Doodle God 8-Bit Mania: Schöpfer-Spiel wird in Retro-Grafik im App Store veröffentlicht

Was man nun davon halten soll – Doodle God 8-Bit Mania ist eine Neuveröffentlichung in bester Pixel-Manier.

Doodle God 8-Bit 1 Doodle God 8-Bit 2 Doodle God 8-Bit 3 Doodle God 8-Bit 4

Doodle God 8-Bit Mania (App Store-Link) zählt zu den frisch im App Store erschienenen Spiele der letzten Tage. Die 53,2 MB große Universal-App lässt sich dort mit 3,99 Euro bezahlen und benötigt zur Installation zudem iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät. Neben einer Anpassung an das Display der iPhone 6-Generation gibt es auch bereits eine deutsche Lokalisierung für den am 5. August erschienenen Spiele-Titel.


Die Doodle God-Reihe zählt zu einer der beliebtesten Aufbau- und Schöpfungs-Spiele im App Store. Nach Angaben der Entwickler von JoyBits gibt es bereits 175 Millionen Downloads der kultigen Casual Game-Reihe, in der man Gott (oder wahlweise auch den Teufel) spielen darf und verschiedene Elemente miteinander zu kombinieren hat, um neue Materialien zu erschaffen. Vom Sturm bis hin zu Gewitter und Sumpfboden ist alles dabei – die richtige Element-Kombination vorausgesetzt.

Auch in Doodle God 8-Bit Mania gibt es wieder nach und nach verschiedene Reaktionen zu entdecken. In diesem Fall allerdings wird das gesamte Gameplay von einer pixeligen Retro-Grafik und einem ebenso dazu passenden piepsigen 8-Bit-Soundtrack untermalt. Bis auf diese zwei entscheidenen Alleinstellungsmerkmale unterscheidet sich Doodle God 8-Bit Mania allerdings nicht von den Inhalten des klassischen Doodle God-Spiels, im Gegenteil. Sind es im Klassiker aktuell 248 Elemente in 26 Gruppen, können in Doodle God 8-Bit Mania nur insgesamt 125 Elemente in 14 Gruppen erschaffen werden.

Die große Frage nach dem „Warum?“

Auch nach einigen Versuchen mit der Neuveröffentlichung, die von den Machern galant als „Old School-Version“ bezeichnet wird, stellt sich immer noch die Frage nach dem Warum. Warum sollte allen Ernstes ein Doodle-Fan ein Spiel wie Doodle God 8-Bit Mania herunterladen, wenn er zum Preis von aktuell 1,99 Euro eine grafisch weitaus ansehnlichere Variante mit mehr Inhalt bekommen kann – oder sie vielleicht schon auf dem iDevice nutzt?

Gleiches gilt auch für neue Spieler: Warum soll ich zum kostenintensiveren, mit schlechterer Grafik und einem nervtötenden Soundtrack ausgestatteten Titel greifen, wenn ich das umfangreichere Spiel mit moderneren Umgebungen zum halben Preis bekomme? Zwar betont das Team von JoyBits, dass alle Elemente und Reaktionen komplett neu gezeichnet worden und ein großes Augenmerk auf Detailtreue gelegt worden ist – einen Preis von 3,99 Euro für diese Pixel-Version rechtfertigt das allerdings nicht.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Also ich stehe auf 8-Bit. Und finde die Version ganz ansprechend. Mir gefällt’s. Obman allerdings nochmal dafür Geld ausgeben aollte sei dahingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de