Bose Headphones 700: Neustes Modell mit Geräuschunterdrückung für 285 Euro kaufen

Bei Amazon im Angebot

Die Bose Headphones 700 (Amazon-Link) sind der Nachfolger der beliebten QuietComfort 35. Im Juli wurde das neue Modell vorgestellt und wir haben die Kopfhörer damals auch ausprobiert. Das Modell 700 kommt in einem neuen Design daher und hat zum Start 399 Euro gekostet. Bei Amazon geht es aktuell günstiger, ihr zahlt 285 Euro. Der nächste Preis startet dann bei 299 Euro.

Bei den Bose Headphones 700 kann man die Ohrmuscheln stufenlos verschieben, der Kopfbügel ist etwas schmaler. In der zugehörigen App, die jetzt für Einstellungen Pflicht ist, kann man einen Equalizer nutzen und festlegen, ob Siri, Alexa oder Google Assistant beim Knopfdruck aktiviert werden soll. Die Geräuschunterdrückung kann in elf Stufen justiert werden.

Den Klang haben wir beim 700er als wirklich gut empfunden, eine klare Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger. Über die Touch-Fläche auf der rechten Ohrmuschel könnt ihr die Wiedergabe steuern, hier ist aber etwas Übung notwendig.

Wir verweisen gerne auf unseren ausführlichen Testberichte für alle Details. Der Preis hört sich mit 285 Euro definitiv besser ans als die zum Start geforderten 399 Euro.

Bose Noise Cancelling Headphones 700, Schwarz
  • Lassen Sie Ihr Smartphone in der Tasche und bleiben Sie trotzdem mit der Welt um Sie herum in Verbindung: Dank der Sprachassistenten genießen Sie einfachen Zugriff auf Musik, Wegbeschreibungen, den...
  • Ein unübertroffenes, adaptives System mit vier Mikrofonen isoliert Ihre Stimme von der jeweiligen Geräuschkulisse, sodass Sie überall Anrufe annehmen oder mit Alexa sprechen können

Kommentare 11 Antworten

  1. Ich finde es ja krass, wie innerhalb kürzester Zeit der Straßenpreis von 349 € auf 285 € gefallen ist. Auf der Bose-Webpage fragen die immer noch 399,95 € an.

  2. Bevor man sich für einen Bose entscheidet würde ich mal einen Blick in deren Forum werfen!

    Die QC35 (FW 3.0.3) und QC35II (FW 4.5.2) wurden ANC-seitig mit den autom. aufgespielten Updates der durch die APP massiv verschlechtert. Da regen sich ein paar Hundert User auf, es gibt sogar welche, das das nachgemessen haben . Der Verdacht, dass Bose das nicht zufällig vor Erscheinen der 700er gemacht hat wurde auch mehrfach geäußert. Das Verhaten von Bose in dem Thread ist auch grenzwertig, die haben irgendwann mal den unbequemen Thread als „gelöst“ markiert und wollten den verschwinden lassen. Sie mussten sich massiven Protesten beugen.

    Die User haben dann einen Weg gefunden, das Unmögliche möglich zu machen – FW Downgrade und alles wäre gut gewesen. Bose hat reagiert und die Downgrademöglichkeit blockiert.

    Wie gesagt, einfach mal den Thread lesen und sich eine Meinung bilden. Ich bin zu dem Schluss gekommen, nie wieder Bose zu kaufen. Und seit ich die Airpod pro habe weine ich dem ollen Bose keine Träne mehr nach.

    1. @Klenkes: Danke für die Info!
      Bose bekleckert sich auch hinsichtlich Datenschutz nicht gerade mit Ruhm, Nutzertracking und Analyse des Verhaltens in maximaler Ausbaustufe. Auf qualifizierte Nachfrage kommt nur Bullshit und Dreistigkeiten. Jetzt noch dieses Verhalten dazu, das passt ins Bild, leider. 👎🏻

      1. Den Bose muss ich heute schon wegschmeißen, weil er nicht mehr kann, was er mal konnte!

        Da meiner 2+ Jahre alt war, ging nur ein Austausch zu einem lächerlichen Kurs. Nach 1 Woche verhandeln habe ich das bis auf 72,-€ runter handeln können. Meine Kopfhörer waren ohne ANC und so „musste“ ich das machen, um wenigstens ggf. ein heiles Paar verkaufen zu können.

        399,- + 72,-€ = 471€ für gut 2 Jahre! Mit 2.1.3 (glaube ich) ist das ANC der QC35 immer noch so, dass man ohne Musik im Prinzip alles hört. Für den Preis pro Jahr schmeiße ich dann halt irgendwann die AirPods Pro mal weg. Mit AppleCare und Glück passiert das ja früh genug um kleinen Schaden zu haben…

          1. Ja, mit der Bose App oder der Software (Bose Updater). In der App muss man aber aufpassen, die beginnt sofort mit dem Download des Updates und will dann installieren. Insebesondere wenn die beim folgenden Start fragt, drückt man vorschnell mal auf ja.

            Keinesfalls das Update 3.03. für den QC35 installieren! Danach ist das ANC nahezu wirkungslos. Beim QC35II ist es 4.5.2 mit selbiger Wirkung. Der Austauschkopfhörer hat da 4.1.3 und ist aus der AZ-Serie. Leider ist diese Version auch alles andere als perfekt, Kopfhörer aufsetzten und auch nur mal Ruhe genießen funktioniert nicht mehr. Ich habe den so lange bei der Arbeit gegen Baulärm genutzt, wenn ich mich mal richtig konzentrieren musste, die Zeiten sind leider vorbei. Zum Glück aber auch der Baulärm 🙂

          2. @Klenkes: Vielen Dank! 👍🏻
            Entgegen meiner üblichen Vorgehensweise werde ich also erstmal nicht updaten, wobei ich das Nicht-Updaten bei Kopfhörern nicht so kritisch sehe. Ist ja kein Rechner der am Netz hängt.
            Ich habe meinen QC35ii wegen lauten Nachbarn, wenn ich mich im Homeoffice konzentrieren muss 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de