Mahjong Mountain jetzt auch in 3D-Optik

Es finden sich schon einige Mahjong Apps in unserem Archiv, über die wir schon kurz berichtet haben, doch heute testen wir 3D Mahjong Mountain auf Herz und Nieren.

Einige fragen sich sicher jetzt, was Mahjong eigentlich ist. Nicht jeder kennt das Spiel, deswegen gibt es eine kurze Erklärung: Mahjong ist ein altes chinesisches Spiel, das heute noch sehr verbreitet ist. Durch das Kombinieren von Spielsteinen muss das komplette Gebilde eliminiert werden.

Vor einigen Wochen hat die von uns getestete Puzzle-App ein großes Update erhalten und verfügt nun über ein Spielfeld in 3D-Grafik. Natürlich kann jeder, der die App schon sein Eigen nennt, kostenlos updaten – wer sich für einen Neukauf entscheidet, muss für die knapp 35 MB schwere App 1,59 Euro zahlen.

Bevor man mit dem Spiel beginnt, sollte man sich mit der Steuerung und den Optionen vertraut machen. Um das Spiel seinem eigenen Können anzupassen, kann man zwischen drei Schwierigkeitsgraden wählen: leicht, mittel und schwer. Außerdem kann das Spielfeld individualisiert werden, indem man einen passenden Hintergrund, sowie eine Farbe für die Spielsteine wählt.

Spielprinzip und Spiel-Modi
Zur Verfügung stehen zwei Spielmodi: Der Kampagnen-Modus oder der „Einzelnes Level spielen“-Modus. Um allerdings einzelne Level spielen zu können, muss man den Kampagnen-Modus schon absolviert haben. 3D Mahjong Mountain verfügt zwar über eine Retina-Grafik, jedoch erscheinen die Steine manchmal etwas pixelig, wenn man das ganze Objekt bewegt. Mit zwei Fingern zoomt man in das Bild hinein und kann es gleichzeitig in alle vier Richtungen drehen, um verborgene Spielsteine besser erkennen zu können.

Ziel des Spiels ist es, alle Steine vom Spielfeld zu entfernen, doch hier gibt es bestimmte Regeln die eingehalten werden müssen. Steine können immer nur als Paar entfernt werden, wobei die einzelnen Steine mindestens auf einer Seite frei liegen müssen. Steine können dann einfach mit einem Tap aktiviert werden und verschwinden, wenn das richtige Paar gefunden wurde. Kommt man einmal nicht weiter und findet kein passendes Paar mehr, kann man die Hilfe in Anspruch nehmen, die auf ein noch vorhandenes Paar hinweist. Gibt es keine möglichen Kombinationen mehr werden alle restlichen Spielsteine neu gemischt, was aber zu Punktabzug führt.

Möchte man auf dem iPhone-Bildschirm das komplette Gebilde sehen, muss man recht weit hinaus zoomen, was das Erkennen der Muster etwas schwieriger macht. Aus diesem Grund sind die Spielsteine recht klein und des Öfteren wird der falsche Stein als markiert angezeigt, da man ihn nicht richtig getroffen hat. Am Übersichtlichsten ist die Darstellung, wenn man das Spielfeld leicht nach oben rechts gekippt darstellt. Durch die genannten Gründe dauert es schon einmal etwas länger um ein Level zu lösen, die allesamt nicht leicht sind.

Zusatz-Level per In-App-Kauf
Hat man 1,59 Euro in das Spiel investiert und es durchgespielt, kann man via In-App-Kauf weitere Level hinzufügen. Insgesamt kann man zusätzlich drei Levelpacks erwerben, die jeweils 79 Cent kosten. Pro gekauftem Levelpack bekommt man fünf zusätzliche Level, was für 79 Cent doch recht wenig erscheint.

3D Mahjong Mountain verfügt über eine Game Center Integration um Highscores vergleichen zu können. Außerdem kann die eigene Bestleistung mit wenigen Klicks auf Facebook oder Twitter gepostet werden. Uns bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Puzzlen…

Weiterlesen

Dark Nebula 2 erstmals als Gratis-Download

In letzter Zeit ist es recht still um Dark Nebula geworden, doch jetzt gibt es die zweite Episode gratis!

