Clone Camera: Personen per App multiplizieren

Mal wieder etwas für euren Foto-Ordner. Mit Clone Camera lassen sich im Handumdrehen tolle Effekte erzielen.

Clone Camera (iPhone/iPad) ist einigen von euch vielleicht schon ein Begriff. Für das iPhone gibt es die App schon etwas länger, momentan läuft wieder eine Preisaktion für 89 Cent. Grund dafür ist die Veröffentlichung der neuen iPad-Version, die zum Start ebenfalls für schlanke 89 Cent geladen werden kann.


Mit der Clone Camera kann man sich oder andere Personen ganz einfach multiplizieren. Ich habe das gerade am iPad mini, das ja im Vergleich zum iPhone keine grandiose Kamera hat, ausprobiert und bin von den Ergebnissen wirklich beeindruckt, zumal die Bedienung kinderleicht ist. Dafür sorgt auch ein kleines Video, das man nach dem ersten Start gezeigt bekommt.

Das Aufnahmegerät sollte man jedenfalls auf einen Ständer oder ein Stativ stellen. Danach kann man zum Beispiel einen Timer aktivieren, der in einem gewissen Zeitraum bis zu vier Bilder knipst. Per Ton-Signal bekommt man dabei gesagt, wann das nächste Bild geschossen wird. Somit hat man genug Zeit, sich ein Stück im Bildausschnitt zu bewegen. Ganz zum Schluss muss man noch ein Bild vom Hintergrund ohne Personen knipsen.

Danach geht es los: Ausgehend vom Basis-Bild markiert man auf allen anderen Bilden den gewünschten Ausschnitt, die fotografierte Person. Das geht Dank Zoom und Fingerwisch ganz einfach und stellt den Nutzer vor keine große Herausforderung. Dann muss man das Bild nur noch berechnen und kann es dann teilen oder speichern.

Voreingestellt ist leider eine Auflösung von 900 x 1.200 Pixeln, das ist nicht besonders viel. Im Menü kann man die Qualität aber auf „Full Resolution“ umstellen und so deutlich mehr Pixel herausholen, auch wenn die Berechnung dann etwas länger dauert. Das sollte man meiner Meinung nach aber in Kauf nehmen, denn so lassen sich mit Clone Camera wirklich tolle Effekte erzielen.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

    1. Ich finde die Resultate wirklich gut. Klar, mit etwas Aufwand und einem Bildbearbeitungstool am Computer wirst du bessere Ergebnisse erzielen, aber für unterwegs und für Hobby-Knipser ist das eine echt gute Lösung. Nur halt die Qualität hochschrauben…

        1. Ja, du musst halt das iPhone oder iPad irgendwie aufstellen. Wenn du es zwischen den Fotos bewegst, kannst du das Ergebnis vermutlich vergessen.

  1. Grad geladen. Ergebnisse können sich echt sehen lassen 😛 …. Handling ist einfach, aber muss iwo auf ’ner Ablage stehen oder Stativ.

  2. Lässt sich auch mit der App CLONERASE machen. Was ich dort schätze ist das man bis zu 8 Fotos überlagern kann. Ein nettes Feature ist auch, der Blitz wird als Signal vor den Shots genutzt.

    1. Habt ihr eventuell einen Tipp für eine brauchbare Stativlösung für’s iPad? Am besten etwas, das den Anschluss normaler Stative nutzt. Also quasi eine iPad Halterung, die man auf ein vorhandenes Stativ schraubt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de