Die große Wörterfabrik: Liebevoll gezeichnetes Kinderbuch bringt Wörter und Sprache näher

Das vielfach ausgezeichnete Buch „Die große Wörterfabrik“ von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo gibt es nun auch als interaktive Bilderbuch-App für das iPad.

Die große Wörterfabrik 1 Die große Wörterfabrik 2 Die große Wörterfabrik 3 Die große Wörterfabrik 4

Die große Wörterfabrik ist in einer 99 Cent-Version für iPhone und iPod Touch (App Store-Link) sowie in der uns vorliegenden iPad-Variante (App Store-Link) erschienen. Letztere schlägt im deutschen App Store mit 1,79 Euro zu Buche und benötigt 81,1 MB an Speicherplatz auf euren Apple-Tablets. Die Applikation kann auf alle iPads geladen werden, die mindestens iOS 6.0 installiert haben. Neben einer deutschen Lokalisierung können die Inhalte von Die große Wörterfabrik auch in englischer oder französischer Sprache abgerufen werden.

Zum empfohlenen Alter für Die große Wörterfabrik finden sich in der App-Beschreibung verschiedene Angaben. Die Entwickler von mixtvision digital spechen im Infotext von „neugierigen Kindern ab 3 Jahren und Verliebte jeden Alters“, in den abschließenden Informationen findet sich jedoch eine 4+ Empfehlung mit dem Zusatz „Empfohlenes Alter: 6-8“. Hier sollten Eltern also besser individuell entscheiden und den Kauf der App vom Wissenstand des eigenen Kinds abhängig machen.

Die Geschichte von Die große Wörterfabrik dreht sich um den kleinen Paul und seine Marie. Beide leben in einem sehr sonderbaren Land, in dem die Menschen kaum sprechen. Wörter müssen gekauft und heruntergeschluckt werden, um sie aussprechen zu können. Aber der kleine Paul benötigt dringend Wörter, um Marie seine Liebe zu ihr zu gestehen. Aber um all das sagen zu können, was er für sie empfindet, würde er ein Vermögen besitzen müssen.

Diese wunderbare und auch ein klein bißchen romantische Geschichte, in der das Kind (oder der erwachsene Leser) unterschiedlichste Wörter kennenlernt, kann in der App entweder selbst gelesen oder von einer weiblichen deutschen Sprecherstimme vorgelesen werden. Wie es auch in anderen Bilderbüchern auf dem iPad üblich ist, werden Seiten über horizontale Wischgesten vor- und zurückgeblättert. Ein über ein kleines Lesezeichen einblendbares Menü enthält Optionen zum Aktivieren und Deaktivieren der Sprecherstimme, der Sounds und des Textes. Ein weiteres antippbares Lesezeichen öffnet ein Inhaltsverzeichnis mit Mini-Ansichten der Buchseiten, so dass sich bei Bedarf schnell im Buch navigieren lässt.

Zwischendurch finden sich in Die große Wörterfabrik zudem immer wieder kleine Games, in denen das Kind nicht nur neue Wörter kennenlernt, sondern auch sein Geschick beweisen muss. So ist es das Ziel eines der Minigames, mittels des Gyrosensors und entsprechendes Kippen des iPads mit einem Fangnetz Wörter, die durch die Luft fliegen, aufzusammeln.

In-App-Käufe oder großflächige Werbebanner findet man in dieser App selbstredend nicht, allerdings gibt es im Hauptmenü die Möglichkeit, ein Credits- und Hilfefenster aufzurufen. Letztendlich können die kleinen Leser dort aber keinen Schaden anrichten. Wer liebevoll gestaltete Kinderbücher mit einer wunderschönen Geschichte mag, sollte daher nicht allzu lange über den Download nachdenken. Lediglich der Umfang von Die große Wörterfabrik mit 15 Seiten könnte noch etwas größer sein.

Kommentare 2 Antworten

  1. Hallo,
    das App stürzt im zweiten Bild ab, das Programm schließt sich einfach von selbst.
    Hat mir jemand eine Tipp?
    iOS 7 auf einem iPad 2
    Gruß

    1. Erst mal das iPad neu starten.
      Wenn die App dann immer noch abstürzt, deinstallieren und neu aus dem App Store laden. Das hilft nicht immer, aber in sehr vielen Fällen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de