Dark Nebula gehört zu den Spielen, die richtig Spaß machen und man sich ärgert, wenn man alle Level geschafft hat, da es keine neuen mehr gibt. Dark Nebula 2 ist im August letzten Jahres erschienen und kurz darauf haben wir das Spiel natürlich getestet. In unserem Test hat Dark Nebula vier von fünf Sternen erhalten.

Wer Dark Nebula noch nicht kennt: Man rollt mit einer Kugel durch verschiedene Welten und muss dabei Gefahren aus dem Weg gehen und versuchen nicht in den Abgrund zu stürzen. Zwischendurch trifft man sogar immer wieder auf kleine Gegner, die die eigene Kugel angreifen. Hier muss man durch geschicktes Angreifen und verwenden von Waffen versuchen, die Angreifer auszuschalten. Die Steuerung erfolgt über den Bewegungssensor von iPhone oder iPod Touch.

Alle die das Spiel noch nicht installiert haben: Greift zu! Das Spiel macht wirklich Spaß, auch wenn man die 19 Level recht schnell durchgespielt hat. Wie lange die Preisreduzierung gilt können wir, wie fast immer, leider nicht sagen, da es keine weiteren informationen gibt. Die Enwtickler haben die App Store Beschreibung angepasst: Das Spiel ist nur an diesem Wochenende kostenlos! Zuvor hat das Spiel 1,59 Euro gekostet.

 

Weiterlesen

Wispin HD: Letztes Spiel der Woche ausprobiert

Des Öfteren stellen wir uns die Frage, wie Apple die Apps auswählt, die als App der Woche präsentiert werden.

Genau aus diesem Grund sehen wir das letzte Spiel der Woche an und natürlich um euch sagen zu können, ob sich der Kauf lohnt oder ob man lieber die Finger von Wispin HD lassen sollte.

Für eine iPad-App ist der Preis von 2,39 Euro eher günstig, doch nun eine kurze Beschreibung: In Wispin HD spielt man einen Geist, der verschiedene andere Geister einsammeln beziehungsweise verjagen muss. Auf der rechten Seite befindet sich ein Kreis mit verschiedenen Farben.

Alle Geister, die eingesammelt werden müssen haben ebenfalls verschiedene Farben. Um die Wisps zu vertreiben muss man sie mit der gleichen Farbe schlagen, indem man auf dem Rad die Farbe auswählt.

Natürlich werden die Level immer schwerer, doch man muss immer das gleiche machen. Wir selbst finden, dass man für 2,39 Euro zu wenig geboten bekommt. Eine Lite-Version gibt es leider nur für das iPhone. Natürlich kann man diese auch auf dem iPad installieren und skaliert anspielen.

Weiterlesen

Noch wenige Stunden kostenlos: Supremacy Wars HD

Das iPad-Spiel Supremacy Wars HD ist noch für wenige Stunden kostenlos zu haben.

Das Strategiespiel wurde von Chillingo veröffentlicht und ist seit November letzten Jahres im App Store vorhanden. Nun gibt es die erste Preisaktion, bei der das Spiel direkt zum Nulltarif angeboten wird.

Das Strategiespiel ist ziemlich umfangreich, was bedeutet, dass man selbst für den eigentlichen Preis langen Spielspaß geboten bekommt. Auf einem Schlachtfeld tritt man gegen seinen Gegner an und muss versuchen alle Türme und Gebäude einzunehmen.

Um Einheiten von seinem Lager zu einem weiteren zu bewegen, genügt ein Fingerwisch. Die Anzahl der vorhandenen Truppen wird durch eine kleine Zahl oberhalb der Gebäude angezeigt. Zudem gibt es kleine Goodies, die im Spiel eingesetzt werden können, um zum Beispiel ein Feuer im gegnerischen Lager zu entfachen, was die Anzahl der Truppen verringert.

Supremacy Wars HD ist nicht nur gut bewertet, sondern auch noch für kurze Zeit kostenlos. Also lieber direkt zuschlagen, bevor man wieder 1,59 Euro zahlen muss.

