Belkin WeMo: Steckdosen auch mit Android kompatibel

Android im Titel einer appgefahren-News? Im Fall des Belkin WeMo ist das durchaus nicht ohne Grund.

Belkin WeMoBereits Anfang Januar haben wir ausführlich über das Belkin WeMo berichtet. Es handelt sich um Steckdosen und Bewegungssensoren, die man einfach in sein heimisches Netzwerk einbindet und dann mit dem iPhone steuern kann. Rund ein halbes Jahr nach dem Marktstart hat der Hersteller nun reagiert und nun auch eine Android-Version der Steuerungs-App nachgereicht.


Das kann ja durchaus auch für Apple-Nutzer von Interesse sein. Schließlich soll es auch Haushalte geben, in denen Partner, Kinder oder der Babysitter über ein Android-Gerät verfügen. Da kann es nicht schaden, wenn man das bisher auf Apple beschränkte System öffnet.

„Android-Nutzer haben die WeMo-Kompatibilität bereits seit der Markteinführung erwartet. Dass wir diesem Wunsch nun haben nachkommen können, bedeutet einen bedeutenden Schritt auf unserem Weg, das einfachste und am besten administrierbare Heimautomatisierungs Tool zu entwickeln, das noch dazu jederzeit von überall her gesteuert werden kann“, sagt Arne Pelzer, Country Manager DACH bei Belkin.

Das Belkin WeMo ist ohne Zweifel ein sehr günstiger Einstieg in die Heimautomatisierung. Eine Steckdose kostet aktuell nur 44,41 Euro (Amazon-Link), das Set aus Steckdose und Bewegungssensor kostet mit 84,62 Euro (Amazon-Link) rund doppelt so viel.

Falls euch der Name WeMo noch gar nichts sagt, empfehlen wir einen Blick auf unseren ausführlichen Testbericht. Besonders loben können wir die kinderleichte Einrichtung, die eine Steuerung auch außerhalb des heimischen WLANs erlaubt, und die Möglichkeit, die Geräte mit dem Dienst IFTTT zu verknüpfen.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Seit ich meine Philips Hue vor rund einer Woche gekauft habe, überlege ich auch stark, die WeMo Steckdose zu kaufen, bzw. eher den Bewegungsmelder und dann mit IFTTT schöne Dinge zu basteln. 🙂
    Tolle Sache das.

  2. Wir haben eine WeMo Steckdose gekauft, um das System mal zu testen, sind aber total enttäuscht. Immer wieder muss man die App. deinstallieren und wieder neu laden und einrichten. Ob die Steckdose reagiert, ist reine Glückssache und ich würde mich von unterwegs auf keinen Fall darauf verlassen. Der Support reagiert gar nicht und wenn man innerhalb der App. ein Problem meldet, kommt diese Mail als unzustellbar zurück. So geht man nicht mit Kunden um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de