auf Geister treffen, das Versenkens eines Schnellbootes verhindern oder einen Zug vom Entgleisen stoppen, Fähigkeiten wie Wortreihenfolge und Rechtschreibung werden auf spielerische Art und Weise auf die Probe gestellt. Neu im Programm sind die Spiele Phraze Maze (Sätze ordnen), Sink or Spell (Rechtschreibung) und Word Trax (Rechtschreibung).

Kurzgeschichten
Mit Babbels Kurzgeschichten lässt sich gerade gelerntes Vokabular in realen Situationen erleben. Bekannte Szenarien, wie beispielsweise ein Blind Date oder sich in einem Supermarkt im Ausland zurechtzufinden, bilden die Grundlage für unterhaltsame Lerninhalte. Innerhalb weniger Minuten klicken sich Lernende durch die Kurzgeschichten, was diese perfekt für passive Lernphasen macht.

Kulturwissen
Kulturwissen ist für alle Lernenden gedacht, die in ihrem Freundeskreis mit Insiderwissen Eindruck hinterlassen wollen – oder tiefer in eine andere Kultur eintauchen wollen. Verpackt in kurzen Fun Facts und Einblicken in die Kultur der entsprechenden Lernsprache, liefern MuttersprachlerInnen interessante Anekdoten – ideal für die nächste Konversation.

Videos
Babbels Videos bereichern den Lernalltag, da Lernende tiefer in spezielle Themengebiete eintauchen. Schon mal gefragt, warum Spanisch in verschiedenen Teilen der Welt so anders klingt oder wie man sich in Madrid wirklich begrüßt? MuttersprachlerInnen präsentieren ihren Erfahrungsschatz in interessanten Videoeinheiten, denen leicht zu folgen ist und die durch Bild und Ton den Spracherwerb fördern.

Vor allem der neue Live-Gruppenunterricht bei Babbel ist ein sehr interessanter Ansatz, da man hier persönlich mit Muttersprachlern interagieren kann. Ganz günstig ist das Angebot jedoch nicht: Derzeit wird Babbel Live für deutschsprachige Lernende für die Sprachen Englisch und Spanisch angeboten. Fünf Unterrichtseinheiten im Monat kosten 95 Euro (19 Euro/Einheit), zehn Unterrichtseinheiten kosten im Monat 160 Euro (16 Euro/Einheit), 20 Unterrichtseinheiten/Monat sind für 250 Euro zu haben (13 Euro/Einheit). In einem regulären Sprachkurs würde man aber wohl deutlich mehr zahlen müssen. 

Was sind eure bevorzugten Methoden, um Fremdsprachen zu erlernen? Setzt ihr auf Apps, Tandem-Training mit Muttersprachlern, VHS-Kurse, oder kommen andere Angebote zum Einsatz? Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen und Empfehlungen.

‎Babbel – Sprachen lernen
‎Babbel – Sprachen lernen
Entwickler: Lesson Nine GmbH
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich bin dabei ungarisch zu lernen und habe alle Apps im AppStore ausprobiert, Abos abgeschlossen und diese wieder gutschreiben lassen.
    Zur Zeit habe ich Abos für Drops, Mondly und Tandem, aber alle drei Apps sind nicht wirklich gut.

  2. Also ich kann Babbel wirklich empfehlen. Man erzielt sehr guten Lernfortschritt in kurzer Zeit. Die Zeit fürs lernen kann man sich frei einteilen. Perfekt.

  3. Ich lerne derzeit spanisch mit Babbel und mit Sprachenlernen24. Beide nutze ich täglich abwechselnd und kann beide empfehlen. Interessant bei Sprachenlernen24 ist, dass immer eine Stoppuhr mitläuft und man für tägliches Lernen Prämien erhält, die motivieren.

  4. Ein bisschen off topic, aber vielleicht weiß ja jemand was: gibt es eine empfehlenswerte App zum Latein zu lernen, die meinem 13jährigen Sohn mehr Spaß bereiten könnte, als das Schulbuch?

  5. Ich halte von solchen Apps relativ wenig. Ich bevorzuge Verbling oder Italki, um im 1:1 mit muttersprachlichen Lehrern relativ preiswert zu kommunizieren und Anki als D Spaced Repetition Software mit ihren unzähligen Möglichkeiten, sobald man sich damit etwas besser auskennt. Das Ganze dann kombiniert mit Audible, Podcasts und Ebooks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de