Weiterlesen

Need for Speed-Reihe: Alle Titel für je 79 Cent

Und mal wieder ein Sonderangebot von Electronic Arts. Diesmal ist die Need for Speed-Reihe vergünstigt zu haben.

Gleich fünf verschiedene Apps hat EA derzeit im Angebot: Drei Spiele für das iPhone und zwei weitere Titel für das iPad. Dabei dreht sich alles um Need for Speed – und der Preis ist in allen fünf Fällen identisch: Ihr zahlt nur 79 Cent.

Fangen wir auf dem iPhone an. Neben dem etwas in die Tage gekommenen Need For Speed Undercover gibt es außerdem Need for Speed Shift, das einem normalen Rennspiel am nächsten kommt, und den Polizei-Raser Need for Speed Hot Pursuit für einen kleinen Preis.

Auf dem iPad ist die Auswahl etwas geringer, hier gibt es nur Need for Speed Shift und Hot Pursuit, jeweils in der sogenannten HD-Ausführung. In Shift gibt es sogar ein paar zusätzliche Fahrzeuge, Hot Pursuit ist erst Ende 2010 erschienen.

Unsere Meinung: Für gerade einmal 79 Cent kann man vor allem die neueren Titel Shift und Hot Pursuit als Schnäppchen empfehlen – insbesondere natürlich an Nutzer, die gerne Rennspiele zocken.

Weiterlesen

Rainbow Six: Der neue Taktik-Shooter im Test

Wohl jeder, der gerne Ego-Shooter spielt, ist schon einmal über Rainbox Six gestolpert. Die Spezialeinheit gibt es nun auch auf dem iPhone.

Von Ubisoft lizensiert und von Gameloft in den App Store gebracht. Für 5,49 Euro kann Rainbox Six: Shadow Vanguard auf das iPhone oder den iPod Touch geladen werden. Wir haben uns das Spiel bereits auf eine iPhone 4 angesehen – und dabei von Gyroskop-Unterstützung und Retina-Grafik profitiert.

In Rainbow Six seid ihr ein Gruppenmitglied einer Spezialeinheit und müsst euch durch elf Missionen arbeiten, wir haben die ersten drei bereits angespielt. Schnell wurde klar: Es gibt mehr als nur einen Weg und nicht immer ist es sinnvoll, einfach nach vorne zu laufen.

Wie es sich für einen Taktik-Shooter gehört, muss man ruhig vorgehen. Lieber kurz vor einer Tür in Position gehen, die eigenen Männer herbeirufen, den Gegner ausspionieren und dann gezielt zuschlagen.

Gutes Tutorial erläutert Einstieg
Wie man sich am besten verhält, wird in einem anschaulichen Tutorial erklärt. Was wir gut finden: Es gibt zwar immer mehrere Optionen, aber nie so viele Möglichkeiten, dass man nicht mehr durchblickt. Ihr könnt zum Beispiel mit einer Kamera durch ein Schlüsselloch schauen und die anzugreifenden Gegner selektieren.

Gerade beim Umsehen, sei es hinter einem Vorsprung oder einer Tür, erfüllt das Gyroskop seinen Zweck perfekt. Man bewegt das iPhone und die Ansicht bewegt sich mit – so einfach kann es sein. Hat man kein Gyroskop (etwa im iPhone 3GS) oder die Option deaktiviert, wischt man über den Bildschirm, um sich umzusehen.

Bei den meisten Action spielen ist die Kameraführung und die Steuerung das größte Problem. Zumindest die Ansicht ist in Rainbow Six gut gelöst: Im Normalfall bewegt ihr euch in der Ego-Perspektive, wo es aufgrund der Bildschirmgröße einen eingeschränkten Blickwinkel gibt, und wechselt zwischendurch in die dritte Person, wenn Kameras aktiv sind.

Kleinere Probleme hatte wir nur, wenn es darum ging die in der Umgebung eingeblendeten Bedienelemente zu treffen. Sie sind teilweise etwas klein und schwer anzuklicken, da es durch die Verwendung der Bewegungssensoren immer wieder zu kleinen Wacklern kommt.

