Bike für macOS: Gliederungs-App zum Sammeln und Verarbeiten von Ideen

Inhaltsverzeichnisse und mehr erstellen

Gerade Personen, die kreativ am Mac arbeiten und zunächst vor einem weißen Blatt stehen, können auf jegliche Ablenkungen verzichten, wenn es darum geht, Ideen zu sammeln, sie aufzuzeichnen und schlussendlich zu verarbeiten. Mit Bike gibt es in diesem Zusammenhang eine spannende App für macOS, die vom Entwicklerteam von Hog Bay Software als „Werkzeug zum Nachdenken“ bezeichnet wird.

Bike lässt sich über die Website von Hog Bay Software beziehen und kann ab macOS 11.0 oder neuer auf den Rechner geladen werden. Zum Preis von derzeit 35,69 USD (ca. 34 Euro) lässt sich dort auch die Lizenz für die App erwerben, die ein Jahr an kostenlosen Updates beinhaltet. Danach lässt sich Bike weiterhin in vollem Umfang nutzen, Aktualisierungen erfordern dann aber einen erneuten Kauf. Die App steht in englischer Sprache bereit und benötigt lediglich 16 MB an freiem Speicherplatz.


Der Fokus von Bike liegt nicht auf der Erstellung von längeren Texten und ist demnach kein simpler Text-Editor, sondern konzentriert sich stattdessen auf Gliederungen, Inhaltsverzeichnisse und mehr. Dazu stellt die Anwendung für genau diese Arbeitsabläufe unter anderem eine Tastatur-basierte Navigation zur Bewegung in Verzeichnissen zur Verfügung.

Einer der Vorteile von Bike ist die Einfachheit: Es gibt keine Optionen, die Texte großartig in Schriftarten, Fett- und Kursivschrift zu verändern, keine Textfarben, Hervorhebungen oder andere Formatierungsmöglichkeiten, dafür aber eine für Verzeichnisse wichtige hierarchische Struktur. Text und und eine tabulatorbasierte Gliederungsstruktur – das ist das Kernkonzept von Bikes. Und letzteres beherrscht die Mac-App wirklich gut: Das Ein- und Ausrücken von Inhalten geht leicht von der Hand, indem man die Tab- und Shift+Tab-Taste betätigt. Auch andere Tastenkürzel sind für diese Schritte möglich, ebenso wie das einfache Auswählen und Hinzufügen von mehreren Zeilen zu einer Gliederungsebene.

Bike ist skriptfähig und unterstützt Export in drei Dateiformaten

Bike verfügt auch über einen separaten Gliederungsmodus, der sich mit der Esc-Taste auf dem Mac ein- und ausschalten lässt. Wenn der Gliederungsmodus aktiviert ist, werden ganze Zeilen auf einmal hervorgehoben, so dass man jede Zeile als eine Einheit behandeln kann.

Die fertigen Gliederungen lassen sich dann in drei verschiedenen Formaten sichern: Zum einen steht das App-eigene .bike-Format, das auf HTML basiert und daher auch im Browser angesehen werden kann, zur Verfügung. Bike unterstützt darüber hinaus auch das .opml- und .txt-Format. Laut Angaben des Entwicklerteams ist die App auch skriptfähig. So lässt sich AppleScript verwenden, um Bike zu steuern und automatisieren, und die App in andere skriptfähige Programme zu integrieren.

Wer Bike herunterlädt, wird sich zunächst mit den Eigenheiten der App, ihren Funktionen und Möglichkeiten auseinandersetzen müssen, ehe das Erstellen und Verwalten von Gliederungen schnell und einfach von der Hand geht. Dazu steht auch ein User Guide und ein Support-Forum zur Verfügung. Ich persönlich halte den Preis für eine simple Gliederungs-Software etwas überzogen, habe aber im Alltag bisher auch keinen Nutzen für Apps dieser Art gehabt. Wer regelmäßig mit komplexen Inhaltsverzeichnissen und Gliederungen arbeitet, wird mit Bike ein leistungsfähiges Tool finden.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Das geht aus meiner Sicht alles auch mit der Gliederungsansicht von WORD, das hat fast jeder und kostet nur etwas EInarbeitung in die Funktionen der Gliederungsansicht – aber es lohnt sich, ist nach meiner Meinung die beste Funktion in Word – der Rest kann einen ja manchmal zur Verzweiflung treiben.

  2. Mir erschließt sich der Zusatznutzen dieser App nicht so recht, , wenn man kreativ gliedern möchte, würde ich eher zu Mindmeister oder Meisternote greifen. U d das gibt es sogar zuerst einmal für umme.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de