DJI stellt die neue Drohne „Mavic Air 2“ vor

Längere Flugzeit, bessere Kamera und mehr

Vor rund zwei Jahren hat DJI die erste Mavic Air vorgestellt, jetzt gibt es den Nachfolger der beliebten Drohne. Die neue DJI Mavic Air 2 nimmt Fotos mit 48 Megapixel auf und kann flüssige Videos in 4K bei 60 fps filmen. Die Reichweite liegt bei 10 Kilometer bei einer 1080p Videoübertragung, die Flugzeit bei bis zu 34 Minuten.

Das flache Farbprofil D-Cinelike speichert mehr Bildinformationen für die Nachbearbeitung. Der H.265 (HEVC) Video-Codec zeichnet mehr Bildinformationen auf, benötigt weniger Speicherplatz und bewahrt den Dynamikbereich und die Details des Filmmaterials. Mit dem leistungsstarken Quad-Bayer-Bildsensor sind großartige HDR-Videos möglich.


Neu ist auch der SmartPhoto-Modus, der automatisch zwischen Szenenerkennung, HyperLight und HDR wechselt, um optimale Ergebnisse zu erzeugen. Die Szenenerkennung optimiert verschiedene Kameraparameter für verschiedene Szenen und unterstützt die intelligente Erkennung von fünf Kategorien: Sonnenuntergang, Himmel, Gras, Schnee und Bäume.

Des Weiteren sind Panoramafotos möglich, außerdem kann man mit der Funktion FocusTrack Objekte umfliegen und kinoreife Aufnahmen machen. Die benutzerfreundliche Kombination intelligenter Tracking-Funktionen umfasst ActiveTrack 3.0, Spotlight 2.0 und POI 3.0. Zusätzlich gibt es Support für 8K Hyperlapse-Aufnahmen.

Die Steuerung erfolgt über den entsprechenden Controller mit angeschlossenem Smartphone. In der App stehen diverse Einstellungen zur Verfügung, ebenso lassen sich die Medien schnell und einfach teilen.

Die DJI Mavic Air 2 kostet 849 Euro und kann im Hersteller-Shop bestellt werden. Die Fly More Combo schlägt mit 1049 Euro zu Buche. Die Lieferzeit liegt bei rund zwei Wochen.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

          1. Woraus entnimmst du, dass ich mich gut auskenne? Bonusfrage: Kommentierst du öfter Artikel die bereits mehrere Tage als sind?

    1. Versicherungen und Plakettenpflicht (ab 250gr.)ist schon mal amtlich und je nach Gewicht des Copters eventuell noch ein Kenntnissnachweis . Die neue Drohnenverordnung ist aber momentan auf Eis gelegt und soll erst später im Jahr umgesetzt werden.

  1. Meine Spark ist schon 2x mit Fehler davongeflogen. 1x war ein Haus im Weg. Aber immer Anstandslos eine neue von DJI bekommen. Auch nach mehr als 2 Jahren.
    Hoffe die erste Mavic wird günstiger rausgehauen. Selbst die 1080p Videos meiner Spark sind spitze und reichen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de