Missionen knapp 20 Minuten lang
Die Missionen sind wirklich spannend gestaltet, elf Stück sind es an der Zahl. Immer wieder wird die Action auf dem Bildschirm mit den passenden Musikeffekten untermalt, was für Spannung sorgt. Die Sprachausgabe ist leider nur auf Englisch, es gibt immerhin deutsche Untertitel. Mitten im Gefecht kann man sich aber nur schlecht darauf konzentrieren.

Für die ersten zwei Missionen haben wir übrigens jeweils zwischen 15 und 20 Minuten gebraucht – der Umfang geht also wirklich in Ordnung. Auch, weil es zwei Multitplayer-Modi gibt, die sich entweder lokal über WLAN und Bluetooth oder per Internet spielen lassen.

Für den Koop-Modus, bei dem man mit zwei Mitspielern spielt, empfehlen wir, sich im selben Raum aufzuhalten. So kann man direkt miteinander kommunizieren. Außerdem steht ein Deathmatch-Modus zur Verfügung, bei dem man mit bis zu zehn Spielern auf fünf zusätzlichen Karten gegeneinander antritt. Problem: Online sind die Verbindungen der Mitspieler oft sehr schwach.

Weiterlesen

Uber Racer 3D: Kostenloses Rennspiel

Rennspiele in 3D müssen nicht von Electronic Arts oder Gameloft stammen – und können sogar kostenlos sein.

Heute können wir euch auf Uber Racer 3D – Sandstorm aufmerksam machen, ein Rennspiel, das für einen kurzen Zeitraum kostenlos angeboten wird, sonst 2,39 Euro kostet und aus deutscher Entwickler stammt.

Das leider nur in englischer Sprache verfügbare Spiel kommt als Universal-App daher und lässt sich demnach auf iPhone und iPad installieren. Auf zehn verschiedenen Strecken kann man gegen die Konkurrenz antreten, insgesamt gibt es zwölf fahrbare Untersätze.

In den vier verschiedenen Rennmodi, darunter auch einem Karriere-Modus, werdet ihr euch vielleicht über die leicht schwammige Steuerung wundern. Wie es wirklich ist, wenn man mit 200 km/h über den Schotter rast, wissen wir zwar nicht – dass die Steuerung dann etwas schwammig wird, können wir uns aber durchaus vorstellen.

Den kostenlosen Download können wir jedenfalls für alle Nutzer empfehlen, die auf kurzweilige Rennaction stehen. Schade ist nur, dass die Grafik auf dem iPad nicht ganz so gut aussieht wie auf dem iPhone 4.

Weiterlesen

Wilde Tricks: Touchgrind BMX angekündigt

Die Macher von Touchgrind und Labyrinth 2 haben ein neues Spiel angekündigt: Touchgrind BMX.

Nachdem ihr euch schon mit eurem Skateboard auf die Reise machen konntet, werdet ihr mit eurem iPhone bald in die Pedale treten dürfen. Illusionlabs hat ein vielversprechenden Titel angekündigt, der auf den Namen Touchgrind BMX hört.

In verschiedenen Umgebungen könnt ihr alle möglichen Objekte nutzen, um zu Springen und Tricks auszuführen. Die Physik des Spiels ist dabei so ausgelegt, dass ihr mit eurem Bike machen könnt, was ihr wollt – die Hauptsache ist, dass ihr später nicht auf der Nase landet.

Erscheinen soll Touchgrind BMX im Frühling, ein genauer Termin ist noch nicht bekannt. Im angehängten Youtube-Video könnt ihr sehen, wie sich das Spiel in der Praxis schlagen soll. Vielversprechend sieht es jedenfalls aus…

Weiterlesen

Kostenloser Bubble Shooter: Bubble Bust (Update)

Wer in seiner Freizeit gerne mal auf kleine bunte Blubberbläschen schießen mag, die am Himmel kleben, ist mit der momentan kostenlosen Vollversion von Bubble Bust auf jeden Fall gut beraten.

