Belkin Boost Charge Powerbank 2K: Ladegerät für die Apple Watch

Bis zu 63 Stunden Zusatz-Power

Wenn ich mich auf Reisen begebe und für eine oder zwei Nächte auswärts einquartiert bin, komme ich bereits seit einiger Zeit ohne das Apple Watch Ladekabel aus. Ich finde das lange Ding einfach zu umständlich, zumal man ja eh noch ein USB-Netzteil braucht. Damit meiner Apple Watch auch während kleiner Trips nicht der Saft ausgeht, setze ich auf mobile Powerbanks mit einem integrierten Ladeadapter.

Solche Modelle gibt es auf dem Markt bereits zahlreiche, manche kosten mehr, manche gibt es günstiger. Belkin hat mit seinem Valet Charger bereits seit längerem eine passende Powerbank im Portfolio, die sehr gute 6.700 mAh bietet, mit einem Preis von 99,99 Euro aber auch nicht ganz günstig ist.

Als Alternative zum teuren Ladegerät, das auch noch einen USB-Anschluss für das iPhone beherbergt, hat Belkin nun die Boost Charge Powerbank 2K in den Handel gebracht. Mit 59,99 Euro ist dieses Modell deutlich günstiger, aber im Vergleich zur No-Name-Konkurrenz noch ein wenig teurer. Was erwartet euch?

Belkin Boost Charge Powerbank 2K lädt die Apple Watch mehrfach

Es gibt eine Powerbank mit 2.000 mAh Leistung und natürlich einem Ladepuk für die Apple Watch, die einfach aufgelegt wird. Die Belkin Boost Charge Powerbank 2K verfügt über einen kleinen Knopf zum Einschalten und vier kleine LEDs, die den Ladezustand des Geräts anzeigen. Ich habe meine Uhr jetzt in zwei Nächten mit dem Akku aufgeladen und hatte immer noch Restkapazität, möglicherweise sogar noch für eine dritte Aufladung – wobei meine Apple Watch abends selten fast komplett leer ist.

Leider gibt es einige Punkte, die mich beim Preis von 59,99 Euro etwas stören. Dass Belkin im Vergleich zum teureren Modell auf etwas Aluminium-Außenhaut verzichtet hat, ist sicherlich zu verschmerzen, macht die Boost Charge Powerbank 2K aber auch nicht hochwertiger. Eine Sache stört mich im Alltag aber deutlich mehr: Die Powerbank wird mit einem Micro-USB-Kabel aufgeladen. Das ist durchaus eine gängige Praxis, aber im Jahr 2019 erwarte ich von einem Premium-Produkt einen USB-C oder Lightning-Anschluss. Als Apple-Nutzer hat man es halt einfach nicht so mit Micro-USB.

Ein nettes Extra, das man hoffentlich nie gebrauchen wird, ist die Garantie für angeschlossene Geräte. Belkin lässt uns hierzu wissen: „Die Boost Charge Powerbank 2K für die Apple Watch ist mit einer Garantie für angeschlossene Geräte von Belkin versehen. Wenn Ihr Gerät durch elektrische Ladung beschädigt wird, während es ordnungsgemäß mit dem Ladegerät verbunden ist, repariert oder ersetzt Belkin es für einen Wert von bis zu 2.000 Euro.“ Auch wenn es wohl sehr unwahrscheinlich ist, dass dieser Fall eintrifft, ein nettes Extra gegenüber günstigen Powerbanks.

Am Ende bekommt man ein sehr solides Ladegerät für die Apple Watch, das nur 70 Gramm schwer und mit Abmessungen von 7,9 x 4,2 x 1,7 Zentimetern relativ kompakt ist. Nur beim Preis hätten es 10 Euro weniger durchaus auch getan, denn ein Alleinstellungsmerkmal wie der Verzicht auf Micro-USB oder ein eleganteres Äußeres fehlen hier leider.

Belkin Boost Charge Powerbank 2K (geeignet für...
  • Vorzüge von Belkin: Zukunftsweisende Technologie und Innovation seit über 35 Jahren
  • Laden Sie Ihre Apple Watch überall, wo Sie gerade sind

Kommentare 4 Antworten

  1. das Teil ist m.E. doch völlig für die Tonne !
    Für´s iPhone brauch ich dann noch ne weitere Bank, oder ziehen jetzt alle plötzlich tagelang ohne Handy & Strom los … ?
    da bin ich mit dem (hier schon vorgestellten) Adapter von ugreen deutlich besser bzw. flexibler aufgestellt: einfach in die – meist ohnehin – vorhandene PB stecken, fertig.
    Ausserdem kann ich mit der PB dann auch das Phone laden, UND:
    den Adapter kann ich wiederum fast überall zum Laden direkt nutzen – Macbook, Auto, usw.

    just my 2 ct. – oder besser gesagt: 15 € bei ugreen/CN ;o)

  2. Das ist aber auch ein Stress mit den ganzen Verbrauchern – und wie herrlich selbstgemacht. Wer beruflich unterwegs ist, hat sein iPhone, iPad oder PC so oder so dabei. Das ist die Ladestation für alles. Das Ladekabel für die Watch zu verweigern, weil es umständlich wäre, klingt schon ziemlich beknackt.
    Eure Geschichten um die Leser für ein Produkt zu begeistern, müssen deutlich besser werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de