Die ansonsten 0,79 Euro teure App für iPhone und iPod Touch wird momentan noch kostenlos angeboten. In der App-Beschreibung steht, dass der Zeitraum begrenzt ist, also wer Interesse an Bubble Bust hast, sollte besser gleich zuschlagen, solange sie gratis zu haben ist.

Wer auf Spiele wie iBubble Shooter oder Bubble Bash steht, findet hier ein ganz ähnliches Prinzip. Ziel des Spiels ist es, in verschiedenen Leveln durch das Abschießen von passenden farbigen Blasen ganze Blasenketten der gleichen Farbe aufzulösen und so näher zum Ziel, einem goldenen Schlüssel, zu kommen. Dieser befindet sich am obersten Bildrand und kann nur abgeschossen werden, wenn so gut wie alle bunten Blasen schon „erledigt“ sind. Extrapunkte gibt es für ganze Blasen-Kombinationen.

Um die Angelegenheit spannender zu machen, verschiebt sich der bunte Blasenteppich langsam nach unten – erreicht er eine bestimmte Linie, ist das Spiel vorbei. Allerdings gibt es auch einige Hilfen, die das unter Umständen verhindern, so zum Beispiel eine Art „Jokerblase“, die auf alle Farbblasen abgeschossen werden kann und diese dann verschwinden lässt. Nach den ersten Leveln lassen sich auch Münzen sammeln, mit deren Hilfe man dann höhere Level freischalten lassen.

Alles in allem ist dieses Spielprinzip auf jeden Fall gut für eine kleine Pause zwischendurch. Durch die Unterstützung des Retina-Displays und netten Grafiken in Kombination mit passenden Sounds wird die Pause sogar zu einem ganz besonderen Spaß – und als Gratis-Download kann man hier sicher nichts verkehrt machen.

Update: Ihr habt euch ja schon in den Kommentaren bemerkbar gemacht – Bubble Bust kostet tatsächlich wieder etwas. Wir haben den Artikel um 18:30 Uhr (als die App definitiv noch kostenlos war) geschrieben und eine Viertelstunde später veröffentlicht. Das ist natürlich sehr ärgerlich um die Arbeit, die wir uns gemacht haben. Die Preisentwicklung steht leider zu selten in unserer Macht, daher bitten wir dieses „Versehen“ zu entschuldigen. Eine Kaufempfehlung gibt es nicht unbedingt, mal sehen, wann die App wieder kostenlos angeboten wird…

Update 2: Die App ist jetzt wieder kostenlos. Komische Sache – aber viel Spaß beim Zocken.

Weiterlesen

League of Evil: Jump’n’Run zum halben Preis

League of Evil ist ein klassisches Jump’n’Run mit vielen knackigen Missionen. Das iPhone-Spiel kann derzeit für 79 Cent statt 1,59 Euro aus dem App Store geladen werden.

In unserem Youtube-Video sind wir zu folgendem Fazit gekommen: League of Evil bietet zwar keine moderne Grafik, dafür aber netten Spielspaß und leicht verdauliche Kost, die aber – gerade in den späteren Missionen – richtig schwer im Magen liegen kann. Bei rund 100 Leveln zum aktuell reduzierten Preis von nur 79 Cent kann man eigentlich nicht meckern.

Weiterlesen

iStunt 2: Ein würdiger Nachfolger

Version eins von iStunt war grafisch wie steuerungstechnisch nicht die beste App. Doch in Version zwei wurden diese Mängel beseitigt.

Die Entwickler haben sich wirklich viel Mühe gegeben und ihre Aufmerksamkeit voll in die Entwicklung der zweiten Version von iStunt gesteckt. Einige werden das Spiel sicher schon entdeckt habe, da es sich derzeit in der Top-5 der meistverkauften Apps befindet.

In iStunt 2 dreht sich alles ums Snowboarden. Mit dem Spieler muss man versuchen sich auf dem Brett zu halten, auch wenn unter dem Spieler große Schluchten liegen oder die Schwerkraft verändert wird.

In den Optionen gibt es nicht wirklich viele Einstellungen, jedoch sollte man trotzdem ein Blick hineinwerfen, da man dort sein iPhone kalibrieren kann. Zudem kann man die Musik sowie die Sounds an- beziehungsweise ausschalten.

Anfangs steht nur das erste Level-Pack zur Verfügung. Das zweite Pack kann erst gespielt werden, wenn das erste absolviert wurde. Insgesamt gibt es pro Pack 21 Level, die natürlich alle verschieden sind.

In den ersten Level gibt es eine kleine Einführung wie das Spiel genau funktioniert, was die Schilder anzeigen und wie man den Snowboarder steuert. Die Steuerung erfolgt über den Bewegungssensor, also durch das Kippen des Geräts nach rechts oder links. Um mehr Punkte zu ergattern, kann man in der Luft ein paar Stunts machen. Dazu dreht man sein Gerät einfach oder drückt die zwei Buttons an den unteren beiden Ecken. Fliegt man vom Board geht es zurück zum letzten Speicherpunkt.

Auf dem Weg zum Ziel warten weitere Goodies oder auch Hindernisse. In jedem Level gibt es eine bestimmte Anzahl an Sterne die eingesammelt werden können, um den eigenen Higshcore zu erhöhen. Zudem zeigen Schilder an, dass die nächste Gefahr in Reichweite ist. Man muss unter Gegenständen her fahren, über große Abgründe springen oder gegen die Schwerkraft antreten.

iStunt 2 verfügt nun auch über eine hochauflösende Grafik, so das man auf dem iPhone 4 eine tolle Grafik geboten bekommt. Das Spiel ist erst seit wenigen Tagen im App Store und kostet derzeit noch 79 Cent. Der Preis sollte in den nächsten Stunden oder Tagen wieder erhöht werden, da es sich nur um einen Einführungspreis handelt.

Weiterlesen

Wieder 79 Cent: Klassiker Street Fighter 4

Darf es mal wieder etwas auf die Nase sein? Kein Problem, Street Fighter 4 gibt es derzeit wieder reduziert zu haben.

Vor gar nicht allzu langer Zeit haben wir euch Fight Night Champions von EA vorgestellt, ein Boxspiel, in dem schon ordentlich um sich geschlagen werden kann. Wer auf der Suche nach etwas mehr Arcade-Action und einem günstigeren Preis ist, sollte unbedingt einen Blick auf das iPhone-Spiel Street Fighter 4 werfen.

Capcom hat den Titel, den viele bestimmt noch aus der Vergangenheit kennen, heute von 3,99 Euro auf nur noch 79 Cent reduziert. Ihr könnt mit 14 verschiedenen Kämpfern spielen und diverse Combos ausführen, bis euer Gegner am Boden liegt. Sogar an einen Mehrspieler-Modus und Game Center hat man gedacht.

Wie sich Street Fighter 4 in der Praxis schlägt, könnt ihr im folgenden Video sehen. Sollte die eingebettete Version nicht funktionieren, geht es hier direkt zu Youtube. Und wo wir gerade bei asiatischen Titeln sind: Sonic aus der Schmiede von Sega wurde von 3,99 auf immerhin 1,59 Euro reduziert.

Weiterlesen

Land-a Panda: Spiel der Woche im Test

Als Spiel der Woche hat Apple diesmal eine recht neue iPhone-App ausgegraben. Wir haben uns den Titel Land-a Panda bereits angesehen.

Wer aus alten Nintendo-Zeiten noch Erinnerungen an Donkey Kong behalten hat, wird sich in Land-a Panda schnell an die gute alte Vergangenheit erinnern. Natürlich muss man auf Affen verzichten, dafür gibt es allerdings eine nette Retro-Grafik und einen Panda, den man zu seiner Geliebten führen muss.

Zwar stehen in der ersten Version gerade einmal 60 Level zur Verfügung, die man recht schnell durchgespielt hat, dafür zahlt man aber auch nur 79 Cent. Startet man direkt mit den ersten Leveln, wird das Spielprinzip anschaulich erklärt.

Mit einem Sprungbrett schießt man seinen Panda in die erste von mehreren Kanonen, von wo er direkt in die nächste geschossen wird. Ziel ist immer die Plattform mit der Panda-Dame – wer besonders viele Punkte erreichen will, muss auf dem Weg dorthin alle drei Münzen aufsammeln.

Fällt der Panda herunter oder verhungert auf einem Hindernis, ist die Runde natürlich vorbei – und die Panda-Dame äußerst unglücklich. Wer sich dagegen beeilt, alle Münzen aufsammelt (was oft gar nicht so einfach ist) und sicher ans Ziel gelangt, erhält die meisten Punkte – die übrigens per Game Center oder OpenFeint verwaltet werden können.

Damit es nicht zu eintönig wird, haben die Entwickler nach und nach immer mehr Hindernisse und Extras eingebaut. Mal bewegen sich die Kanonen, mal feuern sie den Panda automatisch ab und immer wieder gibt es Gefahren, denen ihr ausweichen müsst – zum Beispiel gefährliche Stacheln, an denen euer Panda einfach zerschellt.

Es bleibt jedoch abzuwarten, wie die Entwickler von Land-a Panda in Zukunft arbeiten werden: Gibt es ständige Updates mit neuen Leveln, so wie in Titel wie Angry Birds oder Doodle Fit? Land-a Panda bietet jedenfalls eine gute Basis, auf der man hoffentlich aufbaut – denn noch ist der Umfang überschaubar.

Neben der von uns getesteten iPhone-Version ist Land-a Panda auch als HD-Titel auf dem iPad verfügbar. Der Inhalt ist identisch, der Preis etwas höher: Hier zahlt ihr 1,59 Euro.

Weiterlesen

Abenteuerspiel Drawn: Der Turm HD derzeit reduziert

Wer ein neues Abenteuerspiel sucht und dabei auch noch Geld sparen möchte sollte nun gut aufpassen.

Die App Drawn: Der Turm HD wird im Moment für nur 3,99 Euro statt 7,99 Euro angeboten. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,5 von 5 Sternen ist die App sicher einen Blick wert.

Die eigentliche App Drawn: Der Turm HD ist schon seit Dezember letzten Jahres im Store vertreten. Doch seit wenigen Tagen steht eine App mit dem Namen Drawn – Der Turm HD zum kostenlosen Download bereit. Auf Anhieb sehen die Apps identisch aus, doch guckt man genauer hin, befindet sich in der kostenlosen Version ein In-App-Kauf. Wer die App also erst antesten möchte, sollte zuerst zur kostenlosen Variante greifen.

Das Spiel bietet viele Geheimnisse und mysteriöse Rätsel die auf dem Weg durch den Turm aufgedeckt und erfüllt werden müssen. Jedes Stockwerk des Turms ist mit einem Fluch belegt und nur die besten Abenteurer werden den Weg bis nach ganz oben schaffen. Insgesamt gibt es über 70 verschiedene Szenen.

Das Spiel wird von Big Fish Games zur Verfügung gestellt und ist nur mit dem iPad kompatibel. Statt 7,99 Euro nur 3,99 Euro.

Weiterlesen

Derzeit gratis: Puzzle-Spiel Shape It HD

Ab heute kann man Shape It HD kostenlos beziehen. Wie lange der reduzierte Preis gilt, können wir nicht sagen.

Shape It HD verfolgt ein simples und einfaches Spielprinzip. Auf drei Reihen verteilt sitzen die kleinen runden Viecher die zusammengeführt werden müssen, damit Platz für neue gemacht wird. Indem man mit dem Finger über die einzelnen Objekte fährt werden diese verbunden.

Je mehr Objekte verbunden werden, desto mehr Punkte gibt es auch. Aber bei dem Spiel gibt es auch ein paar Hindernisse. So fährt zum Beispiel ein Sägeblatt durch die Level, das die gezogenen Linien sofort zerstört.

Insgesamt verfügt Shape It HD über einen Original-Modus sowie drei Challenge-Modi. Shape It HD verfügt über eine Game Center Anbindung und stellt eine Menge an Achievements zur Verfügung.

Leider wird nur die iPad-Version kostenlos angeboten. Wer das Spiel auch auf dem iPhone spielen möchte, muss dafür 79 Cent zahlen.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de